Hil­fe bei Dru­cker­pro­ble­men

Die­se Si­tua­ti­on dürf­te Ih­nen als Pc-nut­zer be­kannt vor­kom­men: Nach dem Start von Word öff­nen Sie ein Do­ku­ment und wäh­len die Druck­funk­ti­on aus – doch es pas­siert nichts. Wie Sie Dru­cker­pro­ble­me leicht selbst be­sei­ti­gen kön­nen, zei­gen wir Ih­nen in die­sem B

PC-WELT - - Pc-welt Plus / Pc-probleme Lösen -

1 Wie bei al­len an­de­ren Pro­ble­men, die im Zu­sam­men­hang mit ex­ter­nen Ge­rä­ten ste­hen, dreht sich der al­ler­ers­te Schritt bei der Feh­ler­su­che um die Über­prü­fung der Strom­ver­sor­gung: Ist das Ge­rät an der Steck­do­se an­ge­schlos­sen? Ist der Dru­cker ein­ge­schal­tet? Wenn Sie bei­de Fra­gen be­ja­hen kön­nen, er­mit­teln Sie als Nächs­tes, ob Ihr Rech­ner ei­ne Ver­bin­dung zum Ge­rät her­stel­len kann. Kli­cken Sie auf den „Start“-but­ton und wäh­len Sie in der lin­ken Spal­te des Start­me­nüs das Sym­bol „Ein­stel­lun­gen“.

2 In dem dar­auf­hin an­ge­zeig­ten Dia­log „Win­dows-ein­stel­lun­gen“kli­cken Sie bit­te auf das Sym­bol „Ge­rä­te“.

3 Kli­cken Sie in der lin­ken Spal­te auf „Dru­cker & Scan­ner“. Im Haupt­fens­ter rechts lis­tet Win­dows 10 al­le am Rech­ner an­ge­schlos­se­nen Dru­cker und Scan­ner auf. Ne­ben den vier Stan­dard­ein­trä­gen – „Fax“, „Mi­cro­soft Print to PDF“, „Mi­cro­soft XPS Do­cu­ment Wri­ter“ und „Send to One­no­te 2016“– soll­te in die­ser Lis­te auch Ihr Dru­cker auf­ge­führt sein. Ist dies nicht der Fall, dann ist das Ge­rät of­fen­bar nicht mit dem Rech­ner ver­bun­den.

4 Über­prü­fen Sie, ob das Usb-ka­bel des Dru­ckers am Com­pu­ter an­ge­schlos­sen ist. Falls nicht, ver­bin­den Sie den Dru­cker mit dem Rech­ner. Nach ei­ner kur­zen War­te­zeit, in der Win­dows 10 den Dru­cker in das Sys­tem ein­bin­det, wird der ent­spre­chen­de Ein­trag in der Lis­te un­ter „Dru­cker & Scan­ner“an­ge­zeigt.

5 Kli­cken Sie den Dru­cker an, so ste­hen Ih­nen drei Be­feh­le zur Aus­wahl. Um nun zu über­prü­fen, ob der letz­te Druck­auf­trag noch in der War­te­schlan­ge hängt, kli­cken Sie ein­fach auf die Schalt­flä­che „War­te­schlan­ge öff­nen“.

6 Die Dru­cker­war­te­schlan­ge stellt so et­was wie ei­nen Zwi­schen­spei­cher dar, in dem die zu dru­cken­den Do­ku­men­te vor der end­gül­ti­gen Aus­ga­be ab­ge­legt werden. Ste­hen nicht ab­ge­ar­bei­te­te Druck­auf­trä­ge in der War­te­schlan­ge, soll­ten Sie sie ma­nu­ell lö­schen.

7 Kli­cken Sie da­zu auf den Men­übefehl „Dru­cker“und wäh­len Sie den Ein­trag „Al­le Druck­auf­trä­ge ab­bre­chen“aus. Be­stä­ti­gen Sie die an­schlie­ßen­de Nach­fra­ge mit ei­nem Klick auf „Ja“, um al­le in der War­te­schlan­ge be­find­li­chen Druck­auf­trä­ge schnell zu ent­fer­nen.

