Um­zugs-Pan­nen ver­mei­den: So lö­sen Sie häu ge Feh­ler beim Up­grade.

PCgo - - Editorial -

So­fort nach dem Start von Win­dows 10 er­reich­ten die Re­dak­ti­on Mel­dun­gen über Pro­ble­me, Feh­ler und Bugs zu dem Be­triebs­sys­tem. Die­se be­tra­fen die In­stal­la­ti­on, die Hard­ware, die nach dem Up­grade nicht mehr funk­tio­nier­te, und Soft­ware-An­wen­dun­gen, die fort­an den Di­enst ver­sag­ten. Hin­zu kommt dann noch der Är­ger über die Da­ten­sam­mel­lei­den­schaft von Win­dows 10. Für die 10 häu gs­ten Feh­ler ha­ben wir Lö­sun­gen ge­fun­den. Mi­cro­soft hat sich ei­nen Groß­teil der Pro­ble­me selbst ans Bein ge­bun­den, in­dem die Fir­ma nach wie vor Ab­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät für Soft- und Hard­ware pro­pa­giert. Na­he­zu al­le vor­han­de­nen Dru­cker, Gra kkar­ten und Mo­ni­to­re sol­len sich ge­nau­so wei­ter­ver­wen­den las­sen wie fast al­le An­wen­dungs­pro­gram­me. Tri t Sie doch ein Fehl­start, nden Sie hier die Lö­sung.

PRO­BLEM 1 Ak­ti­vie­rungs­feh­ler in Win­dows 10

Wenn Win­dows 10 sich nicht ak­ti­vie­ren lässt, ist das är­ger­lich. Hier ei­ni­ge Lö­sun­gen für häu ge Feh­ler:

❯ Feh­ler-Co­des 0xC004F061

Der Feh­ler-Co­de 0xC004F061 be­deu­tet, dass Sie statt des Win­dows-10-Up­grades ei­ne Neu­in­stal­la­ti­on ge­macht ha­ben.

❯ Feh­ler-Co­de 0xC004C008

Der Co­de 0xC004C008 be­sagt, dass ein Li­zenz­schlüs­sel auf meh­re­ren PCs ak­tiv ist oder ak­tiv war.

❯ Hard­ware ge­än­dert

Mi­cro­soft bin­det OEM- oder so­ge­nann­te Sys­tem-Buil­der-Li­zen­zen an die Hard­ware. Ha­ben Sie vor dem Up­date noch Hard­ware aus­ge­tauscht, kom­men Sie in die La­ge, Win­dows 10 mit ei­nem qua­si ab­ge­lau­fe­nen Key ak­ti­vie­ren zu wol­len. Hel­fen kann hier bei­spiels­wei­se ein An­ruf beim Mi­cro­soft-Sup­port. Sie müs­sen den Key erst un­ter Win­dows 7 oder Win­dows 8.1 ak­ti­vie­ren. Da­für muss das ent­spre­chen­de Sys­tem na­tür­lich wie­der in­stal­liert sein (sie­he Tipp 10). Die Bei­spie­le zei­gen, wie wich­tig es ist, vor dem Up­grade ein Back­up per Sys­tem-Image an­zu­le­gen und den ver­wen­de­ten Key aus­zu­le­sen und ab­zu­spei­chern (zu no­tie­ren).

PRO­BLEM 2 Ka­put­te In­stal­la­ti­ons­da­tei­en

Bei ei­ni­gen Nut­zern wird das Gra­tis-Up­date auf Win­dows 10 mit dem Feh­ler-Co­de 80240020 be­en­det.

❯ Up­grade-Da­tei­en er­neut her­un­ter­la­den

Er­scheint der obi­ge Feh­ler-Co­de, ist et­was beim Down­load schief­ge­lau­fen. Um ihn neu zu star­ten, müs­sen Sie die Da­tei­en lö­schen und neu her­un­ter­la­den. Die feh­ler­haf­ten Da­tei­en nden Sie im Ord­ner C:\Win­dows\ Soft­wareDis­tri­bu­ti­on\Down­load. Dar­in lö­schen Sie al­le Ele­men­te. Ru­fen Sie dann die Ein­ga­beau or­de­rung als Ad­mi­nis­tra­tor auf (rech­te Maus­tas­te) und ge­ben Sie fol­gen­den Be­fehl ein: wuau­clt.exe / up­datenow

Win­dows 10 wird dann er­neut als Up­date an­ge­bo­ten. Ei­ne Al­ter­na­ti­ve ist das Me­dia Crea­ti­on Tool von Mi­cro­soft un­ter http://ti­nyurl.com/nhu4bmm.

