Angst vor Glo­ba­li­sie­rung

Stu­die: The­ma treibt rech­ten Par­tei­en die Wäh­ler zu

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Gütersloh (dpa). Rech­te Par­tei­en in Eu­ro­pa pro­fi­tie­ren von der Angst vor der Glo­ba­li­sie­rung. Da­bei spielt das Flücht­lings­the­ma die größ­te Rol­le. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die der Ber­tels­mann-Stif­tung. Län­der­über­grei­fend se­hen vor al­lem die An­hän­ger von AfD (78 Pro­zent), der fran­zö­si­schen Front Na­tio­nal (76) und der FPÖ in Ös­ter­reich (69) die Glo­ba­li­sie­rung als Be­dro­hung. In al­len un­ter­such­ten Län­dern zählt sich min­des­tens die Hälf­te der An­hän­ger der rechts­na­tio­na­len Par­tei­en wie der ita­lie­ni­schen For­za Ita­lia oder der bri­ti­schen Ukip zu den Glo­ba­li­sie­rungs­pes­si­mis­ten, wie es in der Stu­die mit dem Ti­tel „Glo­ba­li­sie­rungs­angst oder Wer­te­kon­flikt?“heißt.

„Wir dür­fen das Wer­ben um be­sorg­te Bür­ger nicht den Po­pu­lis­ten über­las­sen. Die eta­blier­ten Par­tei­en müs­sen die Angst vor der Glo­ba­li­sie­rung in ih­re Ar­beit ein­be­zie­hen“, sagt Aart De Geus, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Ber­tels­mann Stif­tung zum Stu­di­en-Er­geb­nis. Für die For­scher da­bei über­ra­schend: Der per­sön­li­che Wer­te­kom­pass, al­so ob sich die Be­frag­ten eher li­be­ral, kon­ser­va­tiv oder au­to­ri­tär ein­schät­zen, spielt für die An­zie­hungs­kraft der rech­ten Par­tei­en nur ei­ne un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le. Ins­ge­samt spal­tet das The­ma Glo­ba­li­sie­rung die Eu­ro­pä­er. Die Mehr­heit von 55 Pro­zent sieht in­ter­na­tio­na­le Ver­flech­tun­gen als Chan­ce, fast je­der zwei­te (45 Pro­zent) aber als Ge­fahr. Und da­bei gilt: „Je nied­ri­ger das Bil­dungs­ni­veau und je hö­her das Al­ter der Be­frag­ten, des­to grö­ßer ist die Wahr­schein­lich­keit, dass die Men­schen Glo­ba­li­sie­rung als Ge­fahr emp­fin­den“, sagt Isa­bell Hoff­mann, Au­to­rin der Stu­die.

Ins­ge­samt prä­sen­tiert sich Eu­ro­pa ge­spal­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.