Pass­wort weg? Kein Pro­blem!

Win­dows im­mer auf­sper­ren: Mit die­sen Tricks und Tools funk­tio­niert's so­fort

PC-WELT - - Vorderseite - VON RO­LAND FREIST

AM ERS­TEN TAG nach dem Ur­laub set­zen Sie sich wie­der an den PC, tip­pen das Kenn­wort ein – und schei­tern: Win­dows mel­det: „Das Kenn­wort ist falsch. Wie­der­ho­len Sie den Vor­gang.“und er­war­tet da­zu Ihr „OK“. Nach dem Klick blen­det das Be­triebs­sys­tem als klei­ne Er­in­ne­rungs­hil­fe ei­nen „Kenn­wort­hin­weis“ein. Doch weil Sie aus der Pc-welt ge­lernt ha­ben, dass Kenn­wör­ter nicht im Le­xi­kon zu fin­den sind und aus Groß- und Klein­buch­sta­ben, Son­der­zei­chen so­wie Zif­fern be­ste­hen soll­ten, hilft Ih­nen ein Hin­weis wie „Zehn Zei­chen“nicht wirk­lich wei­ter. Der Klick auf „Kenn­wort zu­rück­set­zen“führt Sie eben­falls in ei­ne Sack­gas­se, da Sie kei­nen Ret­tungs-stick an­ge­legt ha­ben. Vi­el­leicht ha­ben Sie so­gar ei­nen Pass­wort-ma­na­ger in­stal­liert, doch der ist na­tür­lich nur nach ei­ner er­folg­rei­chen An­mel­dung er­reich­bar.

Kei­ne Sor­ge, ein ver­ges­se­nes Win­dows-pass­wort ist kei­ne Ka­ta­stro­phe. Pc-welt stellt Ih­nen auf den nach­fol­gen­den Sei­ten ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten vor, wie Sie die Tür zu Win­dows wie­der auf­sper­ren kön­nen.

Ein­fa­cher Zu­griff auf Ih­re Da­ten auch oh­ne Pass­wort

Ei­nes vor­weg: Die An­mel­dung bei Win­dows mit dem Be­nut­zer­na­men und dem Pass­wort dient we­ni­ger dem Schutz Ih­rer Da­ten als viel­mehr der Ver­wal­tung der ver­schie­de­nen Be­nut­zer­pro­fi­le. Das Be­triebs­sys­tem er­kennt da­durch, wer ge­ra­de am PC sitzt, und kann dem je­wei­li­gen Nut­zer auf die­se Wei­se des­sen ge­wohn­te Ar­beits­um­ge­bung be­reit­stel­len. Um die Da­ten vor frem­den Bli­cken zu schüt­zen, bringt Win­dows Ver­schlüs­se­lungs­tech­ni­ken wie EFS (En­cryp­ted File Sys­tem) und Bit­lo­cker mit.

Doch so­lan­ge Sie Ih­re Da­tei­en nicht ver­schlüs­selt ha­ben, sind die­se weit­ge­hend frei zu­gäng­lich, auch oh­ne dass Sie oder ein an­de­rer Be­nut­zer sich bei Win­dows an­mel­den. Wenn Sie zum Bei­spiel Win­dows 10 par­al­lel zu ei­ner äl­te­ren Win­dows-ver­si­on in­stal­liert ha­ben, mel­den Sie sich ein­fach bei die­ser äl­te­ren Aus­füh­rung an und grei­fen von dort aus per Ex­plo­rer auf die Da­tei­en des an­de­ren Sys­tems zu. Sie kön­nen auch die Fest­plat­te mit Win­dows 10 in ei­nen an­de­ren Rech­ner ein­bau­en, in das dor­ti­ge Win­dows boo­ten und die Da­ten der zwei­ten Plat­te auf­ru­fen. Vi­el­leicht ha­ben Sie aber auch ein Win­dows-10-ret­tungs­sys­tem auf ei­ner DVD oder ei­nem Usb-stick an­ge­legt. Dann kön­nen Sie mit die­sem Me­di­um Ih­ren Rech­ner boo­ten und be­kom­men so eben­falls Zu­griff auf

„Schon mit Bord­mit­teln kön­nen Sie ei­nem Pass­wort­pro­blem beim Log-in zu Lei­be rü­cken.“

die Fest­plat­ten­da­ten. Wie Sie am bes­ten vor­ge­hen, um ein sol­ches Ret­tungs­sys­tem ein­zu­rich­ten, er­fah­ren Sie in ei­nem Work­shop auf der Web­site der Pc-welt un­ter www.pcwelt.de/ rat­ge­ber/ret­tungs­sys­tem-mit-win­buil­der-und-pe­selbst-er­stel­len-3389231.html.