PRO­BLEM 3 Da­ten­sam­meln un­ter­bin­den

Mit Win­dows 10 hat sich nun auch Mi­cro­soft un­ter die Kun­den-Aus­spio­nie­rer ein­ge­reiht. Gra­tis-Tools (auch von Ih­rer Heft-DVD) un­ter­bin­den die­se dreis­te Spio­na­ge.

❯ Be­nut­zer­de nier­te In­stal­la­ti­on

Win­dows 10 sam­melt Da­ten über den Nut­zer und te­le­fo­niert nach Hau­se – zu­min­dest in den Ex­pressein­stel­lun­gen nach dem Win­dows-Se­t­up. Un­er­fah­re­ne Nut­zer oder sol­che, die es ei­lig ha­ben, be­las­sen die Stan­dard­ein­stel­lun­gen des neu­en Mi­cro­soft-Be­triebs­sys­tems, müs­sen dann je­doch mit ei­nem hö­he­ren Man­gel an Pri­vat­sphä­re rech­nen. Ver­wen­den Sie des­halb bei der In­stal­la­ti­on nicht die Op­ti­on Ex­press-Ein­stel­lun­gen ver­wen­den, son­dern kli­cken Sie auf Ein­stel­lun­gen an­pas­sen links un­ten. Im nächs­ten Fens­ter las­sen sich an vier Stel­len In­for­ma­ti­ons­wei­ter­ga­ben an Mi­cro­soft ab­schal­ten. Kli­cken Sie da­zu auf die je­wei­li­gen Schalt­knöp­fe.

❯ Nach­träg­li­che Si­che­rung

Ha­ben Sie die Ex­pressein­stel­lun­gen schon ver­wen­det, kön­nen Sie ent­we­der müh­sam die Ein­stel­lun­gen im Sys­tem su­chen oder auf kos­ten­lo­se Tools zu­rück­grei­fen. Zum ei­nen auf O&O Shu­tUp10 von Ih­rer Heft-DVD oder im In­ter­net un­ter www.oo-soft­ware.com/de/shu­tup10, zum an­de­ren auf das kos­ten­lo­se DoNo­tS­py10 von Soft­ware-Ent­wick­ler Jo­nas Zim­mer­mann über das In­ter­net http://ti­nyurl.com/pqw3d­we. Bei dem Tool soll­ten Sie das be­nut­zer­de nier­te Se­t­up aus­wäh­len und die Ad­wa­re Open Can­dy von der In­stal­la­ti­on aus­schlie­ßen. In den Tools nden Sie ei­ne Lis­te, in der Sie per Häk­chen Op­tio­nen wäh­len, die für Sie nicht in­fra­ge kom­men.

PRO­BLEM 4 Fa­vo­ri­ten sind weg

Die In­ter­net­fa­vo­ri­ten sind ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel beim Sur­fen. Im Stan­dard­brow­ser Edge von Win­dows 10 sind sie je­doch erst­mal nicht da.

❯ Zwei Brow­ser von Mi­cro­soft

In Win­dows 10 gibt es von Mi­cro­soft zwei In­ter­net Brow­ser, den In­ter­net Ex­plo­rer und Mi­cro­soft Edge. Letz­te­rer ist als Stan­dard­brow­ser ein­ge­stellt. Bei­de Brow­ser ver­wal­ten Ih­re Fa­vo­ri­ten ge­trennt, wo­bei der per­sön­li­che Fa­vo­ri­ten­ord­ner im Be­nut­zer­ver­zeich­nis C:\Be­nut­zer\<Be­nut­zer­na­me>\Fa­vo­ri­ten aus­schließ­lich die Fa­vo­ri­ten des In­ter­net Ex­plo­rers spei­chert, in­klu­si­ve der IE-Fa­vo­ri­ten vom al­ten Win­dows-Sys­tem. Und wenn Sie Ih­re Fa­vo­ri­ten von ei­ner al­ten Win­dows-In­stal­la­ti­on über­nom­men ha­ben, sind dort si­cher­lich ei­ni­ge Web­sei­ten-Fa­vo­ri­ten, auf die Sie auch im Mi­cro­soft-Edge-Brow­ser nicht ver­zich­ten wol­len oder be­ru ich so­gar kön­nen.

