Kos­ten­frei für al­le: Win­dows-10-VMs von Mi­cro­soft

Für ei­nen Kom­pa­ti­bi­li­täts­test von Web­sei­ten und We­b­an­wen­dun­gen stellt Mi­cro­soft vor­ge­fer­tig­te Win­dows-VMs gra­tis be­reit. PC- Nut­zer pro­fi­tie­ren auch da­von.

PC-WELT - - Inhalt - VON MICHA­EL PAUL LEGAND

Schritt 1: Kos­ten­lo­se Win­dows-10-VMs von Mi­cro­soft

SIE AR­BEI­TEN NACH WIE VOR MIT WIN­DOWS 7 und ha­ben auch nicht vor, auf Win­dows 10 um­zu­stei­gen. Al­ler­dings wol­len Sie ab und an ei­nen Blick auf das ak­tu­el­le Be­triebs­sys­tem ris­kie­ren, um sich über die Neue­run­gen zu in­for­mie­ren. Dann ha­ben wir für Sie die pas­sen­de Lö­sung: Mo­dern.ie. Be­reits An­fang 2013 hat Mi­cro­soft mit Mo­dern.ie ei­nen Ser­vice auf die Bei­ne ge­stellt, der sich an am­bi­tio­nier­te Webent­wick­ler rich­tet. Ziel war und ist es nach wie vor, Ent­wick­lern das Tes­ten von Web­sei­ten so­wie web­ba­sier­ten An­wen­dun­gen in ver­schie­de­nen Ver­sio­nen des In­ter­net Ex­plo­rers zu ver­ein­fa­chen. Ne­ben di­ver­sen Tools zum Über­prü­fen des Qu­ell­codes ste­hen auf Mo­dern.ie aber auch vor­kon­fi­gu­rier­te vir­tu­el­le Ma­schi­nen zum kos­ten­lo­sen Down­load be­reit. Be­son­ders in­ter­es­sant ist, dass ne­ben vier vir­tu­el­len Ma­schi­nen mit Win­dows 7 (plus In­ter­net Ex­plo­rer 8, 9, 10 und 11) und ei­ner mit Win­dows 8.1 so­wie dem In­ter­net Ex­plo­rer 11 auch zwei VMs mit Win­dows 10 und dem Brow­ser Mi­cro­soft Edge zur Aus­wahl ste­hen. Zum ei­nen han­delt es sich um die je­weils ak­tu­ells­te Sta­ble­Ver­si­on von Win­dows 10 En­ter­pri­se, zum an­de­ren bie­tet Mi­cro­soft auch die neu­es­te In­si­der Pre­view an. Sehr be­nut­zer­freund­lich ist über­dies, dass Mi­cro­soft nicht nur Images für die haus­ei­ge­ne Vir­tua­li­sie­rungs­lö­sung Hy­per­V be­reit­stellt. An­wen­der von Vir­tu­al­box, Va­grant so­wie Vm­ware Work­sta­tion und Play­er kom­men eben­falls auf ih­re Kos­ten. Dar­über hin­aus kön­nen Mac­Nut­zer, die ent­we­der Vm­ware Fu­si­on oder Par­al­lels ein­set­zen, ein Win­dows­Be­triebs­sys­tem in ei­ner vir­tu­el­len Ma­schi­ne lau­fen las­sen – oh­ne jeg­li­che Ein­schrän­kun­gen. Dies be­deu­tet, dass Sie al­le Up­dates ein­spie­len, be­lie­bi­ge An­wen­dun­gen in­stal­lie­ren und Apps aus dem Win­dows Sto­re her­un­ter­la­den kön­nen.

