Macht­kampf in Pa­ris

So­zia­lis­ten strei­ten über die Spit­zen­kan­di­da­tur

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Pa­ris (dpa). Der spek­ta­ku­lä­re Ver­zicht des fran­zö­si­schen Staats­prä­si­den­ten François Hol­lan­de auf ei­ne er­neu­te Kan­di­da­tur führt zu ei­nem Macht­kampf in sei­ner so­zia­lis­ti­schen Par­tei. Es wird er­war­tet, dass Pre­mier­mi­nis­ter Ma­nu­el Valls an­tritt – doch ge­gen ihn dürf­te es hef­ti­gen Wi­der­stand vom lin­ken Flü­gel der Par­ti So­cia­lis­te (PS) ge­ben.

Meh­re­re Geg­ner ha­ben be­reits ih­ren Hut in den Ring ge­wor­fen, dar­un­ter der Ex-Mi­nis­ter und lang­jäh­ri­ge Hol­lan­deWi­der­sa­cher Arn­aud Mon­tebourg. Valls er­klär­te bei ei­nem Auf­tritt in Nan­cy, er wol­le die Bi­lanz der fünf­jäh­ri­gen Amts­zeit von Hol­lan­de ver­tei­di­gen. Zu sei­nem per­sön­li­chen Ab­sich­ten äu­ßer­te er sich nicht im De­tail. Der 54-Jäh­ri­ge hat­te in den ver­gan­ge­nen Wo­chen mehr­fach er­klärt, er wol­le sich der Vor­wahl der Lin­ken im Ja­nu­ar kom­men­den Jah­res stel­len, falls Hol­lan­de nicht an­tre­te. Un­klar ist, ob ein mög­li­cher Wahl­kämp­fer Valls als Re­gie­rungs­chef im Ma­ti­gnonPa­last bleibt – oder ob er das Amt ab­gibt. Kommentar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.