❯ Fa­vo­ri­ten in Edge im­por­tie­ren

Dar­an, dass nie­mand bei sei­nen Fa­vo­ri­ten bei null an­fan­gen will, hat auch Mi­cro­soft ge­dacht und dem Brow­ser ei­ne Op­ti­on für den Im­port in Edge spen­diert. Kli­cken Sie in der Me­nü­leis­te, die sich in der rech­ten obe­ren Ecke des Brow­ser­fens­ters un­ter­halb der Ti­tel­leis­te be ndet, auf das ers­te Sym­bol – Qui­ck­in­fo Hub (Fa­vo­ri­ten, Le­se­lis­te, Ver­lauf und Down­loads). Es ö net sich die Leis­te, die in der Ab­bil­dung un­ten zu se­hen ist. Kli­cken Sie hier auf Fa­vo­ri­ten im­por­tie­ren. Ak­ti­vie­ren Sie an­schlie­ßend das Kon­troll­käst­chen ne­ben In­ter­net Ex­plo­rer, und kli­cken Sie auf die Schalt äche Im­por­tie­ren. Da­nach kön­nen Sie Ih­re IE-Fa­vo­ri­ten in Edge nut­zen.

PRO­BLEM 5 Über­nom­me­ne Soft­ware funk­tio­niert nicht mehr

Lei­der funk­tio­niert die Ab­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät von Win­dows 10 nicht bei al­len An­wen­dungs­pro­gram­men. Dann müs­sen Sie al­te oder neue Pro­gram­me in­stal­lie­ren.

❯ Kom­pa­ti­bi­li­tät über­prü­fen

Mi­cro­soft hat ei­ne Platt­form ein­ge­rich­tet, auf der Sie tes­ten kön­nen, ob ein be­stimm­tes Pro­gramm auch un­ter Win­dows 10 noch läuft. Dort las­sen sich auch ei­ge­ne Er­fah­run­gen ein­ge­ben. Das Soft­ware-Kom­pa­ti­bi­li­täts­cen­ter von Mi­cro­soft nden Sie auf fol­gen­der Web­sei­te: http://ti­nyurl.com/p8q4gbz.Tip­pen Sie ein­fach den Na­men des Pro­gramms ein und kli­cken Sie auf Su­chen.

❯ Al­te Tools er­neut oder neue in­stal­lie­ren

Die Er­fah­rung zeigt: Ak­tu­el­le Tu­ning-Pro­gram­me kom­men mit Win­dows 10 schon klar. Äl­te­re soll­ten Sie je­doch

vor dem Win­dows-Up­grade ak­tua­li­sie­ren. Glei­ches gilt für An­ti­vi­ren-Soft­ware. Er­gän­zen­de Top-An­wen­dun­gen aus al­len Ka­te­go­ri­en nden Sie im Win­dows-10-Voll­aus­stat­tungs-Pa­ket auf der Heft-DVD un­ter „Soft­ware/Tool­Pa­ke­te/Win­dows 10 Star­ter-Pa­ket“.

PRO­BLEM 6 Die al­te Hard­ware funk­tio­niert nicht mehr

Be­vor Sie Ih­ren Rech­ner auf Win­dows 10 up­graden, soll­ten Sie schau­en, ob auch die Hard­ware über­haupt Win­dows-10-fä­hig ist. Ma­chen Sie ein Trei­ber-Up­date.

❯ Spe­zi kat­io­nen stu­die­ren

Är­ger­lich ist, wenn Win­dows 10 Ih­re Hard­ware nicht so un­ter­stützt, wie Sie das ger­ne hät­ten. Prü­fen Sie das des­halb schon im Vor­feld. Die Spe­zi kat­io­nen von Win­dows 10 un­ter http://ti­nyurl.com/o2xh­hyk ge­ben da­für schon ers­te Hin­wei­se. Auf der Hard­ware-Kom­pa­ti­bli­täts-Test­sei­te http://ti­nyurl.com/oshv427 kön­nen Sie au­ßer­dem Ih­ren Rech­ner über­prü­fen. Ge­ne­rell soll­ten Sie al­le Trei­ber vor und nach dem Up­grade auf den neu­es­ten Stand brin­gen.

