„Aus­schuss ist zu­stän­di­ges Gre­mi­um“

Peiner Allgemeine Zeitung - - Ilsede -

Zu ei­ner In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zur Zu­kunft der Grund­schu­len in der Ge­mein­de Il­se­de la­den am 17. Ok­to­ber die im Ge­mein­de­rat ver­tre­te­nen Par­tei­en in den Groß Il­se­der Fest­saal ein – nur die Frei­en Bür­ger Il­se­de (FBI) ma­chen nicht mit. Die FBI-Spre­che­rin Il­se Schulz er­klärt, war­um:

„An­fang Au­gust ha­ben die Ver­tre­ter der im Rat ver­tre­te­nen Frak­tio­nen ge­mein­sam mit Bür­ger­meis­ter Ot­to-Heinz Fründt über die Vor­be­rei­tung der Ent­schei­dung zur Schul­ent­wick­lungs­pla­nung in der Ge­mein­de Il­se­de be­ra­ten. Nach dem im Kon­sens ge­fun­de­nen Vor­ge­hen wur­den nach Ab­stim­mung mit dem Vor­sit­zen­den des Fach­aus­schus­ses al­le Rats­mit­glie­der in ei­nem Schrei­ben dar­über in­for­miert, dass die ent­schei­dungs­re­le­van­ten Be­ra­tun­gen der The­ma­tik mit ei­ner öf­fent­li­chen Son­der­sit­zung des Fach­aus­schus­ses am 26. Ok­to­ber be­gin­nen.“Es wur­de au­ßer­dem vom Bür­ger­meis­ter vor­ge­schla­gen, die Ein­woh­ner­fra­ge­stun­de in die­ser Sit­zung we­gen des gro­ßen In­ter­es­ses be­darfs­ge­recht zu ver­län­gern. Das sei Kon­sens ge­we­sen.

„Aus der PAZ war jetzt zu er­fah­ren, dass Frak­tio­nen des Il­se­der Ra­tes ei­ne In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung be­reits am 17. Ok­to­ber pla­nen, in de­ren Ver­lauf der Vor­schlag sei­tens der Ver­wal­tung ,vor­ge­stellt und er­läu­tert’ wer­de sol­le. Die­se Aus­sa­ge wur­de auf Nach­fra­ge von der Ver­wal­tung de­men­tiert. Es wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Vor­la­ge der Ver­wal­tung im zu­stän­di­gen Fach­aus­schuss am 26. Ok­to­ber vor­ge­stellt und er­läu­tert wer­de“, so Schulz wei­ter.

Sie stellt klar: „Für die FBI ist der Aus­schuss für Schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten der zu­stän­di­ge Ort für den Be­ginn der Dis­kus­si­on zwi­schen Ver­wal­tung, Politik, El­tern- und Leh­rer­ver­tre­tern und Öf­fent­lich­keit. Wir wer­den uns bei die­sem so wich­ti­gen The­ma der am 26. Ok­to­ber mit ei­ner Stel­lung­nah­me ein­brin­gen und ste­hen dann für wei­te­re Ge­sprä­che zur Ver­fü­gung.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.