RVS rich­tet Bü­ro ein

RVS-Team sitzt im Dreh­kreuz des öf­fent­li­chen Nah­ver­kehrs ne­ben den Bahn­leu­ten

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

Pforz­heim. Die Bahn­toch­ter Süd­west­bus hat im Haupt­bahn­hof ihr Bü­ro ein­ge­rich­tet und steht nun für Fra­gen der Pforz­hei­mer Fahr­gäs­te zum künf­ti­gen Bus­ver­kehr be­reit.

n Sei­te 20

eko. Gro­ßer Bahn­hof zur Be­grü­ßung des Re­gio­nal­bus­ver­kehr Süd­west (RVS) als neu­em Be­trei­ber der Pforz­hei­mer Bus­li­ni­en. Der Be­griff ist wort­wört­lich zu neh­men, denn ab so­fort ist die zen­tra­le An­lauf­stel­le für die Kund­schaft in un­mit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zu den Kol­le­gen vom Schie­nen­ver­kehr im Kun­den­cen­ter vom Haupt­bahn­hof. Va­nes­sa Bin­der und ihr drei­köp­fi­ges Team hö­ren dort ger­ne Lob, ha­ben aber auch of­fe­ne Oh­ren für Kri­tik, sag­te die Lei­te­rin. Sie ist froh, dass sie schon Er­fah­rung sam­meln konn­te im ver­gan­ge­nen Mo­nat.

Und so er­geht es auch ih­rer obers­ten Che­fin Si­mo­ne Stahl. Die RVS-Ge­schäfts­füh­re­rin ver­spricht „dass al­les bleibt wie es ist“und dass es ab 11. De­zem­ber ei­nen sta­bi­len Fahr­plan zu den neu­en Bus­sen in den „Pforz­hei­mer Far­ben“für den Nah­ver­kehr gibt. Das Kun­den­cen­ter sei für al­le da, die nicht on­li­ne sind, je­man­den zum Be­schwe­ren brau­chen, sich er­kun­di­gen wol­len oder de­nen an ei­ner un­kom­pli­zier­ten An­lauf­stel­le ge­le­gen ist.

Als an der Dreh­schei­be des öf­fent­li­chen Nah­ver­kehrs rich­tig plat­ziert, be­zeich­ne­te Ober­bür­ger­meis­ter Gert Ha­ger die Ein­rich­tung. Er sei froh, dass die An­lauf­stel­le be­reits vor dem of­fi­zi­el­len Be­triebs­über­gang da ist. „So kön­nen sich die Pforz­hei­mer auf das neue An­ge­bot ein­stel­len.“Ha­ger zeig­te sich zu­ver­sicht­lich, dass der Bus­ver­kehr wie­der ganz nor­mal fah­ren wird. Da­mit sei dann auch ge­währ­leis­tet, was für die Bür­ger zäh­le.

Dass die Zeit des Über­gangs mit er­heb­li­chen Ver­wer­fung auf Sei­ten des jetzt bald auf­ge­lös­ten Stadt­ver­kehrs Pforz­heim (SVP) „nerv­lich auf­rei­bend“war und mit Kun­den­ver­lust ein­her ging, mach­te In­grid Ben­der für den Fahr­gast­bei­rat deut­lich. Letz­te­res hän­ge auch da­mit zu­sam­men, dass nicht die Wahr­heit ge­sagt wor­den sei. „Über­zeugt, dass es funk­tio­nie­ren wird“, ist VPE-Ge­schäfts­füh­rer Axel Hof­säß.

Der RVS sam­melt da­für schon seit rund ei­nem hal­ben Jahr Er­fah­rung. Mitt­ler­wei­le sind na­he­zu al­le 132 Fah­rer im Ein­satz, die zum 11. De­zem­ber of­fi­zi­ell an Stel­le des SVP die Bus­se len­ken. Rund die Hälf­te sei vom SVP über­nom­men wor­den. Ne­ben 52 ei­ge­nen sind 24 Bus­se von Fremd­fir­men im Ein­satz. Der On­line­fahr­plan soll ab heu­te über www.pforz­heim­fa­ehrt­bus.de ab­ruf­bar sein.

PFORZ­HEIMS BUSFARBEN BLEI­BEN, auch wenn jetzt RVS-Che­fin Stahl, Kun­den­cen­ter­lei­te­rin Bin­der und RVS-Nie­der­las­sungs­lei­te­rin San­dra Schön­herr das Sa­gen ha­ben. Zur Er­öff­nung ka­men Bernd Mel­lent­hin, Axel Hof­säß und OB Ha­ger (von rechts). Fo­to: Kopf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.