Neue Ju­gend­rä­tin

Le­na Phil­ip­pin rückt für Lau­ra Hof ins Strau­ben­hard­ter Gre­mi­um nach / Ver­wal­tungs­struk­tur wird ver­än­dert

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

Strau­ben­hardt. Le­na Phil­ip­pin ist in den Strau­ben­hard­ter Ju­gend­ge­mein­de­rat für Lau­ra Hof nach­ge­rückt, die aus be­ruf­li­chen Grün­den aus der Ge­mein­de weg­ge­zo­gen ist. 2017 wird neu ge­wählt. n Sei­te 25

Strau­ben­hardt (bh). In der Sit­zung des Strau­ben­hard­ter Ju­gend­ge­mein­de­rats am ver­gan­ge­nen Mitt­woch hat Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg Ju­gend­ge­mein­de­rä­tin Lau­ra Hof aus dem Gre­mi­um ver­ab­schie­det, die aus be­ruf­li­chen Grün­den von Strau­ben­hardt weg­zieht. Als Nach­rü­cke­rin wur­de Le­na Phil­ip­pin ver­pflich­tet. Im kom­men­den Jahr wird ein neu­er Ju­gend­ge­mein­de­rat ge­wählt und das Gre­mi­um will im Rah­men ei­ner Klau­sur­ta­gung er­ör­tern, wie die Wah­len or­ga­ni­sa­to­risch an­ge­gan­gen wer­den sol­len.

Den Um­gangs­ton im Gre­mi­um wün­schen sich die Ju­gend­li­chen we­ni­ger förm­lich, sie möch­ten nicht mit ih­rem Nach­na­men an­ge­re­det wer­den. Der Schul­tes plä­dier­te da­für, ei­ne „ge­sun­de und freund­li­che Dis­tanz“zu wah­ren, er sei nicht der „Duz-Bür­ger­meis­ter“. Man ei­nig­te sich auf die An­re­de per Sie und mit Vor­na­men.

Ein ei­ge­nes Bank­kon­to für das Ju­gend­gre­mi­um, wie vom Rat ge­wünscht, sei aus haus­halts­recht­li­chen Grün­den pro­ble­ma­tisch, sag­te Vieh­weg. Statt­des­sen wä­re ei­ne Lö­sung, Ein­zah­lun­gen an den Ju­gend­rat, et­wa für Ver­an­stal­tun­gen, über das Kon­to der Ge­mein­de­kas­se ab­zu­wi­ckeln. Zu­sätz­lich könn­te der Rat auch noch ei­ne Bar­geld-Kas­se ein­rich­ten. Dies wur­de so be­schlos­sen. Mit Käm­me­rer Jörg Bi­sch­off sol­len die De­tails ge­klärt wer­den.

Die jün­ge­re Ge­ne­ra­ti­on fühlt sich in ers­ter Li­nie als Strau­ben­hard­ter und nicht ein­zel­nen Orts­tei­len zu­ge­hö­rig. Das Zu­sam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl soll­te sich auch in den Orts­schil­dern zei­gen. Bis­her steht dar­auf in gro­ßer Schrift der Orts­teil­na­men und klei­ner dar­un­ter, „Ge­mein­de Strau­ben­hardt“. Das soll­te um­ge­kehrt sein, meint Ni­co För­sch­ler. Nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung wä­ren bei­de Va­ri­an­ten zu­läs­sig, sag­te Bür­ger­meis­ter Vieh­weg, gab aber zu be­den­ken, dass äl­te­re Mit­bür­ger häu­fig stär­ker mit ih­rem Teil­ort ver­bun­den sei­en. Trotz­dem sol­le der Ju­gend­rat hö­ren, wie die­ses The­ma im Ge­mein­de­rat ge­se­hen wird. Auch soll­te hier das Ge­spräch mit den Bür­gern ge­sucht wer­den.

In ei­ner ge­mein­sa­men Sit­zung, die vor­aus­sicht­lich am 19. Ja­nu­ar statt­fin­den wird, möch­te sich das Gre­mi­um über die­ses und an­de­re The­men mit dem Ge­mein­de­rä­ten aus­tau­schen.

Im Zu­ge der Än­de­rung der Ver­wal­tungs­struk­tur der Ge­mein­de Strau­ben­hardt, die in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2017 um­ge­setzt sein soll, wird ein fes­ter An­sprech­part­ner für den Ju­gend­ge­mein­de­rat im Fach­be­reich „Steue­rungs­un­ter­stüt­zung“an­ge­sie­delt sein.

Ge­mein­sa­me Sit­zung mit Ge­mein­de­rat am 19. Ja­nu­ar

BÜR­GER­MEIS­TER HEL­GE VIEH­WEG ver­ab­schie­de­te Ju­gend­rä­tin Lau­ra Hof (links) und ver­pflich­te­te ih­re Nach­fol­ge­rin Le­na Phil­ip­pin. Fo­to: Hel­big

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.