Sturm­schä­den: „Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung zahlt“

Pei­ner Ex­per­te Mun­zel klärt über Ver­si­che­rungs­fäl­le nach dem Sturm­tief „Xa­vier“auf

Peiner Allgemeine Zeitung - - Peine -

Sturm „Xa­vier“hat im Kreis Pei­ne schwe­re Schä­den an­ge­rich­tet. Häu­ser und Au­tos wur­den be­schä­digt, vie­le Bahn­stre­cken ge­sperrt (PAZ be­rich­te­te). Der Vor­sit­zen­de des Pei­ner Haus-, Woh­nungs und Grund­ei­gen­tü­mer­ver­eins, Hans-Hin­rich Mun­zel, er­klärt, dass sich die Pei­ner kei­ne Sor­gen ma­chen müs­sen, so­fern sie ei­ne Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung ha­ben. „Denn die­se zahlt in der Re­gel bei Sturm­schä­den“, sagt er.

Wich­tig ist: So­fern die Bäu­me vom Sturm hef­tigst be­schä­digt wor­den und nicht mehr aus­rei­chend stand­si­cher sind, soll­ten sie ge­fällt und ent­sorgt wer­den, er­gänzt Dr. Hans Reinold Horst vom Lan­des­ver­ban­des Haus & Grund Nie­der­sach­sen. Wer­de durch die Fäl­lung der ei­ge­ne Ra­sen oder der Ra­sen des Nach­bar­grund­stücks durch den Ein­satz von Ma­schi­nen in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen, „ge­hö­ren auch die not­wen­di­gen Kos­ten zur Wie­der­her­rich­tung zu den er­satz­fä­hi­gen Kos­ten aus dem Sturm­scha­den“, be­tont Dr. Horst.

Dann müss­te die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung des Baum­ei­gen­tü­mers ein­sprin­gen. „Wer­den die Kos­ten der Wie­der­her­rich­tung al­ler­dings zu hoch an­ge­setzt, kann der Ver­si­che­rer die Rech­nung des Gar­ten­ge­stal­ters im Er­geb­nis kür­zen“, sagt der Ex­per­te und be­tont, dass die Ver­si­che­rung dem Ei­gen­tü­mer nur die Kos­ten er­set­zen müs­se, die not­wen­dig und sach­ge­recht an­ge­fal­len sind.

„Es bleibt dann Sa­che des Rech­nungs­adres­sa­ten, sich mit sei­nem Gar­ten­ge­stal­ter über die er­höht aus­ge­stell­te Rech­nung aus­ein­an­der­zu­set­zen“, schließt Dr. Horst.

Er­gän­zend da­zu schil­dert der Pei­ner An­walt Uwe Freun­del den Fall ei­nes durch ei­nen um­ge­stürz­ten Baum be­schä­dig­ten Fahr­zeugs, das an der Stra­ße park­te. „Der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer kann nur dann haft­bar ge­macht wer­den, wenn sich die Sturz­ge­fahr auch aus Lai­en­sicht auf­ge­drängt hat“, er­klärt Freun­del. Dies sei nur der Fall, wenn ab­ge­stor­be­ne Tei­le, Rin­den­ver­let­zun­gen oder Pilz­be­fall bei dem Baum vor­ge­le­gen hät­ten.

FO­TO: AR­CHIV

Der Sturm „Xa­vier“hat im Pei­ner Land für zahl­rei­che Haus­schä­den ge­sorgt.

Hans-Hin­rich Mun­zel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.