Di­cke Ge­schäf­te

Der Ex­port treibt die deut­schen Au­to­bau­er an

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin (dpa). Die deut­sche Au­to­in­dus­trie hat trotz des Ab­gas-Skan­dals in die­sem Jahr gu­te Ge­schäf­te ge­macht. Der Um­satz der Her­stel­ler er­höh­te sich in den ers­ten neun Mo­na­ten um zwei Pro­zent auf 306 Mil­li­ar­den Eu­ro, die Be­schäf­ti­gung in der Bran­che liegt mit rund 815 000 Mit­ar­bei­tern auf dem höchs­ten Stand seit 25 Jah­ren. „Das Ver­trau­en in un­se­re Pro­duk­te ist grö­ßer, als al­le Kri­ti­ker glau­ben“, sag­te der Prä­si­dent des Ver­bands der Au­to­mo­bil­in­dus­trie (VDA), Mat­thi­as Wiss­mann, ges­tern in Ber­lin. Wiss­mann ver­tei­dig­te die deut­schen Die­sel­au­tos ge­gen Kri­tik. Zugleich er­war­tet er ab 2017 ei­ne steil stei­gen­de Nach­fra­ge nach Elek­tro­fahr­zeu­gen.

Für das kom­men­de Jahr rech­net die Bran­che mit ei­nem Wachs­tum vor al­lem in der Aus­lands­pro­duk­ti­on. Chi­na dürf­te er­neut ein Trei­ber sein – mit ei­nem pro­gnos­ti­zier­ten Plus von fünf Pro­zent auf 24,2 Mil­lio­nen Pkw nach „über­ra­schend star­ken“15 Pro­zent An­stieg in die­sem Jahr. Welt­weit wer­den 2016 vor­aus­sicht­lich 81,6 Mil­lio­nen Au­tos (plus vier Pro­zent) ver­kauft. 2017 sol­len noch­mals gut zwei Pro­zent hin­zu­kom­men auf dann 83,6 Mil­lio­nen.

Die Nach­fra­ge nach Die­sel­kraft­stoff ist der­weil in die­sem Jahr bis zum Sep­tem­ber deut­lich gestie­gen – im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum um 5,8 Pro­zent auf 28,8 Mil­lio­nen Ton­nen, wie aus der Sta­tis­tik des Mi­ne­ral­öl­wirt­schafts­ver­bands her­vor­geht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.