Ki­lo­wei­se sü­ßer Teig

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFTSREGION -

Pforz­heim (pmr). Zent­ner­wei­se sü­ßen Teig ver­ar­bei­te­ten ges­tern Mit­glie­der der Bä­cker­innung für ei­nen gu­ten Zweck. Der Er­lös des Leb­ku­chen­ver­kaufs im Volks­bank­haus ist für die Ers­te Bür­ger­stif­tung Pforz­heim-Enz be­stimmt. Die frisch­ge­ba­cke­nen Leb­ku­chen wer­den in der dor­ti­gen La­den­pas­sa­ge ver­kauft. Schon beim Be­tre­ten duf­tet es nach weih­nacht­li­chem Ge­bäck.

Ges­tern am frü­hen Vor­mit­tag be­gan­nen die Bä­cker- und Kon­di­to­ren­meis­ter Al­bert Fink, Man­fred Förs­ter und Pe­ter Loh­rer ih­re Ar­beit mit über 120 Ki­lo ro­hem Teig. „Es ist ein ein­fa­cher Leb­ku­chen mit viel Ho­nig, Mehl und Ge­wür­zen“, er­klär­te Förs­ter. Das Aus­rol­len der Teig­mas­se sieht in den ge­üb­ten Hän­den des Meis­ters zwar ein­fach aus, ist aber ei­ne kraft­rau­ben­de Tätigkeit. Aus­rol­len, ba­cken und be­schrif­ten mit wei­ßer Scho­ko­la­de un­ter­lie­gen stren­ger Ar­beits­tei­lung. Doch es ma­che auch Spaß, schließ­lich ist ja für ei­nen gu­ten Zweck.

„Die in­di­vi­du­ell be­schrif­te­ten Leb­ku­chen sind wie je­des Jahr am be­lieb­tes­ten“, er­zähl­te Sa­rah Sup­per vom Mal­lMa­nage­ment der Dank. „Letz­tes Jahr ist es vor­ge­kom­men, dass wir schon zu Mit­tag aus­ver­kauft wa­ren.“Bis zu 1 200 Leb­ku­chen­her­zen gin­gen täg­lich weg. Auch heu­te gibt von 10 bis 16 Uhr die Mög­lich­keit ei­nen per­so­na­li­sier­ten Leb­ku­chen zu er­gat­tern.

Fo­to: Wa­cker

FÜR WEIH­NACHTS­STIM­MUNG sorg­ten ges­tern die Bä­cker Al­bert Fink und Man­fred Förs­ter (von links) mit ih­ren Kol­le­gen im Pforz­hei­mer Volks­bank­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.