Zu­griff auf Par­ti­tio­nen im Ret­tungs­sys­tem

PC-WELT - - Ratgeber / Windows -

Das PC-WELT Ret­tungs­sys­tem bin­det Fest­plat­ten und Wech­sel­da­ten­trä­ger nicht au­to­ma­tisch in das Da­tei­sys­tem ein. Um auf ei­ne Windows-par­ti­ti­on zu­zu­grei­fen, kli­cken Sie in der Sym­bolleis­te auf das drit­te Icon „Fest­plat­ten ein­bin­den“. Sie se­hen im Fens­ter „Lauf­wer­ke“die ge­fun­de­nen Fest­plat­ten und dar­un­ter Schalt­flä­chen, die je­weils für ei­ne Par­ti­ti­on ste­hen. „Par­ti­ti­on 1 (sda1, ntfs) ein­bin­den“bei­spiels­wei­se be­zieht sich bei ei­ner Windows-stan­dard­in­stal­la­ti­on auf die Boot­par­ti­ti­on. Der zwei­te Ein­trag („Par­ti­ti­on 2 (sda2, ntfs) ein­bin­den“) be­zeich­net in der Re­gel die Windows-sys­tem­par­ti­ti­on. Ein Usb-stick trägt meist die Ge­rä­te­be­zeich­nung „sdb1“oder „sdc1“.

Set­zen Sie ein Häk­chen vor „schreib­bar?“, wenn Sie Da­tei­en auf der Par­ti­ti­on än­dern wol­len. Kli­cken Sie die ge­wünsch­ten Schalt­flä­chen an. Die zu­ge­hö­ri­gen Par­ti­tio­nen wer­den in das Da­tei­sys­tem un­ter­halb von „/me­dia/disk“je­weils in ei­ge­ne Ord­ner ein­ge­hängt („sda2“, „sdc1“), der Da­tei­ma­na­ger öff­net sich au­to­ma­tisch und Sie kön­nen auf den In­halt zu­grei­fen.

Der Schreib­zu­griff ist je­doch nur mög­lich, wenn Sie Windows zu­vor voll­stän­dig her­un­ter­ge­fah­ren ha­ben. An­dern­falls er­hal­ten Sie ei­ne Feh­ler­mel­dung und die Par­ti­ti­on wird nicht ein­ge­bun­den. Das lässt sich nur über das noch start­fä­hi­ge Windows 8-1/10 be­he­ben, in­dem Sie Windows mit „Neu star­ten“be­en­den (nicht über „Her­un­ter­fah­ren“). Wenn das nicht rea­li­sier­bar ist, kön­nen Sie die Par­ti­tio­nen nur schreib­ge­schützt ein­bin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.