Töd­li­cher Schuss

Po­li­zei rät­selt nach der Blut­tat über Hin­ter­grün­de

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

He­chin­gen/Frei­burg (dpa/lsw). Nach ei­nem töd­li­chen Schuss auf ei­nen 22-Jäh­ri­gen vor ei­ner Gast­stät­te mit­ten in He­chin­gen rät­seln Po­li­zei und Staats­an­walt­schaft über die Hin­ter­grün­de. De­tails zu der Blut­tat wür­den ak­tu­ell nicht preis­ge­ge­ben, um die wei­te­ren Er­mitt­lun­gen nicht zu er­schwe­ren, sag­te ei­ne Spre­che­rin der Staats­an­walt­schaft in He­chin­gen am Frei­tag zu je­der An­fra­ge. Spe­ku­la­tio­nen kom­men­tie­re man oh­ne­hin nicht.

Für die Po­li­zei im Land ist das Ver­bre­chen ein wei­te­rer schwe­rer Fall in­ner­halb von nur we­ni­gen Wo­chen. Fest steht: Am Don­ners­tag ge­gen 18 Uhr ist ein 22 Jah­re al­ter Mann aus ei­nem fah­ren­den Au­to her­aus er­schos­sen wor­den. Laut Po­li­zei fiel nur ein Schuss. Der 22-Jäh­ri­ge, zu des­sen Iden­ti­tät zu­nächst nichts mit­ge­teilt wur­de, starb noch am Tat­ort. Sa­ni­tä­ter ver­such­ten ver­geb­lich, den Schwer­ver­letz­ten zu re­ani­mie­ren. Der Mann stand nach An­ga­ben der Staats­an­walt­schaft vor der Gast­stät­te „Och­sen“in der He­chin­ger Alt­stadt. Der Schütze war in ei­nem ro­ten, mit ho­her Ge­schwin­dig­keit fah­ren­den Klein­wa­gen un­ter­wegs. Wie vie­le Per­so­nen in dem Flucht­wa­gen wa­ren und wo das Au­to ge­mel­det ist, müs­se noch er­mit­telt wer­den, sag­te die Spre­che­rin der Staats­an­walt­schaft. Ein Zeu­ge hat­te ei­ner Mit­tei­lung zu­fol­ge be­rich­tet, dass es sich um ei­nen ro­ten Klein­wa­gen han­del­te, der auf der lin­ken hin­te­ren Tür ei­nen dunk­len Fleck hat­te – wo­mög­lich ei­nen Tier­kopf­auf­kle­ber, ähn­lich ei­nem Ti­ger­kopf.

Be­schäf­tigt ist die Po­li­zei auch mit ei­ner Se­rie schwe­rer Ver­bre­chen in und um Frei­burg. Dort­hin schickt das Land nun 25 zu­sätz­li­che Po­li­zei­be­am­te. Sie sol­len für sicht­ba­re Prä­senz auf den Stra­ßen so­wie für zu­sätz­li­che Kon­trol­len sor­gen, sag­te In­nen­staats­se­kre­tär Mar­tin Jä­ger nach Ge­sprä­chen mit der Stadt­ver­wal­tung und den ört­li­chen Po­li­zei­be­hör­den in Frei­burg. Mit­te Ok­to­ber war in Frei­burg ei­ne 19 Jah­re al­te Stu­den­tin ver­ge­wal­tigt und ge­tö­tet wor­den. Drei Wo­chen spä­ter wur­de in En­din­gen ei­ne 27-Jäh­ri­ge Op­fer ei­nes ähn­li­chen Ver­bre­chens.

Das Op­fer ist ein 22-Jäh­ri­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.