Kas­per­s­ky In­ter­net Se­cu­ri­ty: nicht gera­de selbst­er­klä­rend

PCgo - - Test Und Technik -

Web-Fil­ter, Dieb­stahl­schutz so­wie Zu­gri sbe­schrän­kun­gen gibt es net­te Ex­tras. Da wä­ren et­wa Kin­der­schutz nebst Kin­der-Brow­ser und ein Pa­nic But­ton. Das ist ein Wid­get, das nach An­tip­pen ei­ne Be­nach­rich­ti­gung samt Stand­ort­in­for­ma­ti­on an ei­nen Not­fall­kon­takt ver­schickt. An­ru­fe und SMS-Nach­rich­ten las­sen sich nicht nur glo­bal blo­ckie­ren. Der An­wen­der kann die Blo­cka­de auf be­stimm­te Zei­ten be­schrän­ken und sich so ei­nen ru­hi­gen Ar­beits­nach­mit­tag ver­scha en. An­ders als die PC-Ver­si­on mit ih­ren vie­len Funk­tio­nen bie­tet die An­dro­id-Ver­si­on von Kas­per­s­ky In­ter­net Se­cu­ri­ty nur grund­le­gen­de Fea­tu­res, die man von ei­nem mo­bi­len Si­cher­heits­pa­ket er­war­tet. Der An­wen­der kann das Ge­rät über das Web oder über SMSKom­man­dos sper­ren und sei­ne pri­va­ten Da­ten lö­schen. Es gibt ei­nen Web-Fil­ter ge­gen Phis­hing, au­ßer­dem kann die Soft­ware An­ru­fe von be­stimm­ten Te­le­fon­num­mern sper­ren und ein­ge­hen­de SMS auf ge­fähr­li­che In­hal­te un­ter­su­chen. Wenn Sie ein Ge­rät mit SIMKar­te be­nut­zen, schützt Kas­per­s­ky In­ter­net Se­cu­ri­ty Ih­re Kon­tak­te ge­gen un­be­fug­te Zu­gri e. Wer die PC-Ver­si­on des Pro­gramms kennt, wird mit dem Pen­dant von An­dro­id schnell warm wer­den. Für neue Be­nut­zer emp ehlt sich ein Blick ins Hand­buch. Die Me­nüs sind ziem­lich ver­schach­telt, und es dau­ert ei­ne ge­wis­se Zeit, bis man das Zu­sam­men­spiel der Si­cher­heits­funk­tio­nen durch­schaut. Auch sind die ver­schie­de­nen Op­tio­nen nicht selbst­er­klä­rend. Bei der Er­ken­nungs­ra­te liegt die An­dro­id-Ver­si­on der Kas­per­s­ky-Sui­ten mit 99,7 Pro­zent im Test­feld an letz­ter Stel­le. Da­für leis­te­te sie sich kei­ne Fehl­alar­me.

Trend Mi­cro Mo­bi­le Se­cu­ri­ty & An­ti­vi­rus: der bes­te Mi­ni­wäch­ter

Trend Mi­cro Mo­bi­le Se­cu­ri­ty & An­ti­vi­rus bie­tet dem An­wen­der an, Apps aus dem Goog­le Play Sto­re noch vor der In­stal­la­ti­on auf dem Ge­rät auf Schad­soft­ware zu scan­nen. Da­für baut die Soft­ware ei­ne VPN-Ver­bin­dung zu Trend Mi­cro auf und ana­ly­siert das her­un­ter­ge­la­de­ne Pro­gramm. Das funk­tio­niert al­ler­dings nicht auf al­len Ge­rä­ten. Ei­ne kur­ze Lis­te mit nicht un­ter­stütz­ter Hard­ware nden Sie un­ter bit.ly/21OLURW. Der Her­stel­ler warnt au­ßer­dem vor ei­ner Ver­lang­sa­mung der In­ter­net­ver­bin­dung durch die­se Funk­ti­on. Mit 100 Pro­zent Er­ken­nungs­ra­te oh­ne Fehl­alar­me führt das Trend-Mi­cro-Pro­dukt das Test­feld an. Die Si­cher­heits-App trumpft au­ßer mit dem Vi­ren­scan vor der In­stal­la­ti­on mit wei­te­ren Be­son­der­hei­ten auf. So kon­trol­liert sie die Da­ten­schutz-Ein­stel­lun­gen des An­wen­ders bei Face­book. Ge­nau­so kann man auch al­le in­stal­lier­ten Apps auf Da­ten­schutz­ri­si­ken über­prü­fen. Da­ne­ben ndet man auch Ein­stel­lun­gen zum Sys­tem-Tu­ning. Da­bei ber­ei­nigt Mo­bi­le Se­cu­ri­ty & An­ti­vi­rus et­wa den Sys­tem­spei­cher, de­instal­liert nicht be­nö­tig­te Apps und löscht die Ver­laufs­da­ten des Web­brow­sers. Es gibt auch ei­ne On­li­ne-Back­up-Funk­ti­on. Al­ler­dings hat man in der kos­ten­lo­sen Va­ri­an­te gera­de ein­mal 50 MBy­te Cloud-Spei­cher zur Ver­fü­gung. mm

Bei Trend Mi­cro er­reicht man al­le wich­ti­gen Funk­tio­nen mit ei­ner Fin­ger­be­rüh­rung.

Al­le Pro­gram­me im Test, hier als Bei­spiel Kas­per­s­ky, ver­lan­gen er­heb­li­che Zu­gri srech­te.

Die Ober äche von G Da­ta prä­sen­tiert die Funk­tio­nen auf kla­re und über­sicht­li­che Wei­se.

G Da­ta bit­tet um Wer­be-Er­laub­nis: Hö ich wirkt bei ei­ner Si­cher­heits-App aber fehl am Plat­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.