Kreis­hei­mat­bund stellt Buch vor

Peiner Allgemeine Zeitung - - Peine -

Ei­nes ist seit län­ge­rem si­cher, Pei­ne wur­de nicht 1223, son­dern be­reits ei­ni­ge Jah­re frü­her ge­grün­det. Doch das tat­säch­li­che Grün­dungs­da­tum kann erst seit kur­zem durch ar­chäo­lo­gi­sche Be­fun­de und ar­chi­va­li­sche For­schun­gen recht si­cher auf 1218 ein­ge­grenzt wer­den. Doch war­um wur­de Pei­ne An­fang des 13. Jahr­hun­derts ge­grün­det? Wel­che Be­zie­hun­gen gibt es zu Ent­wick­lun­gen auf Reichs­ebe­ne? Was steckt hin­ter den kon­kur­rie­ren­den Grün­dun­gen der bei­den Städ­te Ro­sen­thal und Pei­ne? Drei Bei­trä­ge der ach­ten Aus­ga­be der Schrif­ten­rei­he des Kreis­hei­mat­bun­des Pei­ne be­fas­sen sich aus un­ter­schied­li­cher Per­spek­ti­ve und mit in­ter­dis­zi­pli­nä­rer Me­tho­dik mit die­sen Fra­gen. Am Mon­tag, 16. Ok­to­ber, ab 19.30 Uhr wer­den im Kreis­mu­se­um Pei­ne die drei Au­to­ren Tho­mas Bud­de, Pro­fes­sor i.R. Bernd Ul­rich Hu­cker und Dr. Tho­mas Künt­zel an­hand von Aus­zü­gen aus ih­ren Bei­trä­gen deut­lich ma­chen, dass es sich auch bei lan­ge zu­rück­lie­gen­den Er­eig­nis­sen um das Er­geb­nis viel­schich­ti­ger Aus­hand­lungs­pro­zes­se und Kom­pro­mis­se han­delt und die „gu­te al­te Zeit“häu­fig ge­nau­so un­über­schau­bar und ab­rup­ten Än­de­run­gen un­ter­wor­fen war wie die heu­ti­ge. Der Ein­tritt ist frei. Das Buch kann bei der Vor­stel­lung zum Ein­füh­rungs­preis er­wor­ben wer­den, da­nach ist es im Kreis­mu­se­um Pei­ne oder über den Kreis­hei­mat­bund Pei­ne er­hält­lich.

Die ach­te Aus­ga­be der Schrif­ten­rei­he des Kreis­hei­mat­bun­des Pei­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.