Castros letz­te Rei­se

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ha­van­na (dpa). Ku­ba ver­ab­schie­det sich von der Ära Fi­del Cas­tro: Be­glei­tet von Hun­dert­tau­sen­den Men­schen pas­sier­te die Ur­ne mit der Asche des ge­stor­be­nen Re­vo­lu­ti­ons­füh­rers zahl­rei­che Städ­te des so­zia­lis­ti­schen Ka­ri­bik­staa­tes. Am Sonn­tag wird die Ur­ne dann fei­er­lich in San­tia­go de Cu­ba bei­ge­setzt wer­den. Über­all grüß­ten Men­schen mit Ku­ba-Fah­nen den vor­bei­rol­len­den Mi­li­tär­kon­voi.

Fi­del Cas­tro war am 25. No­vem­ber im Al­ter von 90 Jah­ren ge­stor­ben. Ins­ge­samt ist der Trau­er­zug rund 1 000 Ki­lo­me­ter un­ter­wegs, er war am Mitt­woch nach ei­ner Trau­er­fei­er mit Staats- und Re­gie­rungs­chefs auf dem Re­vo­lu­ti­ons­platz in Ha­van­na ge­star­tet. Ei­ner der Hö­he­punk­te war der Stopp beim gro­ßen Mau­so­le­um für den frü­he­ren Kampf­ge­fähr­ten Che Gue­va­ra in San­ta Cla­ra, der vor knapp 50 Jah­ren in Bo­li­vi­en beim Ver­such, die Re­vo­lu­ti­on dort­hin zu „im­por­tie­ren“, ge­tö­tet wor­den war. Der Trau­er­zug nimmt den um­ge­kehr­ten Weg der „Ka­ra­wa­ne der Frei­heit“.

AB­SCHIED VOM REVOLUTIONSFÜHRER: 1 000 Ki­lo­me­ter ist der Trau­er­zug mit der Ur­ne un­ter­wegs, von Ha­van­na bis San­tia­go de Cu­ba. Dort wird der am 25. No­vem­ber ge­stor­be­ne Fi­del Cas­tro am Sonn­tag bei­ge­setzt. Hun­dert­tau­sen­de Men­schen säum­ten die Stra­ßen, die der Kon­voi pas­sier­te. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.