Stadt­ge­spräch

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

schö­ner Re­gel­mä­ßig­keit in die Stadt­kas­se rei­ßen, er­schei­nen die tau­sen­der­wei­se im So­zi­al­be­reich ein­ge­sam­mel­ten Ein­spa­run­gen wie klei­ne Fun­ken vor ei­nem bren­nen­den Weih­nachts­baum.

Die­ser Eier­tanz zwi­schen auf­heu­len­den Kür­zungs­op­fern und dro­hen­der Staats­macht ist na­tür­lich längst nicht so se­xy wie die kla­re Kan­te der Po­pu­lis­ten. Kann man nicht den gan­zen Zah­len­sa­lat den Karls­ru­her Kon­trol­leu­ren ein­fach vor die Fü­ße schmei­ßen. Sol­len die doch se­hen, wo sie die Mil­lio­nen für die Gold­schmie­de­schu­le und die In­sel­schu­le und das Reuch­linGym­na­si­um her­be­kom­men. Soll es sich der Ge­mein­de­rat mit sei­ner Be­völ­ke­rung im­mer noch wei­ter ver­scher­zen, nur um im­mer wie­der zu schei­tern in dem Ver­such, ein Fass oh­ne Bo­den ab­zu­dich­ten?

„Die Nacht ist schwarz, der Ne­bel so dicht. Und schon seit Jah­ren kein Land in Sicht.“Als Udo Lin­den­berg Pforz­heim ent­deck­te, im Spar­kas­sen­turm den le­gen­dä­ren Pakt mit dem Teu­fel, da­mals Vor­stands­vor­sit­zen­der, ab­schloss und seit­her als en­ger Ver­trau­ter des je­wei­li­gen Spar­kas­sen­chefs gilt, durch­leb­te auch er ei­ne tie­fe Kri­se. Lin­den­berg hat ein­fach wei­ter ge­dich­tet. Hat ein­fach wei­ter ge­macht und ge­hofft: „Hin­term Ho­ri­zont geht’s wei­ter.“Ges­tern kam sein neu­es­tes Al­bum her­aus: Stär­ker als die Zeit. Das ist von Pforz­heims Ge­mein­de­rä­ten viel­leicht et­was viel ver­langt.

Ro­land Wei­sen­bur­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.