IOS: Kos­ten­lo­ses WLAN mit Face­book-app

Die­ses Pro­gramm brau­chen Sie: Face­book, kos­ten­los, für IOS, per Down­load un­ter http://app­le.co/1p6hwsw

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

WER PER WLAN im In­ter­net surft, der lässt sein Da­ten­vo­lu­men un­an­ge­tas­tet und kann meist auf ei­ne sta­bi­le­re und schnel­le­re Lei­tung zu­grei­fen. Zum Glück bie­ten im­mer mehr Ca­fés, Re­stau­rants, Bahn­hö­fe, Flug­hä­fen, Bi­b­lio­the­ken et ce­te­ra kos­ten­lo­se Wl­anhot­spots. Da­mit Sie un­ter­wegs stets wis­sen, wo sich der nächs­te kos­ten­lo­se Hot­spot be­fin­det, hat die Face­book-app seit Kur­zem ei­nen prak­ti­schen Wlan-fin­der an Bord. Hier­für be­nö­ti­gen Sie le­dig­lich die ak­tu­ells­te Ver­si­on des Pro­gramms auf Ih­rem Smart­pho­ne. Öff­nen Sie die Ap­pli­ka­ti­on und tip­pen Sie dann un­ten rechts auf die drei ho­ri­zon­ta­len Stri­che, um zum Me­nü zu ge­lan­gen. Scrol­len Sie hin­un­ter bis zum Punkt „WLAN fin­den“. Wenn Sie der App bis­her den Zu­griff auf Ih­ren Stand­ort ver­wei­gert ha­ben, so müs­sen Sie dies nun­mehr über die Schalt­flä­che „‘Im­mer‘ ein­stel­len“wi­der­ru­fen. Face­book öff­net da­für au­to­ma­tisch die Ein­stel­lungs-app auf Ih­rem Smart­pho­ne. Tip­pen Sie auf den Punkt „Or­tungs­diens­te“und wäh­len Sie „Face­book“. Ent­schei­den Sie sich hier für die Op­ti­on „Im­mer“. Die Wlan-fin­der-funk­ti­on ist jetzt auf Ih­rem Han­dy ak­tiv. Öff­nen Sie die­se im Me­nü und Sie er­hal­ten ei­ne Kar­ten­an­sicht, die Ih­nen mit klei­nen ro­ten Punk­ten al­le ver­füg­ba­ren Hots­pots in Ih­rer Nä­he an­zeigt. Das nächst­ge­le­ge­ne WLAN er­scheint am un­te­ren Bild­schirm­rand mit­samt Link, Öff­nungs­zei­ten und Weg­be­schrei­bung. Mit­hil­fe des Punk­tes „Lis­te“rechts oben ge­lan­gen Sie zu ei­ner Lis­ten­an­sicht al­ler Hots­pots. Be­ach­ten Sie je­doch: Öf­fent­li­che WLANS hei­ßen so, weil je­der sie be­nut­zen darf. Da­mit das für die Kun­den be­quem funk­tio­niert, sind die Hots­pots häu­fig un­ver­schlüs­selt. Ihr Da­ten­ver­kehr oder Ih­re Frei­ga­ben kön­nen al­so von Mitsur­fen­den am Ne­ben­tisch mit­ge­le­sen wer­den. Sie soll­ten aus die­sem Grund dar­auf ver­zich­ten, Di­ens­te zu ver­wen­den, bei de­nen Sie sich mit Pass­wör­tern an­mel­den müs­sen. On­line-shop­ping oder On­line-ban­king soll­ten Sie eben­falls ver­mei­den. Um sich ab­zu­si­chern, kön­nen Sie bei­spiels­wei­se ei­ne VPN-APP ein­set­zen, um über ei­ne ver­schlüs­sel­te Ver­mitt­lungs­stel­le zu sur­fen oder mit­hil­fe des Orf­ox­brow­sers über das ver­schlüs­sel­te Tor-netz­werk zu sur­fen. –so

Um den Wlan-fin­der der Face­book-app zu nut­zen, müs­sen Sie ihr den Zu­griff auf Ih­ren ak­tu­el­len Stand­ort er­lau­ben.

Auf ei­ner Um­ge­bungs­kar­te zeigt Ih­nen die Face­book-app al­le ver­füg­ba­ren öf­fent­li­chen Hots­pots in Ih­rer Nä­he an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.