Schritt 2: Vir­tu­el­le Ma­schi­ne la­den und im­por­tie­ren

DIE VIR­TU­EL­LEN MA­SCHI­NEN LAU­FEN JE­WEILS 90 TA­GE. Le­gen Sie aber gleich nach der In­stal­la­ti­on ei­nen Snap­shot an, ist es mög­lich, je­der­zeit wie­der zum Aus­gangs­punkt zu­rück­zu­keh­ren. Al­ter­na­tiv da­zu kön­nen Sie ei­ne VM al­ler­dings auch wie­der neu in­stal­lie­ren – das vir­tua­li­sier­te Be­triebs­sys­tem lässt sich da­nach wei­te­re 90 Ta­ge ver­wen­den. Öff­nen Sie im Brow­ser die Sei­te www.mo­dern.ie und kli­cken Sie nun auf der Start­sei­te auf „Vir­tu­al Ma­chi­nes“. Auf der fol­gen­den Sei­te wäh­len Sie im Aus­klapp­me­nü un­ter „Vir­tu­al ma­chi­ne“die ge­wünsch­te Be­triebs­sys­tem­Brow­ser­Kom­bi­na­ti­on aus, zum Bei­spiel „Mi­cro­soft Edge on Win 10 Sta­ble“. In der Lis­te un­ter „Select plat­form“mar­kie­ren Sie die Vir­tua­li­sie­rungs­soft­ware, die Sie ver­wen­den möch­ten, et­wa „Vir­tu­al­Box“. Um die vor­kon­fi­gu­rier­te VM her­un­ter­zu­la­den, kli­cken Sie auf die Schalt­flä­che „Down­load.zip“und spei­chern jetzt die meh­re­re Gi­ga­byte gro­ße Da­tei auf dem Rech­ner. Nach dem Down­load müs­sen Sie die Da­tei MSEdge.Win10_RS1.Vir­tu­al­Box.zip ent­pa­cken – ent­we­der mit der Win­dows­ei­ge­nen Funk­ti­on oder mit­hil­fe ei­ner ex­ter­nen Soft­ware wie 7zip. Da es sich um ei­ne be­reits kom­plett vor­ge­fer­tig­te, op­ti­mal an die von Ih­nen ver­wen­de­te Vir­tua­li­sie­rungs­lö­sung an­ge­pass­te VM han­delt, müs­sen Sie die Win­dows­10­VM nicht erst in­stal­lie­ren, son­dern kön­nen gleich da­mit ar­bei­ten. Kli­cken Sie da­zu in Vir­tu­al­box auf die Schalt­flä­che „Da­tei“und wäh­len Sie „Ap­p­li­an­ce im­por­tie­ren“. Ge­ben Sie den Pfad zum Ord­ner an, in dem die ent­pack­te Da­tei mit der En­dung OVA ge­spei­chert ist, und kli­cken Sie auf „Öff­nen“und „Wei­ter“.

Schritt 3: Pa­ra­me­ter der Win­dows-VM an­pas­sen

IM DIA­LOG „ AP­P­LI­AN­CE- EIN­STEL­LUNG“wer­den Ih­nen die wich­tigs­ten Pa­ra­me­ter der vir­tu­el­len Ma­schi­ne an­ge­zeigt, dar­un­ter auch das „Gast-Be­triebs­sys­tem“, die An­zahl der ver­wen­de­ten CPUs und der re­ser­vier­te Ar­beits­spei­cher. Möch­ten Sie ei­ne der Ein­stel­lun­gen an­pas­sen, et­wa den Ar­beits­spei­cher, der stan­dard­mä­ßig mit „4096 MB“recht üp­pig di­men­sio­niert ist, ge­hen Sie per Dop­pel­klick auf den Ein­trag und tip­pen den neu­en Wert ein. Wir ent­schei­den uns in die­sem Bei­spiel für „2048 MB“RAM. Pri­ma: Ha­ben Sie aus Ver­se­hen ei­ne fal­sche Ein­stel­lung ge­än­dert, kön­nen Sie die ur­sprüng­li­chen Wer­te per Klick auf „Stan­dard­ein­stel­lun­gen“wie­der­her­stel­len. Kli­cken Sie auf „Im­por­tie­ren“.