Das ist na­tür­lich kei­ne Dau­er­lö­sung. Nach ei­ner Da­ten­si­che­rung kön­nen Sie Win­dows neu in­stal­lie­ren oder Sie se­hen zu, dass Sie an ein neu­es Kenn­wort kom­men.

Trick 17 mit Kauf­pro­gramm: Pass­wort­ein­ga­be über­sprin­gen

Win­dows spei­chert al­le Pass­wör­ter in der Da­tei „SAM“(oh­ne En­dung) im Ord­ner „C:\win­dows\ Sys­tem32\con­fig“. Hier­bei han­delt es sich um ei­ne Da­ten­bank, in der die Be­nut­zer­da­ten ver­schlüs­selt als Hash-wer­te lie­gen. Die­se Ver­schlüs­se­lung zu kna­cken, ist je nach Kom­ple­xi­tät des Kenn­worts sehr lang­wie­rig. Es exis­tie­ren je­doch ver­schie­de­ne Work­a­rounds.

Die ers­te Mög­lich­keit ist der Ein­satz des kos­ten­pflich­ti­gen Tools Kon-boot. Sie bren­nen es auf ei­ne CD oder ko­pie­ren es auf ei­nen boot­fä­hi­gen Usb-stick, star­ten Ih­ren Rech­ner da­mit und füh­ren gleich an­schlie­ßend ei­nen zwei­ten Boot­vor­gang von der Fest­plat­te durch. Kon­boot patcht dann im Ar­beits­spei­cher den Win­dows-co­de, der für den An­mel­de­vor­gang zu­stän­dig ist, und lässt Sie nach der Aus­wahl ei­nes Kon­tos mit Ad­mi­nis­tra­tor-rech­ten oh­ne Pass­wort­ein­ga­be zum Desk­top boo­ten. Im nächs­ten Schritt lässt sich in den Ein­stel­lun­gen von Win­dows über „Kon­ten -> An­mel­de­optio­nen“das Kenn­wort än­dern. Neh­men Sie nun die CD aus dem Lauf­werk be­zie­hungs­wei­se ent­fer­nen Sie den Usb-stick und las­sen Sie Win­dows von der Fest­plat­te neu star­ten. Da­bei kön­nen Sie sich mit dem neu­en Pass­wort an­mel­den.

Kon-boot war ehe­mals ein kos­ten­lo­ses OpenSour­ce-tool und ist mitt­ler­wei­le kos­ten­pflich­tig. Im In­ter­net fin­den Sie an ei­ni­gen Stel­len noch die al­ten Ver­sio­nen, die al­ler­dings nicht kom­pa­ti­bel zu Win­dows 10 sind.

Pass­wort des Mi­cro­soft­kon­tos zu­rück­set­zen

Seit Ver­si­on 8.1 ist es mög­lich, sich bei Win­dows mit den Da­ten ei­nes Mi­cro­soft-kon­tos an­zu­mel­den. Wenn Sie Ihr Win­dows so ein­ge­rich­tet ha­ben, hilft Ih­nen ei­ne Web­sei­te von Mi­cro­soft beim Zu­rück­set­zen des Kenn­worts. Ru­fen Sie da­zu auf ei­nem zwei­ten Com­pu­ter oder auch auf Ih­rem Smart­pho­ne die Adres­se https://ac­count.live.com/pass­word/re­set auf. Mar­kie­ren Sie dar­auf­hin „Ich ha­be mein Pass­wort ver­ges­sen“und kli­cken Sie auf „Wei­ter“. Ge­ben Sie im Fol­gen­den Ih­re E-mail-adres­se an, tip­pen Sie die an­ge­zeig­ten Zei­chen ein und kli­cken Sie auf „Wei­ter“. Mi­cro­soft schickt Ih­nen jetzt ei­nen Co­de, den Sie un­ter „Iden­ti­tät be­stä­ti­gen“ein­ge­ben. Tip­pen Sie dann auf der Fol­ge­sei­te das ge­wünsch­te neue Kenn­wort ein. Es ist so­fort auch für Win­dows gül­tig.