8 Die zwei­te, bei der Feh­ler­su­che wich­ti­ge Funk­ti­on, die Ih­nen in dem Dia­log „Dru­cker & Scan­ner“nach ei­nem Klick auf den Dru­cker­na­men zur Ver­fü­gung steht (sie­he Schritt 5), ist „Ver­wal­ten“. Nach ei­nem Klick dar­auf ge­lan­gen Sie zu den er­wei­ter­ten Ein­stel­lun­gen des Dru­ckers. Han­delt es sich um ein Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rät, kön­nen Sie mit­hil­fe des Aus­klapp­me­nüs bei „Ge­rät ver­wal­ten“zwi­schen Dru­cker- und Scan­ner­funk­ti­on aus­wäh­len.

9 Es ist emp­feh­lens­wert, ein Test­do­ku­ment dru­cken zu las­sen, mit dem Sie über­prü­fen kön­nen, ob der Dru­cker ein­wand­frei funk­tio­niert. Da­zu kli­cken Sie den Link „Test­sei­te dru­cken“an. Der Druck er­folgt oh­ne wei­te­re Nach­fra­ge.

10 Wer­fen Sie ei­nen Blick auf die aus­ge­druck­te Test­sei­te. Se­hen die Far­ben gut aus? Sind die Buch­sta­ben scharf? Oder wir­ken die Far­ben ver­blasst oder gar aus­ge­wa­schen? Sind Sie mit der Qua­li­tät nicht zu­frie­den, kli­cken Sie bit­te auf „Pro­blem­be­hand­lung aus­füh­ren“und war­ten die au­to­ma­ti­sche Über­prü­fung ab.

11 Um die von Win­dows 10 ent­deck­ten Pro­ble­me au­to­ma­tisch lö­sen zu las­sen, kli­cken Sie auf „Wei­ter“und fol­gen den Bild­schir­m­an­wei­sun­gen. Bit­te nicht ver­ges­sen: Die Span­ne der Feh­ler­quel­len ist so groß, dass sie den Rah­men die­ser An­lei­tung spren­gen wür­de. Dar­über hin­aus sind vie­le Feh­ler her­stel­ler­spe­zi­fisch oder – wie auf dem Bild zu se­hen – nicht so gra­vie­rend, als dass sie die Qua­li­tät des Aus­drucks ne­ga­tiv be­ein­träch­ti­gen könn­ten.

12 Im letz­ten Schritt des As­sis­ten­ten prä­sen­tiert Ih­nen Win­dows 10 ei­ne Zu­sam­men­fas­sung der durch­ge­führ­ten Ar­bei­ten. Be­en­den Sie den Dia­log mit ei­nem Klick auf „Pro­blem­be­hand­lung schlie­ßen“. Wie be­reits er­wähnt, kön­nen die auf Ih­rem Win­dows-10-com­pu­ter ge­fun­de­nen Pro­ble­me von der Ab­bil­dung ab­wei­chen.

13 Im Dia­log­fens­ter aus Schritt 8 zeigt Win­dows 10 Ih­nen wei­ter un­ten die bei­den un­schein­ba­ren Text-links „Dru­cker­ei­gen­schaf­ten“so­wie „Dru­cker­ein­stel­lun­gen“an. Im Un­ter­schied zu Ur­ver­si­on von Win­dows 10 hat Mi­cro­soft da­mit al­ler­dings an die­ser Stel­le durch Win­dows-up­dates ei­nen di­rek­ten Zu­griff auf die Dru­cker­vor­ga­ben hin­zu­ge­fügt, der für Kom­fort sorgt. Die Ver­ein­heit­li­chung der Dru­cker­ver­wal­tung ist für Sie als Nut­zer ein gro­ßer Plus­punkt, denn da­mit ent­fällt der Wech­sel zwi­schen der Ein­stel­lun­gen-ap­pli­ka­ti­on und der be­tag­ten Sys­tem­steue­rung, die in Win­dows 10 noch im­mer ent­hal­ten ist.

