MI­NI-WORK­SHOP DA­TEI­VER­SI­ONS­VER­LAUF AK­TI­VIE­REN

PCgo - - Praxis -

Der Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf wird am bes­ten in der Sys­tem­steue­rung ak­ti­viert. Das Ein­rich­tungs­pro­gramm ist in der Sys­tem­steue­rung über Sys­tem und Si­cher­heit/Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf zu nden. Durch das Zie­hen der Ver­knüp­fung auf den Desk­top, lässt sich ei­ne di­rek­te Ver­knüp­fung zum Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf er­stel­len.

1So­bald Sie das Fens­ter geö net ha­ben, zeigt der Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf al­le ver­füg­ba­ren Lauf­wer­ke für das Si­chern von Da­tei­en an. Wird kein Lauf­werk ent­deckt, er­hal­ten Sie ei­ne ent­spre­chen­de Feh­ler­mel­dung. Er­scheint das Lauf­werk, auf dem Sie die Si­che­rung des Da­tei­ver­si­ons­ver­laufs ab­le­gen wol­len, wäh­len Sie die­ses aus. Sprin­gen Sie wei­ter zu Schritt 3.

2Um die Si­che­rung al­ter­na­tiv auf ih­rer NAS (Netz­werk­fest­plat­te) durch­zu­füh­ren, kli­cken Sie auf Netz­werk­adres­se aus­wäh­len. Im nächs­ten Fens­ter wer­den die ge­fun­de­nen Netz­werk­Frei­ga­ben an­ge­zeigt. Ist hier kei­nes zu se­hen, kli­cken Sie auf Netz­werk­adres­se hin­zu­fü­gen. Im neu­en Fens­ter ge­ben Sie im obe­ren Be­reich den Netz­werk-Pfad (UNC-Pfad) Ih­res NAS-Sys­tems ein. Da­nach er­schei­nen die ein­zel­nen Frei­ga­ben auf Ih­rem NAS. Wäh­len Sie die von Ih­nen er­stell­te Frei­ga­be, für die Ver­wen­dung des Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf aus. In un­se­rem Bei­spiel ist die Frei­ga­be \\nas\ le­his­to­ry, sie­he Bild un­ten. Nach kur­zer Zeit wird der Ord­ner im Fens­ter an­ge­zeigt, und Sie er­hal­ten die In­for­ma­ti­on wie viel Spei­cher­platz noch frei ist und wie viel auf dem Da­ten­trä­ger ins­ge­samt zur Ver­fü­gung steht.

3Be ndet sich im aus­ge­wähl­ten Lauf­werk, be­reits ei­ne Si­che­rung des Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf, zum Bei­spiel wenn Sie Ih­ren PC neu in­stal­liert ha­ben, kön­nen Sie die­se Si­che­rung ver­wen­den. Da­zu ak­ti­vie­ren Sie die Op­ti­on Ich möch­te ei­ne vor­han­de­ne Si­che­rung auf die­sem Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf-Lauf­werk ver­wen­den. Der Vor­teil be­steht da­rin, dass nur neue Da­ten in den Ord­ner ko­piert wer­den müs­sen, nicht al­le re­le­van­ten Do­ku­men­te, die sich auf ih­rem Rech­ner be nden.

4Kli­cken Sie auf OK, um die Si­che­rung ein­zu­rich­ten. Der As­sis­tent be­ginnt au­to­ma­tisch mit der ers­ten Si­che­rung. Ma­nu­ell ei­ne Si­che­rung zu star­ten, kön­nen Sie im Fens­ter des Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf auf den Link Jetzt aus­füh­ren kli­cken. Über den Link Ord­ner aus­schlie­ßen las­sen sich Ver­zeich­nis­se aus der Si­che­rung aus­schlie­ßen oder aus­ge­schlos­se­ne Lauf­wer­ke ein­be­zie­hen. Kli­cken Sie auf Hin­zu­fü­gen kön­nen Sie Ver­zeich­nis­se aus der Si­che­rung aus­schlie­ßen, kli­cken Sie auf Ent­fer­nen, wer­den aus­ge­schlos­se­ne Lauf­wer­ke wie­der in die Si­che­rung ein­ge­bun­den. An die­ser Stel­le ist der Da­tei­ver­si­ons­ver­lauf be­reits ein­ge­rich­tet.

5Al­le wei­te­ren Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten sind op­tio­nal. Auf der ex­ter­nen Fest­plat­te oder der Frei­ga­be im Netz­werk be ndet sich nach der Ein­rich­tung des Da­tei­ver­si­ons­ver­laufs ein neu­er Ord­ner mit dem Na­men des Rech­ners oder Ih­res Be­nut­zer­kon­tos. In die­sem legt Win­dows die ge­si­cher­ten Da­tei­en ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.