Hück und Bo­tha stei­gen er­neut in Ring

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

– Uwe Hück und Fran­cois Bo­tha stei­gen 2017 in Süd­afri­ka er­neut für gu­te Zwe­cke in den Ring. Nach­dem sie 2015 in Lud­wigs­burg für so­zia­le Zwe­cke ge­boxt ha­ben, steht der Rück­kampf un­ter dem Mot­to „Fight­ing for Ho­pe“im Früh­jahr 2017 in Kap­stadt statt, teilt das Un­ter­neh­men Por­sche mit. Es en­ga­giert sich in Süd­afri­ka für be­nach­tei­lig­te jun­ge Er­wach­se­ne.

In den kom­men­den drei Jah­ren er­hal­ten 75 Frau­en und Män­ner die MögPK lich­keit, sich in Süd­afri­ka zum Kf­zMecha­tro­ni­ker aus­bil­den zu las­sen. „Wir möch­ten mit die­sem En­ga­ge­ment ein Zei­chen für wei­te­re Pro­jek­te die­ser Art set­zen“, sagt Uwe Hück, Ge­samt­be­triebs­rats­vor­sit­zen­der der Por­sche AG, auf ei­ner Pres­se­kon­fe­renz in Johannesburg.

ZWEI KÄMP­FER FÜR DIE HOFF­NUNG: Uwe Hück (links) und Fran­cois Bo­tha bo­xen in Kap­stadt zu­guns­ten be­nach­tei­lig­ter jun­ger Men­schen. 2015 tra­ten sie in Lud­wigs­burg ge­gen­ein­an­der an. Der Kampf wur­de un­ent­schie­den ge­wer­tet. Fo­to: PK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.