AN­DRO­ID-PHO­NES OH­NE GE­HEIM­NIS­SE

PCgo - - Praxis -

Selbst wenn Sie die Gr­und­funk­tio­nen und wich­tigs­ten Ein­stel­lun­gen Ih­res Smart­pho­nes be­herr­schen, hal­ten mo­bi­le Be­triebs­sys­te­me noch vie­le prak­ti­sche Funk­tio­nen be­reit. Beim Auf­zei­gen die­ser Funk­tio­nen ha­ben wir uns auf An­dro­id ( Ver­si­on 5, Lol­li­pop) be­schränkt. Doch nden sich vie­le die­ser Ein­stel­lun­gen auch in an­de­ren mo­bi­len Be­triebs­sys­te­men wie­der. Das be­zieht sich auch auf die ver­schie­de­nen An­dro­idVer­sio­nen und auf die her­stel­ler­spe­zi schen Ober ächen, die auf den un­ter­schied­li­chen Ge­rä­ten lau­fen. Mög­li­cher­wei­se funk­tio­nie­ren die in die­sem Bei­trag vor­ge­stell­ten Tipps nicht auf al­len Ge­rä­ten. Und es kann sein, dass sich die Be­zeich­nun­gen ein­zel­ner Me­nü­punk­te un­ter­schei­den. Was im­mer noch je­den Smart­pho­ne-Nut­zer nervt, ist die Ak­ku­lauf­zeit sei­nes Mo­bil­te­le­fons. Selbst bei nor­ma­ler Nut­zung muss das smar­te Ge­rät täg­lich an die Steck­do­se. Wer den Ak­ku scho­nen will, schal­tet am bes­ten Di­ens­te aus, die nicht zwin­gend und stän­dig ge­braucht wer­den. Da­zu zäh­len Di­ens­te wie Blue­tooth, NFC und die GPS-Funk­ti­on. Zu den Strom­fres­sern ge­hö­ren auch LTE-Ver­bin­dun­gen (4G). Soll­ten Sie die­se nicht nut­zen, weil Sie gera­de nicht im In­ter­net sur­fen, stel­len Sie Ihr Smart­pho­ne so ein, dass es sich au­to­ma­tisch ins 2G- bzw. 3G-Netz ein­wählt. Die­se Op­ti­on kön­nen Sie im Me­nü Ein­stel­lun­gen vor­neh­men. Im Be­reich Draht­los & Netz­wer­ke nden Sie die Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten un­ter dem Ein­trag Mo­bil­funk­netz. Tip­pen Sie dar­auf und stel­len Sie im fol­gen­den Fens­ter den be­vor­zug­ten Netz­werk­mo­dus 3G/2G Au­to­ma­tisch ein.

TIPP 2 Da­ten-Roa­ming im Aus­land aus­schal­ten und spa­ren

Wenn Sie in grenz­na­hen Ge­bie­ten oder im Aus­land un­ter­wegs sind, wählt sich Ihr Smart­pho­ne in der Re­gel au­to­ma­tisch in das aus­län­di­sche Mo­bil­funk­netz ein. Per SMS wer­den Sie dar­über in Kennt­nis ge­setzt und er­fah­ren gleich­zei­tig, wie teu­er Te­le­fo­na­te, Nach­rich­ten und Da­ten­diens­te im Aus­land sind. Um zu­sätz­li­che Kos­ten zu ver­mei­den, kön­nen Sie im Vor­feld ei­nen Mo­bil­funk­ta­rif wäh­len, der Te­le­fo­na­te und Da­ten­nut­zung im Aus­land mit ein­schließt. Sie kön­nen aber auch ein­fach die Da­ten­nut­zung (Roa­ming) im Aus­land aus­schal­ten. Tip­pen Sie da­zu im Me­nü Ein­stel­lun­gen im Be­reich Draht­los & Netz­wer­ke auf den Ein­trag Da­ten­Roa­ming, und stel­len Sie si­cher, dass die Op­ti­on aus­ge­schal­tet ist. Üb­li­cher­wei­se steht da­zu ein Schie­be­reg­ler zur Ver­fü­gung.

TIPP 3 Bei knap­pem Spei­cher Apps auf die Spei­cher­kar­te aus­la­gern

Wenn der Spei­cher­platz Ih­res Smart­pho­nes knapp wird, las­sen sich Apps auf ei­ne SD-Kar­te ver­schie­ben – vor­aus­ge­setzt Ihr Mo­bil­te­le­fon ver­fügt über ei­nen Spei­cher­kar­ten-Ein­schub. Je nach­dem, wie groß der Spei­cher Ih­res An­dro­idPho­nes ist, kann die­ser knapp wer­den, wenn spei­cher­hung­ri­ge Apps wie bei­spiels­wei­se Na­vi­ga­ti­ons­lö­sun­gen un­nö­ti­ger­wei­se den Te­le­fon­spei­cher blo­ckie­ren. Über die Ein­stel­lun­gen kön­nen Sie die­se aber aus­la­gern. Ab­hän­gig von der An­dro­id-Ver­si­on und vom Smart­pho­ne-Her­stel­ler nden Sie dies un­ter Ein­stel­lun­gen/Apps oder Ein­stel­lun­gen/Apps ver­wal­ten. In der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.