Nach St­ein­wurf auf Po­li­zei-Au­to: Flücht­lin­ge ver­letz­ten zwei Be­am­te

Et­wa 3000 Eu­ro Scha­den an Strei­fen­wa­gen – Ei­ner der bei­den Tä­ter film­te die Tat mit dem Han­dy

Peiner Allgemeine Zeitung - - Peine -

Un­fass­ba­rer Vor­fall ges­tern Mit­tag auf dem Ge­län­de der Po­li­zei­sta­ti­on Pei­ne: Zwei Flücht­lin­ge war­fen St­ei­ne auf ein Po­li­zei-Fahr­zeug, bei der Fest­nah­me ver­letz­ten sie zu­dem zwei Po­li­zei­be­am­te.

Ge­gen 13.50 Uhr hat­ten die bei­den jun­gen Män­ner den Hin­ter­hof des Po­li­zei­kom­mis­sa­ri­ats be­tre­ten. „Sie wur­den dar­auf­hin von zwei Be­am­ten an­ge­spro­chen, dass sich der Ein­gang zur Di­enst­stel­le auf der Ge­bäu­de­vor­der­sei­te be­fin­det“, sagt Ste­pha­nie Schmidt, Pres­se­spre­che­rin der Po­li­zei Pei­ne.

Da­von un­be­ein­druckt be­weg­ten sich die bei­den Män­ner dann auf die Strei­fen­wa­gen auf dem Ge­län­de zu. „Ei­ner der bei­den Män­ner be­warf die Fahr­zeu­ge un­ver­mit­telt mit St­ei­nen, wäh­rend der an­de­re Mann mit sei­nem Han­dy film­te“, Schmidt wei­ter.

An­schlie­ßend flüch­te­ten die bei­den Män­ner. Die Be­am­ten so­wie zur Un­ter­stüt­zung ge­ru­fe­ne Kol­le­gen nah­men um­ge­hend die Ver­fol­gung auf. Nach kur­zer Flucht konn­ten bei­de Tä­ter ge­fasst wer­den. Es so han­delt sich um zwei in der Ge­mein­de Il­se­de le­ben­de Flücht­lin­ge im Al­ter von 21 und 23 Jah­ren.

„Der St­ei­ne­wer­fer leis­te­te bei sei­ner Fest­nah­me er­heb­li­chen Wi­der­stand, so dass zwei Be­am­te leicht ver­letzt wur­den“, sagt Schmidt. „Die Mo­ti­va­ti­on für die Tat ist der­zeit nicht be­kannt, die po­li­zei­li­chen Er­mitt­lun­gen dau­ern an.“Da ei­ner der Män­ner die Tat ge­filmt ha­be, wer­de si­cher­lich auch im In­ter­net er­mit­telt, wo sol­cher­lei Vi­de­os im­mer wie­der auf­tau­chen.

Über die Art der Ver­let­zun­gen bei den bei­den Be­am­ten wur­de zu­nächst nichts be­kannt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Hö­he von et­wa 3000 Eu­ro. Un­ter an­de­rem wur­de ei­ne Wind­schutz­schei­be be­schä­digt.

Die bei­den Män­ner müs­sen sich jetzt we­gen Kör­per­ver­let­zung, Sach­be­schä­di­gung so­wie ge­mein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung ver­ant­wor­ten. Nach der Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en wur­den sie wie­der auf frei­en Fuß ge­setzt.

Die Mo­ti­va­ti­on für die Tat ist der­zeit nicht be­kannt, die po­li­zei­li­chen Er­mitt­lun­gen dau­ern an.

Ste­pha­nie Schmidt Po­li­zei­spre­che­rin

FO­TOS: THO­MAS FREI­BERG

Die Po­li­zei­sta­ti­on an der Schä­fer­stra­ße in Pei­ne.

Ste­fan Rin­ke von der Pei­ner Po­li­zei zeigt den Scha­den am Ein­satz­wa­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.