GOL­DE­NE RE­GELN ZU DEN SYS­TEM­EIN­STEL­LUN­GEN

PCgo - - Titelthema - Re­gis­try si­chern Ein­stel­lungs­in­for­ma­tio­nen Ein­stel­lun­gen än­dern Ein­stel­lun­gen zu­rück­set­zen Re­gis­try wie­der­her­stel­len

Be­vor Sie Än­de­run­gen an Sys­tem­ein­stel­lun­gen vor­neh­men, si­chern Sie de­ren ur­sprüng­li­chen Zu­stand, et­wa über den Com­pu­ter­schutz, den Re­gis­trie­rungs­edi­tor oder das PCgo-Tool ANT. Neh­men Sie kei­ne Än­de­run­gen an Ein­stel­lun­gen vor, oh­ne de­ren Be­deu­tung und die un­ter­stütz­ten Sys­tem­ver­sio­nen zu ken­nen! ANT legt al­le be­nö­tig­ten In­fos zu Ein­stel­lun­gen und Ver­knüp­fun­gen zur Sys­tem­re­gis­trie­rung o en. ANT sorgt da­für, dass Sie nur die Ein­stel­lun­gen be­ar­bei­ten kön­nen, die vom ak­tu­el­len Sys­tem un­ter­stützt wer­den. Ma­nu­el­le Än­de­run­gen an nicht un­ter­stütz­ten Ein­stel­lun­gen wir­ken sich im Sys­tem nicht aus. Beim Än­dern ei­ner oder meh­re­rer Ein­stel­lun­gen soll­ten Sie wis­sen, wie Sie die­se ak­ti­vie­ren (zum Bei­spiel durch Ab- und An­mel­den oder Sys­tem­neu­start) und ge­ge­be­nen­falls ge­än­der­te Ein­stel­lun­gen nach ei­ner Ak­ti­vie­rung wie­der zu­rück­neh­men (zum Bei­spiel ma­nu­ell oder per Hilfs­pro­gramm). Schreib­feh­ler in Schlüs­sel­na­men und Wer­ten zu be­stimm­ten Ein­stel­lun­gen sor­gen mit­un­ter da­für, dass Funk­tio­nen nicht (de)ak­tiv ge­schal­tet wer­den. Be­vor­zu­gen Sie da­her in je­dem Fall Tools, die sich voll­stän­dig um die Ver­ga­be der kor­rek­ten Be­zeich­ner und der ge­for­der­ten Wer­te zu den Schlüs­sel­na­men küm­mern. Tre­ten bei der Än­de­rung von Ein­stel­lun­gen Pro­ble­me oder Feh­ler im Sys­tem auf, re­stau­rie­ren Sie die Sys­tem­re­gis­trie­rung mit der Si­che­rung, die vor der Än­de­rung an­ge­legt wur­de. mit OK. Am ein­fachs­ten ist ei­ne spä­te­re Aus­wahl ei­nes Ein­stel­lungs­sat­zes, wenn Sie aus­sa­ge­kräf­ti­ge Na­men ver­ge­ben. Ak­ti­vie­ren Sie bei­spiels­wei­se über ei­nen Si­che­rungs­satz le­dig­lich die klas­si­schen Ober ächen­ele­men­te für Win­dows 10 (et­wa Ka­len­der, Uhr, Ener­gie­an­zei­ge oder Bal­lon­hil­fen), wä­re der Haupt­na­me Win10Klas­si­scheOber äche sinn­voll. Wenn Sie kei­ne aus­sa­ge­kräf­ti­gen Datei­na­men ver­ge­ben, la­den Sie die an­ge­leg­ten Si­che­rungs­sät­ze test­wei­se so lan­ge über den Men­übefehl Ein­stel­lun­gen/Ein­stel­lun­gen aus­wäh­len und wie­der­her­stel­len, bis die ge­wünsch­ten Ein­stel­lun­gen ge­setzt sind. Da­bei kommt Ih­nen be­reits zu­gu­te, dass kei­ne Ein­stel­lun­gen au­to­ma­tisch in das Sys­tem über­nom­men wer­den. Erst wenn ein ge­la­de­ner Ein­stel­lungs­satz zu ak­ti­vie­ren ist, wäh­len Sie die Schalt äche Ein­stel­lun­gen ak­ti­vie­ren an und be­stä­ti­gen dann die nach­fol­gen­de Si­cher­heits­ab­fra­ge mit Ja. Al­le Si­che­rungs­da­ten­sät­ze be­rück­sich­ti­gen nur die in ANT ge­setz­ten und ein­her­ge­hend da­mit die ak­ti­vier­ten und de­ak­ti­vier­ten Funk­tio­nen des Sys­tems. Da­mit ist si­cher­ge­stellt, dass kei­ne ex­ter­nen Da­ten­da­tei­en ma­ni­pu­lier­bar sind und zu­dem kei­ne Pro­gramm­in­stal­la­ti­on für ANT er­for­der­lich ist. In der Re­gel ak­ti­vie­ren und de­ak­ti­vie­ren Sie al­le von ANT be­reit­ge­stell­ten Ein­stel­lun­gen in ei­nem ein­zel­nen Ar­beits­schritt im Ver­bund, sie­he Mi­ni-Work­shop auf Sei­te 23.

Än­de­run­gen über­wa­chen

Al­le mit ANT ge­mach­ten Än­de­run­gen an der Sys­tem­re­gis­trie­rung über­wa­chen Sie je­der­zeit auch im Re­gis­trie­rungs­edi­tor selbst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.