Pass­wort über­schrei­ben mit Bord­mit­teln

Bei der nächs­ten Me­tho­de wird das Pass­wort in der Sam-da­tei ein­fach durch ein neu­es über­schrie­ben. Das lässt sich so­gar mit Bord­mit­teln be­werk­stel­li­gen, gleich­zei­tig gibt es zu die­sem Zweck je­doch auch ver­schie­de­ne Tools. Vor­sicht: Die im Fol­gen­den be­schrie­be­nen Tricks ber­gen die gro­ße Ge­fahr in sich, dass Sie nicht mehr auf Ih­re ver­schlüs­sel­ten Da­tei­en

zu­grei­fen kön­nen. Be­vor Sie die An­lei­tun­gen nach­voll­zie­hen, le­sen Sie des­halb bit­te un­be­dingt die Infos im Kas­ten auf die­ser Sei­te.

Der ers­te Weg zur Neu­de­fi­ni­ti­on Ih­res Win­dows-kenn­wor­tes nutzt aus, dass Sie be­reits auf der An­meld­e­sei­te Zu­griff auf das Cen­ter für er­leich­ter­te Be­die­nung ha­ben. Das ent­spre­chen­de Sym­bol „Er­leich­ter­te Be­die­nung“fin­den Sie rechts un­ten, al­ter­na­tiv hier­zu kön­nen Sie auch die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows-u drü­cken. Auf die­se Wei­se ru­fen Sie die Da­tei „util­man.exe“auf. Der Trick be­steht nun dar­in, die­ses File be­reits im Vor­feld durch die Ein­ga­be­auf­for­de­rung cmd.exe zu er­set­zen und da­durch das Kenn­wort zu be­ar­bei­ten.

Da­mit die hier be­schrie­be­ne Me­tho­de funk­tio­niert, be­nö­ti­gen Sie ei­ne Win­dows-dvd für ei­ne Ver­si­on ab Win­dows 7. Es lässt sich na­tür­lich auch ein boot­fä­hi­ger Usb-stick mit den In­stal­la­ti­ons­da­tei­en ver­wen­den. Le­gen Sie die Schei­be ein, än­dern Sie ge­ge­be­nen­falls die Boot­rei­hen­fol­ge und star­ten Sie den Rech­ner von der DVD. Füh­ren Sie im An­schluss dar­an nach­ein­an­der die Be­feh­le „Win­dows in­stal­lie­ren“, „Deutsch“, „Wei­ter“so­wie „Jetzt in­stal­lie­ren“aus. Nun folgt ei­ne klei­ne Pau­se, wäh­rend der Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Shift-f10 drü­cken. Da­mit la­den Sie die Ein­ga­be­auf­for­de­rung, in der Sie durch Ein­ge­ben von re­ge­dit den Re­gis­trie­rungs-edi­tor star­ten.

Mar­kie­ren Sie jetzt den Ord­ner „HKEY_LOCAL_ MACHINE“und ru­fen Sie über die Me­nü­zei­le „Da­tei -> Struk­tur la­den“auf. Da­mit ru­fen Sie ein Dia­log­fens­ter auf, mit dem Sie den Ord­ner „C:\win­dows\sys­tem32\con­fig“an­steu­ern. Dort liegt ei­ne Da­tei na­mens „SOFT­WARE“, sie hat kei­ne Da­tei­en­dung. Kli­cken Sie so­dann das File dop­pelt an. Der Edi­tor ver­langt nun nach ei­nem Schlüs­sel­na­men. Die­sen Na­men kön­nen Sie frei wäh­len, ge­ben Sie al­so bei­spiels­wei­se Pass­wort ein und be­stä­ti­gen Sie mit „OK“. Öff­nen Sie als Nächs­tes den Ord­ner „HKEY_LO Cal_­ma­chi­ne\pass­wort\mi­cro­soft\win­dows Nt\cur­rent­ver­si­on\image File Exe­cu­ti­on Op ti­ons“und kli­cken Sie die­sen mit­hil­fe der rech­ten Maus­tas­te an. Im nach­fol­gen­den Fens­ter wäh­len Sie „Neu -> Schlüs­sel“und ge­ben dem neu­en Schlüs­sel den Na­men „util­man.exe“. Kli­cken Sie ihn eben­falls mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len Sie „Neu -> Zei­chen­fol­ge“. Tra­gen Sie als Be­zeich­nung de­bug­ger ein und kli­cken Sie die­se Zei­chen­fol­ge dop­pelt an. Ge­ben Sie ihr den Wert cmd.exe und schlie­ßen Sie das Fens­ter mit „OK“.