Schritt 5: Deutsch­spra­chi­ge Be­di­en­ober­flä­che la­den

KLI­CKEN SIE AUF „ START“, WÄH­LEN SIE „ SET­TINGS“UND öff­nen Sie „Ti­me & lan­gua­ge“. Kli­cken Sie links auf den Ein­trag „Re­gi­on & lan­gua­ge“und mar­kie­ren Sie un­ter „Coun­try or re­gi­on“den Ein­trag „Ger­ma­ny“. Kli­cken Sie als Nächs­tes auf „Add a lan­gua­ge“, wäh­len Sie erst „Deutsch“, dar­auf­hin „Deutsch (Deutsch­land)“. Mar­kie­ren Sie den neu­en Ein­trag „Deutsch (Deutsch­land)“und kli­cken Sie auf „Set as de­fault“. Jetzt soll­te Win­dows 10 die er­for­der­li­chen Sprach­da­tei­en her­un­ter­la­den. Sie kön­nen den Down­load je­doch auch ma­nu­ell an­sto­ßen, in­dem Sie „Deutsch (Deutsch­land)“an­kli­cken, „Op­ti­ons“wäh­len und da­nach un­ter „Down­load lan­gua­ge pack“auf „Down­load“kli­cken. Pas­sen Sie auch die Uhr­zeit an und star­ten Sie die vir­tu­el­le Ma­schi­ne neu.

Schritt 4: Ers­ter Start von Win­dows 10

NACH­DEM VIR­TU­AL­BOX DAS IMAGE IM­POR­TIERT HAT, was durch­aus ei­ni­ge Mi­nu­ten dau­ern kann, steht die vir­tu­el­le Ma­schi­ne in der lin­ken Spal­te zur Aus­wahl be­reit. Mar­kie­ren Sie im Fol­gen­den den Ein­trag und kli­cken Sie nun­mehr auf die Schalt­flä­che „Star­ten“. Nach dem ers­ten Hoch­fah­ren soll­ten Sie die VM ei­ni­ge Zeit lau­fen las­sen, da­mit Win­dows 10 die aktuellsten Up­dates her­un­ter­la­den und im An­schluss dar­an in­stal­lie­ren kann. Dar­über hin­aus soll­ten Sie nicht ver­ges­sen, die Vir­tu­al­box-Gas­ter­wei­te­run­gen zu in­stal­lie­ren. Stan­dard­mä­ßig ist das Be­nut­zer­kon­to „IEU­ser“ein­ge­rich­tet, das da­zu­ge­hö­ri­ge Kenn­wort lau­tet „Pass­w0rd!“.

Schritt 6: Win­dows 10 für 90 Ta­ge nut­zen

NACH DEM NEU­START wird die deutsch­spra­chi­ge Ober­flä­che ge­la­den und Sie kön­nen mit der kos­ten­lo­sen VM 90 Ta­ge lang wie ge­wohnt ar­bei­ten. Möch­ten Sie wis­sen, wie viel Zeit noch ver­bleibt, öff­nen Sie ei­ne Ein­ga­be­auf­for­de­rung und tip­pen Sie nun den Be­fehl slm­gr /dlv ein. Nach Ablauf der Test­pha­se kön­nen Sie ent­we­der ei­nen ma­nu­ell an­ge­leg­ten Si­che­rungs­punkt la­den oder die VM, die noch auf Ih­rem PC ge­spei­chert ist, er­neut im­por­tie­ren und kon­fi­gu­rie­ren. Dass Sie an­schlie­ßend wie­der bei Null an­fan­gen müs­sen, ist nicht wei­ter schlimm, da es sich ja nicht um ein Pro­duk­tiv­sys­tem han­delt. Wol­len Sie hin­ge­gen mit ei­ner Pre­view­Ver­si­on ar­bei­ten, la­den Sie die ent­spre­chen­de VM her­un­ter oder ge­hen Sie so vor, wie im Bei­trag auf Sei­te 4 be­schrie­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.