Ka­nal­wahl in über­las­te­ten Um­ge­bun­gen

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Netzwerke -

EIN WLAN- FUNK­NETZ ist sehr stör­an­fäl­lig. Ei­ne der stärks­ten Tem­po­brem­sen sind da­bei Funk­net­ze, bei de­nen sich die für die Da­ten­über­tra­gung ver­wen­de­ten Ka­nä­le über­lap­pen. Im 2,4­GHzBand, das die al­ler­meis­ten Ge­rä­te be­nut­zen, kön­nen le­dig­lich drei WLANs stö­rungs­frei ne­ben­ein­an­der be­ste­hen: Hier­zu müs­sen Sie die Ka­nä­le 1, 6 und 11 ein­stel­len. Denn so­bald ein vier­tes Netz hin­zu­kommt oder die Ka­nä­le an­ders ge­wählt wer­den, kommt es zu Kol­li­sio­nen und die Da­ten­ra­te in Ih­rem Funk­netz sinkt. Falls Sie sich al­ler­dings in ei­ner Um­ge­bung, in der be­reits meh­re­re WLANs ak­tiv sind, für ei­nen Funk­ka­nal ent­schei­den müs­sen, so wäh­len Sie den­sel­ben Ka­nal, auf dem auch das Netz mit dem stärks­ten Si­gnal ar­bei­tet. In die­sem Fall greift näm­lich ei­ne Tech­nik na­mens „Dis­tri­bu­ted Co­or­di­na­ti­on Func­tion“, kurz DCF, die die Da­ten­über­tra­gung in den bei­den Netz­wer­ken ko­or­di­niert. Sie sorgt da­für, dass die Cli­ents stän­dig prü­fen, ob auf dem ge­wähl­ten Ka­nal ge­ra­de ein Da­ten­pa­ket ge­sen­det wird. Das bringt im Ef­fekt ei­ne hö­he­re Über­tra­gungs­ra­te, als wenn durch kon­kur­rie­ren­de Net­ze Pa­ke­te ver­lo­ren ge­hen und er­neut ge­sen­det wer­den müs­sen. Und das pas­siert, wenn zwei WLANs auch in be­nach­bar­ten Ka­nä­len ar­bei­ten: Sie se­hen sich dann näm­lich nicht ge­gen­sei­tig und schi­cken die Da­ten­pa­ke­te trotz der Kol­li­si­ons­ge­fahr gleich­zei­tig los.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.