BREN­NEN SIE EIN­FACH AL­LES

PCgo - - Dvd - Inhalt -

Mit­hil­fe der deutsch­spra­chi­gen Voll­ver­si­on As­ham­poo Burning Stu­dio 2016 bren­nen Sie mit we­ni­gen Maus­klicks Blu-rays und DVDs mit Da­ten, Mu­sik und Fil­men. Frei­schal­tung und In­stal­la­ti­on sind schnell er­le­digt. Star­ten Sie das Se­t­up von der Heft-DVD. Zur Pro­gramm­ak­ti­vie­rung for­dern Sie ei­nen kos­ten­lo­sen Li­zenz­schlüs­sel an. Ge­ben Sie da­zu ei­ne Mail-Adres­se an, und ver­voll­stän­di­gen Sie die Re­gis­trie­rung.

1 Da­ten und Back­ups auf CD, DVD so­wie Blu-ray-Me­di­en bren­nen

Ein vor­han­de­ner CD-, DVD- und Blu-ray-Bren­ner wird beim ers­ten Start au­to­ma­tisch er­kannt und ein­ge­rich­tet. Die Be­die­nung der As­ham­poo-Soft­ware ist in­tui­tiv, die ge­wünsch­te Ak­ti­on steu­ern Sie links in der Auf­ga­ben­leis­te. Stel­len Sie den Maus­zei­ger auf ei­nen Ein­trag, um wei­te­re Funk­tio­nen an­zu­zei­gen. Im ers­ten Ab­schnitt bren­nen Sie Da­ten-CDs und DVDs be­zie­hungs­wei­se Blu-ray-Me­di­en und fer­ti­gen Da­ten­si­che­run­gen an. Für die Zu­sam­men­stel­lung ei­ner neu­en Da­ten­disc nut­zen Sie die Hin­zu­fü­gen- Schalt äche. Al­ter­na­tiv zie­hen Sie ei­ne Da­tei­aus­wahl oder Ver­zeich­nis­se mit der Maus aus dem Win­dows Ex­plo­rer in das Pro­gramm­fens­ter. Die Grö­ße der Zu­sam­men­stel­lung le­sen Sie am un­te­ren Rand ab. Ge­ben Sie dem Da­ten­trä­ger ei­nen Na­men, und kli­cken Sie auf Wei­ter, um den Re­kor­der aus­zu­wäh­len und mit dem Brenn­vor­gang zu be­gin­nen. Bei der Da­ten­si­che­rung wäh­len Sie links die ge­wünsch­ten Ord­ner aus, und fü­gen Sie bei Be­darf Aus­nah­me­re­geln hin­zu. Nach ei­nem Klick auf Wei­ter wäh­len Sie das Spei­cherziel aus und le­gen wei­ter­ge­hen­de Op­tio­nen fest. Beim Bren­nen auf CD, DVD und Blu-ray wird das Back­up, falls nö­tig, auf meh­re­re Da­ten­trä­ger ver­teilt. Die so er­stell­te Da­ten­si­che­rung kann eben­so ein­fach auf den PC zu­rück­ge­spielt wer­den.

2 Au­dio-CDs rip­pen und ei­ge­ne Mu­sik­samm­lung auf CD bren­nen

Mit Burning Stu­dio 16 las­sen sich Tracks ei­ner Au­di­oCD als MP3-, WAV- oder WMA-Da­tei auf die Fest­plat­te spei­chern ( rip­pen). In­for­ma­tio­nen zur CD wie Al­bum­na­me, In­ter­pret und Ti­tel ndet das Pro­gramm mit­hil­fe der On­li­ne-Mu­sik­da­ten­bank freedb au­to­ma­tisch und spei­chert sie als Tags in die kon­ver­tier­ten Mu­sik­da­tei­en. Das hat den Vor­teil, dass die ent­spre­chen­den In­fos in ei­nem Play­er an­ge­zeigt wer­den. Beim Zu­sam­men­stel­len ei­ner ei­ge­nen Au­dio-CD fü­gen Sie die ge­wünsch­ten Lie­der in den un­ter­stütz­ten For­ma­ten FLAC, MP3, OGG, WAV und WMA hin­zu, ord­nen die Tracks mit Nach oben und Nach un­ten und brin­gen die Laut­stär­ke auf das glei­che Ni­veau ( Nor­ma­li­sie­ren). Star­ten Sie den Brenn­vor­gang mit Klicks auf Wei­ter und Schrei­be. Die pas­sen­de Ver­pa­ckung für die neue CD fer­ti­gen Sie üb­ri­gens mit dem Book­let- und Co­ver­De­si­gner an.

3 Film-CDs- und -DVDs so­wie Blu-rays bren­nen

Da die As­ham­poo-Soft­ware kei­nen ei­ge­nen En­coder mit­bringt, müs­sen die zu bren­nen­den Pro­jek­tord­ner die not­wen­di­gen VOB-, IFO- und BUP-Da­tei­en ent­hal­ten. Tipp: Mit der deutsch­spra­chi­gen Free­ware DVDS­ty­ler ( www.dvds­ty­ler.org) bau­en Sie pro­fes­sio­nell aus­se­hen­de DVD-Me­nü­struk­tu­ren, die Burning Stu­dio 2016 über­nimmt. Chris­toph Ho mann/tr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.