14 Die Aus­ga­be­ein­stel­lun­gen über­prü­fen Sie mit ei­nem Klick auf „Druck­ein­stel­lun­gen“. Es öff­net sich das zum Trei­ber Ih­res Dru­ckers ge­hö­ren­de Dia­log­fens­ter. Hier stel­len Sie dann je nach dem Dru­cker­mo­dell Op­tio­nen wie Pa­pier­for­mat, Druck­qua­li­tät, Aus­rich­tung, Mehr­sei­ten­druck, Ko­pi­en­an­zahl, Sei­ten­rei­hen­fol­ge und Farb­mo­dus ein. Die Vor­ga­ben gel­ten für al­le Aus­dru­cke und las­sen sich spä­ter vor der Druck­aus­ga­be leicht an­pas­sen.

15 Je nach Trei­ber ste­hen Ih­nen zu­sätz­li­che Ein­stel­lun­gen zur Aus­wahl, um das Ver­hal­ten des Dru­ckers an Ih­re Wün­sche an­zu­pas­sen. Hier­zu ge­hört bei­spiels­wei­se die Er­stel­lung von Pro­fi­len zum schnel­len Wech­sel der Vor­ga­ben für be­stimm­te Pa­pier­sor­ten oder Blatt­for­ma­te. Bei Dru­ckern und Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rä­ten auf Tin­ten­strahl­ba­sis sind oft War­tungs­funk­tio­nen wie zum Bei­spiel Dü­sen­rei­ni­gung, Druck­kopf­rei­ni­gung oder ei­ne Aus­ga­be­ka­li­brie­rung ver­füg­bar. Schlie­ßen Sie das Fens­ter mit „OK“.

16 Kli­cken Sie auf „Dru­cker­ei­gen­schaf­ten“. Im Re­gis­ter „All­ge­mein“kön­nen Sie dem Dru­cker ei­nen Na­men zu­wei­sen, ei­nen Stand­ort ein­tra­gen und ei­nen Kom­men­tar hin­zu­fü­gen. Mit­tels Klick auf die gleich­na­mi­ge Schalt­flä­che kön­nen Sie ei­ne Test­sei­te dru­cken, falls sich in Schritt 14 oder 15 kei­ne ent­spre­chen­de Op­ti­on fin­det.

17 Bei der Feh­ler­su­che er­wei­sen sich die Op­tio­nen auf dem Re­gis­ter „Er­wei­tert“als hilf­reich. Schal­ten Sie „Dru­cken nach­dem letz­te Sei­te ge­spoolt wur­de“so­wie „Feh­ler­haf­te Druck­auf­trä­ge an­hal­ten“bei Pro­ble­men test­wei­se ein.

18 Bei Dru­cker­pro­ble­men kann es au­ßer­dem hel­fen, ei­nen neu­en Trei­ber ein­zu­spie­len. Kli­cken Sie im Ei­gen­schaf­ten-dia­log auf die Schalt­flä­che „Neu­er Trei­ber…“.

19 Fah­ren Sie mit „Wei­ter“fort und kli­cken Sie im nächs­ten Schritt auf die Schalt­flä­che „Win­dows Up­date“, da­mit Win­dows 10 mit der Mi­cro­soft-ei­ge­nen On­li­ne­trei­ber­da­ten­bank Kon­takt auf­nimmt und die ak­tu­ells­ten In­for­ma­tio­nen lädt. Die­ser Vor­gang kann meh­re­re Mi­nu­ten dau­ern. Wenn Sie hin­ge­gen ei­nen Trei­ber von der Her­stel­ler-home­page her­un­ter­ge­la­den ha­ben, dann ge­hen Sie so vor, wie im Bei­trag auf Sei­te 10 be­schrie­ben.

20 Mar­kie­ren Sie in der lin­ken Spal­te den Her­stel­ler Ih­res Dru­ckers und wäh­len Sie da­nach in der rech­ten Spal­te das Mo­dell aus. Sind Sie sich nicht ganz si­cher, soll­ten Sie ei­nen Blick auf das Dru­cker­ge­häu­se wer­fen. Be­stä­ti­gen Sie mit „Wei­ter“und fol­gen Sie nun den Bild­schir­m­an­wei­sun­gen, um den neu­en Trei­ber zu in­stal­lie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.