Jetzt sind Sie bei­na­he am Ziel. Mar­kie­ren Sie „HKEY_LOCAL_ MACH IN E\ PASS­WORT “, ge­hen Sie im Me­nü auf „Da­tei -> Struk­tur ent­fer­nen“und be­ant­wor­ten Sie die Si­cher­heit s ab­fra­ge mit „Ja“. An­schlie­ßend las­sen Sie Win­dows neu boo­ten. Neh­men Sie hier­bei aber die DVD her­aus, so­dass das Be­triebs­sys­tem von der Fest­plat­te star­tet. So­bald Sie dann am An­mel­de bild­schirm ge­lan­det sind, drü­cken Sie bit­te die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win-u. Auf­grund der Än­de­run­gen an der Re­gis­try star­tet nun je­doch nicht mehr das Cen­ter für er­leich­ter­te Be­die­nung, son­dern die Ein­ga­be­auf­for­de­rung cmd.exe. Tip­pen Sie den Be­fehl „net user [Be­nut­zer­na­me]

[Kenn­wort]“ein, wo­bei Sie [Be­nut­zer­na­me] oh­ne die ecki­gen Klam­mern durch ei­nen gül­ti­gen Be­nut­zer er­set­zen. An­stel­le von [Kenn­wort] ge­ben Sie, eben­falls oh­ne die ecki­gen Klam­mern, ein be­lie­bi­ges, neu­es Pass­wort an. Es muss kei­ne be­son­de­ren An­for­de­run­gen in Be­zug auf Kom­ple­xi­tät er­fül­len, Sie be­nö­ti­gen es nur ein ein­zi­ges Mal. Nach ei­nem [En­ter] er­scheint die Mel­dung „Der Be­fehl wur­de er­folg­reich aus­ge­führt“. Nun kön­nen Sie die Ein­ga­be­auf­for­de­rung wie­der schlie­ßen. Ver­wen­den Sie das eben de­fi­nier­te Pass­wort für die An­mel­dung. So­bald Sie den Win­dows-desk­top er­reicht ha­ben, kön­nen Sie über „Ein­stel­lun­gen -> Kon­ten“ein neu­es Kenn­wort de­fi­nie­ren. Zum Schluss brin­gen Sie die Re­gis­try wie­der auf den al­ten Stand. Da­zu müs­sen Sie le­dig­lich re­ge­dit aus­füh­ren und den Schlüs­sel „HKEY_ LOCAL_MACHINE\SOFT­WARE\MI­CRO­SOFT\WIN dows Nt\cur­rent­ver­si­on\image File Exe­cu­ti­on Op­ti­ons\util­man.exe“lö­schen.

Pass­wort über­schrei­ben mit ex­ter­nen Tools

Die eben be­schrie­be­ne Me­tho­de hat je­doch den Nach­teil, dass sie meh­re­re Ein­ga­ben und viel Her­um­ge­kli­cke in der Re­gis­trier­da­ten­bank er­for­dert. Schnel­ler geht es meist mit ex­ter­nen Pro­gram­men, die Sie al­ler­dings zu­nächst her­un­ter­la­den und auf ei­ne DVD bren­nen müs­sen. Al­ter­na­tiv hier­zu kön­nen Sie auch ei­nen boot­fä­hi­gen Usb-stick be­nut­zen. Wie Sie ei­nen sol­chen Stick an­fer­ti­gen, er­fah­ren Sie in dem Kas­ten auf Sei­te 38.