❯ Ho­he CPU-Aus­las­tung im Leer­lauf

Auf man­chen Win­dows-10-Rech­nern kommt es im Leer­lauf zu ei­ner er­höh­ten CPU-Aus­las­tung. Die­se äu­ßert sich in schnel­ler dre­hen­den Lüf­tern, die bei Lap­tops an der Ak­ku­leis­tung na­gen und auf PCs den Strom­ver­brauch er­hö­hen. Nut­zer des In­ter­net­por­tals Red­dit ha­ben als Ver­ant­wort­li­chen die Tipps für Win­dows 10 aus­ge­macht. Ent­spre­chend lau­tet die Lö­sung, die­se Tipps zu de­ak­ti­vie­ren. Ge­hen Sie da­für in Sys­tem/ Be­nach­rich­ti­gun­gen und Ak­tio­nen und schal­ten Sie die Funk­ti­on Tipps zu Win­dows an­zei­gen aus.

PRO­BLEM 7 Edge zeigt nur wei­ße PDF-Sei­ten an

In Win­dows 10 ist für die An­zei­ge von PDF-Do­ku­men­ten stan­dard­mä­ßig Mi­cro­soft Edge zu­stän­dig. Je nach Vor­kon gu­ra­ti­on zeigt er nur wei­ße Sei­ten an.

❯ PDF-Re­a­der nach­in­stal­lie­ren

In Win­dows 10 löst Mi­cro­soft Edge den PDF-Re­a­der als Stan­dard­pro­gramm für PDFs ab, leis­tet auf man­chen Rech­nern aber so­gar we­ni­ger. In­stal­lie­ren Sie ei­nen ei­ge­nen PDF-Re­a­der nach. Auf der Heft-DVD nden Sie da­zu et­wa den Ado­be Re­a­der un­ter „Soft­ware/Tool­Pa­ke­te/Gr­und­aus­stat­tung“.

PRO­BLEM 8 Oh­ne Wor­te

Nach dem Up­grade auf Win­dows 10 ver­wei­gert das Be­triebs­sys­tem den Zu­gri auf O ce-Do­ku­men­te.

❯ Schutz­mo­dus für O ce-Do­ku­men­te

Auf man­chen Rech­nern las­sen sich Da­tei­en von Word, Ex­cel und Po­wer­Po­int 2013, die un­ter Win­dows 7 er­zeugt wur­den, nach dem Win­dows-10-Up­date nicht ö nen. Mi­cro­soft (KB3086786) hat als Übel­tä­ter da­für den ge­schütz­ten Mo­dus (Pro­tec­ted Mo­de) aus­ge­macht. Die­ser ver­hin­dert im Nor­mal­fall ei­ne Be­ar­bei­tung von Da­tei­en aus po­ten­zi­ell nicht ver­trau­ens­wür­di­gen Qu­el­len. Hier soll ei­ne On­line-Re­pa­ra­tur von O ce hel­fen. Ö nen Sie die Sys­tem­steue­rung mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on [Win] + [X] und der Op­ti­on Sys­tem­steue­rung. Hier kli­cken Sie auf Pro­gram­me und Pro­gram­me und Fea­tu­res. Wäh­len Sie mit der lin­ken Maus­tas­te den O ce-Ein­trag aus und kli­cken Sie auf Än­dern. Wäh­len Sie an­schlie­ßend On­line-Re­pa­ra­tur aus, und kli­cken Sie auf Re­pa­rie­ren. Es kann ei­ni­ge Zeit dau­ern, bis der Pro­zess ab­ge­schlos­sen ist.

PRO­BLEM 9 Wo spielt die Mu­sik?

Um die Kos­ten für Co­decs zu spa­ren, fehlt in Win­dows 10 das Win­dows Me­dia Cen­ter der Vor­gän­ger­ver­sio­nen.

❯ Me­dia Play­er nach­rüs­ten

Da das Win­dows Me­dia Cen­ter in den Stan­dard-Edi­tio­nen von Win­dows 10 nicht mehr ent­hal­ten ist, in­stal­lie­ren Sie ei­nen ei­ge­nen Play­er nach. Me­dia-Cen­ter-Al­ter­na­ti­ven sind et­wa Plex und Ko­di. Zum Ab­spie­len hat sich der VLC Me­dia Play­er be­währt. Al­le drei Al­ter­na­tiv­pro­gram­me nden Sie un­ter „Soft­ware/Tool-Pa­ke­te/ Win­dows 10 Star­ter-Pa­ket“auf der Heft-DVD. Wäh­len

Sie je­weils die be­nut­zer­de nier­te In­stal­la­ti­on und die hier zu­sätz­lich an­ge­bo­te­nen Tools und Tool­bars. Die­se wer­den für die ei­gent­li­chen Pro­gramm­funk­tio­nen nicht be­nö­tigt und müllen nur den Rech­ner zu.

