Ubu­ntu 16.10 als vir­tu­el­le Ma­schi­ne

PC-WELT - - Inhalt -

Be­vor Sie Än­de­run­gen an der Sys­tem­kon­fi­gu­ra­ti­on vor­neh­men, soll­ten Sie die bis­he­ri­gen Ein­stel­lun­gen si­chern. Am ein­fachs­ten ist es, ein Back­up der kom­plet­ten Re­gis­try an­zu­le­gen. Da­zu ge­hen Sie in PC-WELT Win­dows-Tu­ner auf die Re­gis­ter­kar­te „Tools“und kli­cken auf „Re­gis­try-Back­up“. Es star­tet das gleich­na­mi­ge Pro­gramm, in dem Sie zu­erst auf „Set­tings“ge­hen. Le­gen Sie un­ter „Back­up Lo­ca­ti­on“ei­nen Spei­cher­ort für das Back­up fest. Nun ge­hen Sie auf die Re­gis­ter­kar­te „Back­up Re­gis­try“und kli­cken auf „Back­up Now“. Im Pro­blem­fall star­ten Sie „Back­up Re­gis­try“er­neut, ge­hen auf die Re­gis­ter­kar­te „Res­to­re Re­gis­try“und wäh­len über das Aus­wahl­feld am obe­ren Fens­ter­rand das letz­te Back­up aus. Kli­cken Sie auf „Res­to­re Now“. Da­nach müs­sen Sie Win­dows neu star­ten. Ori­en­tie­rung in der Re­gis­try: Den Win­dows-Re­gis­trie­rungs-Edi­tor soll­ten Sie im­mer zu­rück­hal­tend ver­wen­den und nichts än­dern, des­sen Funk­ti­on Sie nicht ge­nau ken­nen. Es gibt zwar nur sehr we­ni­ge Schlüs­sel, über die Sie die Win­dows-In­stal­la­ti­on nach­hal­tig be­schä­di­gen kön­nen, aber ei­ne un­be­dach­te Än­de­rung kann schnell zu Fehl­funk­tio­nen füh­ren. Am ge­rings­ten ist das Ri­si­ko un­ter­halb des Haupt­schlüs­sels „Hkey­_Cur­ren­t_U­ser“, denn hier sind le­dig­lich Ein­stel­lun­gen für den ak­tu­ell an­ge­mel­de­ten Be­nut­zer ge­spei­chert. „Hkey­_Lo­cal_Ma­chi­ne“be­her­bergt da­ge­gen Ein­stel­lun­gen für Win­dows und An­wen­dun­gen, die für das Sys­tem spe­zi­fisch sind. Die­se kön­nen in der Re­gel nur von ei­nem Ad­mi­nis­tra­tor ge­än­dert wer­den und gel­ten für al­le Be­nut­zer. Im Zweig un­ter „Sys­tem\Cur­ren­tCon­trolSet“be­fin­den sich die Ein­stel­lun­gen für Di­ens­te und Trei­ber. Hier ist bei Än­de­run­gen be­son­de­re Vor­sicht ge­bo­ten, da ein ver­se­hent­lich de­ak­ti­vier­ter Di­enst den Start von Win­dows ver­hin­dern kann. In „Hkey­_Clas­ses_Root“sind Da­tei­ty­pen und Ver­knüp­fun­gen mit den zu­ge­hö­ri­gen An­wen­dun­gen ge­spei­chert. Au­ßer­dem sind hier sämt­li­che Class-IDs ab­ge­legt, die für die kor­rek­te Funk­ti­on der meis­ten Win­dows-Kom­po­nen­ten zu­stän­dig sind. In­halt der Re­gis­try än­dern: Den Re­gis­trie­rungs-Edi­tor star­ten Sie über Win-R und re­ge­dit.exe. Im Baum auf der lin­ken Sei­te wäh­len Sie ei­nen Schlüs­sel. Über den Kon­text­me­nü­punkt „Neu“le­gen Sie neue Un­ter­schlüs­sel oder Wer­te in­ner­halb ei­nes Schlüs­sels an. Im rech­ten Teil des Fens­ters se­hen Sie je­weils die Wer­te, die ein Schlüs­sel ent­hält. Da­von gibt es meh­re­re Ty­pen, et­wa „Zei­chen­fol­ge“für Textin­hal­te oder „DWORD-Wert“für Zah­len. Der Typ muss zu dem pas­sen, was Win­dows er­war­tet. Sonst wird der Wert igno­riert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.