Das Prin­zip die­ser Tools ist im­mer gleich. Als Ba­sis ver­wen­den Sie ein von al­lem Bal­last be­frei­tes Li­nux-sys­tem, das oh­ne In­stal­la­ti­on von CD, DVD oder Stick ge­star­tet wer­den kann. Der Fach­be­griff da­für lau­tet Live-sys­tem oder Di­rekt­start­sys­tem. Zum Über­schrei­ben des Win­dows-pass­worts wird bei­spiels­wei­se der Off­line NT Pass­word & Re­gis­try Edi­tor (ISO auf der HEFT-DVD) an­ge­bo­ten, der die­se Auf­ga­be ta­del­los er­füllt, dar­über hin­aus je­doch kei­ne wei­te­ren Funk­tio­nen an­bie­tet. Bes­ser ist aus die­sem Grund die Pc-welt Ret­tungs-dvd (Down­load un­ter: www.pcwelt.de/1168242), mit der Sie nicht nur ein neu­es Pass­wort an­le­gen, son­dern auch noch ver­schie­de­ne an­de­re Not­fall­maß­nah­men star­ten kön­nen.

La­den Sie die Iso-da­tei der DVD von der Web­site der Pc-welt her­un­ter und bren­nen Sie sie auf ei­ne DVD. Hier­zu kön­nen Sie je­des be­lie­bi­ge Brenn­pro­gramm ver­wen­den, selbst das in Win­dows ent­hal­te­ne Tool eig­net sich da­für. Die Iso-da­tei ent­hält das Ab­bild ei­ner boot­fä­hi­gen DVD, da­her ist auch Ih­re ge­brann­te Ret­tungs­dvd boot­fä­hig. Da­mit Ihr PC beim Start auf das Dvd-lauf­werk zu­greift und nicht auf die Win­dows-in­stal­la­ti­on auf der Fest­plat­te, müs­sen Sie mög­li­cher­wei­se zu­dem die Boot­rei­hen­fol­ge im Bi­os oder Ue­fi an­pas­sen.

Sie kön­nen mit der Iso-da­tei aber auch ei­nen Ret­tungs-stick er­zeu­gen. Da be­son­ders Note­books kaum noch mit Dvd-lauf­wer­ken aus­ge­stat­tet sind, ist ein sol­cher Stick uni­ver­sel­ler ein­setz­bar. Au­ßer­dem läuft der Start­vor­gang da­mit zu­meist schnel­ler ab als von ei­ner DVD. Wie Sie den Ret­tungs-stick er­zeu­gen, er­fah­ren Sie in dem Kas­ten auf Sei­te 38.

Las­sen Sie Ih­ren Com­pu­ter von DVD oder Stick star­ten, Ein­ga­ben sind hier­bei nicht er­for­der­lich. So­bald Sie auf dem Desk­top an­ge­kom­men sind, kli­cken Sie bit­te auf „Me­nü -> Ret­tungs­werk­zeu­ge -> Kenn­wort neu“. Even­tu­ell müs­sen Sie zu­vor noch die Fest­plat­te des Rech­ners im Sys­tem be­kannt ma­chen. Das er­le­di­gen Sie über den drit­ten But­ton von links in der Icon­leis­te, er heißt „Fest­plat­ten ein­bin­den“. Im Dia­log­fens­ter der Funk­ti­on zum Zu­rück­set­zen des Kenn­worts wäh­len Sie zu­erst die Par­ti­ti­on mit Ih­rer Win­dows-in­stal­la­ti­on aus, nor­ma­ler­wei­se ist dies „sda1“. Ori­en­tie­ren kön­nen Sie sich da­bei an der an­ge­ge­be­nen Ka­pa­zi­tät. Dar­un­ter stel­len Sie im Drop-down-me­nü den Be­nut­zer ein. Nach ei­nem Klick auf „Zu­rück­set­zen“fragt das Pro­gramm, ob es ein Back­up der Sam-da­tei an­le­gen soll. Das soll­ten Sie be­ja­hen. An­schlie­ßend wird das Kenn­wort so­gleich ge­löscht, schlie­ßen Sie das Fens­ter dann mit „OK“. Wenn Sie jetzt wie­der von der Fest­plat­te boo­ten, ge­lan­gen Sie oh­ne Pass­wort­ein­ga­be di­rekt zum Desk­top, wo Sie über die „Ein­stel­lun­gen“ein neu­es Kenn­wort an­ge­ben kön­nen.

