Vir­tu­al Rea­li­ty selbst­ge­macht

Das kom­men­de Up­date für Win­dows 10 setzt voll auf Vir­tu­al Rea­li­ty. Doch schon jetzt kön­nen Sie VR-In­hal­te ganz ein­fach selbst er­stel­len, be­trach­ten und ver­tei­len.

PC-WELT - - Ratgeber / Hardware - VON FRIED­RICH STIEMER

BEIM NEU­EN „Crea­tors Up­date“für Win­dows 10 steht für Mi­cro­soft vor al­lem „Mi­xed Rea­li­ty“im Vor­der­grund. Das Be­triebs­sys­tem soll Sie da­bei un­ter­stüt­zen, In­hal­te aus den Be­rei­chen Vir­tu­al Rea­li­ty (VR), Aug­men­ted Rea­li­ty (AR) und auch 3D mög­lichst ein­fach zu er­stel­len und zu be­trach­ten. Die Hard­ware da­für sol­len Mi­cro­soft­Part­ner lie­fern – die In­hal­te kom­men am bes­ten von den Win­dows­Nut­zern selbst. Hier­für ist Win­dows 10 ab dem Up­date zum Bei­spiel mit Paint 3D aus­ge­stat­tet: Das alt­be­kann­te, je­doch nicht be­son­ders funk­ti­ons­star­ke Gra­fik­pro­gramm wird um das Er­stel­len von 3D­Ob­jek­ten er­wei­tert. Da­mit soll es mög­lich sein, mit nur we­ni­gen Klicks ein­fa­che, zwei­di­men­sio­na­ le Zeich­nun­gen in drei­di­men­sio­na­le zu ver­wan­deln. Zu­sätz­lich soll auch das Tei­len die­ser In­hal­te kin­der­leicht wer­den, in­dem ne­ben Paint 3D auch an­de­re Mi­cro­soft­Pro­gram­me wie et­wa Po­wer­po­int di­rek­te Schnitt­stel­len zu Por­ta­len wie Re­mi­x3d.com be­sit­zen. Das er­leich­tert es, ei­gen­hän­dig de­sign­te Ob­jek­te hoch­zu­la­den und aus­zu­tau­schen. Und auch das Smart­pho­ne wird ei­ne wich­ti­ge Rol­le spie­len: Mit Win­dows Cap­tu­re 3D wird bald ei­ne App ver­füg­bar sein, die mit­hil­fe der Han­dy­ka­me­ra rea­le Ob­jek­te auf­neh­men und in vir­tu­el­le 3D­Ob­jek­te um­

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.