Neu: ipho­ne X & ipho­ne 8

Das größ­te und teu­ers­te ipho­ne al­ler Zei­ten: Mit dem ipho­ne X geht App­le auf Re­kord­jagd. Und lässt schon wie­der was weg.

PC-WELT - - Inhalt - VON THO­MAS RAU

Im Über­blick: Was die neu­en ipho­nes von App­le bie­ten

ZUM ERS­TEN MAL ver­wen­det App­le beim ipho­ne X ei­nen Oled-bild­schirm: Er misst 5,8 Zoll, zeigt 2436 x 1125 Bild­punk­te und er­streckt sich fast über die ge­sam­te Front­sei­te des Smart­pho­nes. Des­halb ver­zich­tet das ipho­ne X (das „X“steht für „10“) auf den Ho­me-knopf: Sie ent­sper­ren das Ge­rät aus­schließ­lich über die Ge­sichts­er­ken­nung Face ID. Da­für sitzt zu­sätz­lich ei­ne In­fra­rot-ka­me­ra auf der Vor­der­sei­te, die neue A11-CPU soll mit ei­nem neu­ro­na­len Co­pro­zes­sor für ei­nen schnel­len Ab­gleich mit dem hin­ter­leg­ten Ge­sichts­pro­fil sor­gen. Laut App­le soll Face ID si­che­rer sein als die Au­then­ti­fi­zie­rung durch ei­nen Fin­ger­ab­druck: Die Ge­sichts­er­ken­nung funk­tio­niert nur, wenn der Nut­zer mit ge­öff­ne­ten Au­gen auf das Smart­pho­ne schaut, und soll sich nicht durch Bart, Hut, Son­nen­bril­le oder schlech­te Licht­ver­hält­nis­se be­ein­flus­sen las­sen. Durch den Ver­zicht auf den Ho­me-knopf und den Fing­er­sen­sor für Touch ID müs­sen Nut­zer ein paar neue Ges­ten ler­nen, um das ipho­ne X zu be­die­nen. Durch die Ge­sichts­er­ken­nung sol­len sich in im­es­sa­ge auch Emo­jis in Echt­zeit mit der ei­ge­nen Mi­mik ver­än­dern las­sen – App­le nennt die­se Spaß­funk­ti­on „Ani­mo­jis“.

Der Oled-bild­schirm un­ter­stützt die bei­den Hdr-for­ma­te Dol­by Vi­si­on und HDR 10. Er ist beim ipho­ne X im Ge­gen­satz zum Samsung Ga­la­xy S8 aber nicht seit­lich ge­bo­gen, wes­halb das Samsung-smart­pho­ne auf der glei­chen Dis­play­dia­go­na­le mit 2960 x 1440 et­was mehr Bild­punk­te un­ter­bringt.

Die rück­sei­ti­ge Dual­ka­me­ra bie­tet jetzt für bei­de 12-Me­ga­pi­xel-bild­sen­so­ren ei­ne op­ti­sche Bild­s­ta­bi­li­sie­rung. Vi­de­os las­sen sich in bis zu 4K-auf­lö­sung und 60 Bil­dern pro Se­kun­de auf­neh­men, der Zeit­lu­pen­mo­dus in Full-hd ar­bei­tet mit bis zu 240 Bil­dern pro Se­kun­de.

Das ipho­ne X un­ter­stützt den Qi-stan­dard für ka­bel­lo­ses La­den: Nächs­tes Jahr will App­le mit Air­power ei­ne pas­sen­de La­de­mat­te an­bie­ten, die gleich­zei­tig ipho­ne X, die ka­bel­lo­sen Ohr­hö­rer Air­pods und die neue App­le Watch 3 mit Strom ver­sor­gen kann.

Trotz des grö­ße­ren Dis­plays ist das ipho­ne X kom­pak­ter und leich­ter als das eben­falls neue ipho­ne 8 Plus mit 5,5-Zoll-dis­play. Wie beim ipho­ne 8 mit 4,7-Zoll-dis­play hat sich App­le hier mit Neue­run­gen zu­rück­ge­hal­ten: In den 8er-pho­nes sitzt der A11-pro­zes­sor, die Bild­schir­me un­ter­stüt­zen die True-to­ne-tech­nik des ipad Pro, bei dem das Dis­play die Farb­tem­pe­ra­tur an das Um­ge­bungs­licht an­passt, so­wie ka­bel­lo­ses La­den nach Qi-stan­dard. Auf al­len neu­en ipho­nes läuft IOS 11: Es bie­tet un­ter an­de­rem bes­se­res Mul­ti­tas­king, ei­nen Da­tei­ma­na­ger so­wie den Da­tei­aus­tausch zwi­schen Apps per Drag’n’drop. ipho­ne 8 und 8 Plus gibt es be­reits zu kau­fen, das ipho­ne X kommt am 3. No­vem­ber – zu hef­ti­gen Prei­sen (sie­he Ta­bel­le): Das Top-mo­dell gibt es in Sil­ber und Space­grau, bei den bei­den 8er-mo­del­len dar­über hin­aus ei­ne Va­ri­an­te in Gold­far­be. Beim Spei­cher kön­nen Sie zwi­schen 64 und 256 GB wäh­len, ei­nen Kar­ten­le­ser zur Spei­cher­er­wei­te­rung ha­ben auch die neu­en ipho­nes nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.