Win­dows-pass­wort kna­cken mit­hil­fe von Oph­crack

Mitt­ler­wei­le ha­ben Sie ge­le­sen, wie Sie das Win­dows-pass­wort über­sprin­gen, zu­rück­set­zen oder über­schrei­ben. Es gibt je­doch auch Tools, die ver­su­chen, das ori­gi­na­le Kenn­wort mit ei­ner Bru­te-force-atta­cke zu er­ra­ten. Da­bei pro­bie­ren sie in schnel­ler Fol­ge so lan­ge Zei­chen­kom­bi­na­tio­nen durch, bis sie das Ge­such­te ge­fun­den ha­ben. Bei kür­ze­ren, un­kom­pli­zier­ten Kenn­wör­tern geht das recht schnell, bei län­ge­ren Zei­chen­ket­ten kann der Vor­gang Ta­ge oder Wo­chen dau­ern.

Der Vor­teil: Wenn Sie auf Ih­rer Fest­plat­te Da­tei­en ver­schlüs­selt ha­ben, dann kom­men Sie so wie­der an die Da­ten her­an.

Ach­tung: Das Cra­cken frem­der Pass­wör­ter ist il­le­gal! Set­zen Sie sol­che Tools nur ein, um Ihr ei­ge­nes Kenn­wort wie­der­her­zu­stel­len. Au­ßer­dem be­trach­ten zahl­rei­che An­ti­vi­ren­pro­gram­me die­se Tools als Tro­ja­ner-vi­ren. Sie soll­ten das Schutz­pro­gramm des­halb vor dem Ein­satz vor­über­ge­hend de­ak­ti­vie­ren.

Ei­nes die­ser Tools ist Oph­crack (ISO auf un­se­rer HEFT-DVD). Bren­nen Sie die Iso-da­tei von Oph­crack auf ei­ne CD oder DVD. Wie das geht, le­sen Sie un­ter www.pcwelt.de/183955. Al­ter­na­tiv hier­zu pa­cken Sie die In­hal­te mit Ru­fus (auf der HEFT-DVD) auf ei­nen Usb-stick. Bit­te Vor­sicht: Da­bei wer­den sämt­li­che vor­han­de­ne Da­tei­en ge­löscht. Infos zu Ru­fus fin­den Sie un­ter https://ru­fus.akeo.ie/. Oph­crack ar­bei­tet mit Rain­bow Ta­bles, die es in die La­ge ver­set­zen, nicht al­le mög­li­chen Zei­chen­kom­bi­na­tio­nen durch­pro­bie­ren zu müs­sen. Statt­des­sen kann es auf vor­ge­fer­tig­te Zei­chen­ta­bel­len zu­rück­grei­fen. Mit­ge­lie­fert wer­den Rain­bow Ta­bles für Win­dows XP, das LM Has­hes be­nutzt. Auf der Web­site des Her­stel­lers, dem Schwei­zer Un­ter­neh­men Ob­jec­tif Sé­cu­rité (www.ob­jec tif-se­cu­ri­te.ch), sind über­dies wei­te­re Ta­bles für neue­re Win­dows-ver­sio­nen mit NT Has­hes ver­füg­bar, dar­un­ter auch ei­ni­ge kos­ten­pflich­ti­ge Aus­füh­run­gen für Pro­fis.

Wer sich mit ei­nem Mi­cro­soft-kon­to bei Win­dows an­mel­det, kann das Pass­wort über ei­nen Web­dienst in we­ni­gen Mi­nu­ten zu­rück­set­zen.

Die meis­ten der be­schrie­be­nen Tricks ge­ben den Zu­griff auf den Win­dows-desk­top frei, so­dass Sie in den „Ein­stel­lun­gen“ein neu­es Kenn­wort de­fi­nie­ren kön­nen.

Die PC-WELT Ret­tungs-dvd ent­hält vie­le Tools, mit de­nen sich be­schä­dig­te Da­tei­en ret­ten oder ver­ges­se­ne Kenn­wör­ter zu­rück­set­zen las­sen. Sie fin­den die Tools über „Ret­tungs­werk­zeu­ge“im Me­nü und in der Me­nü­leis­te.

Das klei­ne Tool Ru­fus kann Iso-fi­les auf Usb-sticks über­tra­gen und die Da­ten­trä­ger boot­fä­hig ma­chen.

Mit dem Zer­ti­fi­kat-ma­na­ger kön­nen Sie Ih­ren Schlüs­sel für das EFS si­chern, um die Da­ten spä­ter wie­der ent­schlüs­seln zu kön­nen. Oh­ne den Schlüs­sel sind Ih­re ver­schlüs­sel­ten Da­ten nach ei­nem Pass­wort-re­set ver­lo­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.