Sieg für Br­ex­it-Geg­ne­rin

Nach­wahl in Groß­bri­tan­ni­en / Da­vis will Geld bie­ten

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Lon­don (dpa). Die bri­ti­schen Li­be­ral­de­mo­kra­ten ha­ben ei­nen Par­la­ments­sitz für ei­nen Lon­do­ner Wahl­kreis mit ei­nem Wahl­kampf ge­gen den EU-Aus­tritt Groß­bri­tan­ni­ens (Br­ex­it) ge­won­nen. Bei der Nach­wahl im Be­zirk Richmond Park im Wes­ten der bri­ti­schen Haupt­stadt setz­te sich die Kan­di­da­tin der Li­be­ral De­mo­crats, Sa­rah On­ley, ge­gen den ehe­mals kon­ser­va­ti­ven Amts­in­ha­ber Zac Golds­mith durch. Golds­mith hat­te sei­ner Par­tei aus Ent­täu­schung über die Ent­schei­dung der Re­gie­rung für ei­ne drit­te Start­bahn am Flug­ha­fen He­a­throw den Rü­cken ge­kehrt.

On­ley hat­te ih­ren Wahl­kampf da­ge­gen auf das The­ma Br­ex­it aus­ge­rich­tet – und da­mit Er­folg. Sie will nun für ei­nen Ver­bleib des Lan­des im Bin­nen­markt kämp­fen. Hoff­nun­gen, die bri­ti­sche Re­gie­rung kön­ne sich von ih­rem Kurs auf ei­nen „har­ten Br­ex­it“mit Aus­tritt aus dem Bin­nen­markt ab­wen­den, hat­te zu­vor auch Br­ex­it-Mi­nis­ter Da­vid Da­vis ge­weckt. Er sag­te im bri­ti­schen Par­la­ment, sein Land kön­ne mög­li­cher­wei­se Geld für ei­nen wei­te­ren Zu­gang zum Bin­nen­markt an­bie­ten.

Die Äu­ße­rung sorg­te für Über­ra­schung, weil sich die bri­ti­sche Re­gie­rung zu ih­rer Stra­te­gie für die Aus­tritts­ver­hand­lun­gen mit der EU be­tont wort­karg gibt und ein En­de der Bei­trags­zah­lun­gen an die EU zu den Kern­for­de­run­gen der Br­ex­it-Be­für­wor­ter ge­hör­te. Der Pfund­kurs stieg prompt deut­lich an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.