PRO­BLEM 10 Der Down­gra­de, falls gar nichts mehr geht

So funk­tio­niert das Down­gra­de von Win­dows 10 zu­rück auf Win­dows 7 oder Win­dows 8.1:

❯ Vor­aus­set­zun­gen für den Down­gra­de

Wenn Ih­nen Win­dows 10 nicht ge­fällt, dann kön­nen Sie in den ers­ten 30 Ta­gen nach der In­stal­la­ti­on zu Ih­rem al­ten Win­dows 7 oder 8.1 zu­rück­keh­ren. Mit der Down­gra­de-Funk­ti­on keh­ren Sie zum zu­vor in­stal­lier­ten Win­dows zu­rück. Das funk­tio­niert je­doch nur, wenn Sie das bei der In­stal­la­ti­on von Win­dows 10 au­to­ma­tisch an­ge­leg­te Back­up (C:\Win­dows.old) nicht be­reits ge­löscht ha­ben. Wenn Sie bei Ih­rem al­ten Win­dows mit ei­nem lo­ka­len Be­nut­zer­kon­to per Pass­wort an­ge­mel­det wa­ren, be­nö­ti­gen Sie au­ßer­dem die­ses Pass­wort.

❯ Pro­ble­me mit An­wen­dungs­pro­gram­men

Prin­zi­pi­ell stellt das Down­gra­de ei­nen schwe­ren Ein­gri in das Sys­tem dar. Sie soll­ten des­halb vor­her Ih­re Da­ten si­chern. Das Down­gra­de be­rei­tet Win­dows selbst we­ni­ge Pro­ble­me. Aber die in­stal­lier­ten Pro­gram­me ha­ben zu­wei­len da­mit zu kämp­fen. Soft­ware, die erst un­ter Win­dows 10 in­stal­liert wur­de, läuft nach dem Down­gra­de oft nicht mehr. Aber auch beim Up­grade über­nom­me­ne Pro­gram­me müs­sen häu g neu in­stal­liert wer­den. Beim Down­gra­de des Gra­tis-Up­grades von Mi­cro­soft wird der al­te Pro­dukt­schlüs­sel wie­der ak­ti­viert. Des­halb: Auf je­den Fall über die o ziel­le Funk­ti­on down­gra­den. Gibt es da­nach Pro­ble­me, kön­nen Sie im­mer noch Ihr al­tes Back­up zu­rück­spie­len. The-Khoa Nguy­en, Tim Kauf­mann, Wal­ter Saum­we­ber/tr/hl

Links: Vie­le An­wen­der war­ten auf die­se Win­dows-10-Nach­richt. Doch was ist, wenn dann die Ak­ti­vie­rung nichtfunk­tio­niert?Rechts: Soll­te die Win­dows-10-Down­loadDa­tei de­fekt ge­we­sen sein, bie­tet Mi­cro­soft ei­nen nach­träg­li­chenDown­load der In­stal­la­ti­ons­da­tei an.

Ei­ne Ein­stel­lung, die Sie nicht än­dern soll­ten. Die Smart­Screen-Fil­ter schüt­zen Sie vor ver­steck­ter Mal­wa­re. Um Wer­bung aus­zu­schal­ten, star­tet Mi­cro­soft nach Ak­ti­vie­rung ei­ne ex­ter­ne Web­sei­te.

Hier über­tra­gen Sie die Fa­vo­ri­ten des In­ter­net Ex­plo­rers mit we­ni­gen Klicks zum neu­en Brow­ser Mi­cro­soft Edge.

Das Kom­pa­ti­bi­li­täts­cen­ter zeigt Ih­nen an, ob ein Pro­gramm un­ter Win­dows 10 läuft. Bei Tu­ning-Tools be­nö­ti­gen Sie ei­ne ak­tu­el­le Ver­si­on.

Die Spe­zi kat­i­ons­sei­te von Win­dows 10 gibt Hin­wei­se für die Gren­zen der Ab­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät.

An­wen­der müs­sen sich bei Win­dows 10 um ei­nen Me­dia Play­er selbst küm­mern, denn das Win­dows Me­dia Cen­ter ist lei­der nicht mehr da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.