Töd­li­che Par­ty auf dem „Geis­ter­schiff“

Brand in il­le­ga­ler Dis­ko­thek in Ka­li­for­ni­en kos­tet vie­len Men­schen das Le­ben

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

Oak­land (dpa). Sie woll­ten fei­ern, bis in die Nacht tan­zen zu elek­tro­ni­scher Mu­sik. Doch ih­re il­le­ga­le Par­ty am Frei­tag­abend (Orts­zeit) in ei­nem La­ger­haus im ka­li­for­ni­schen Oak­land bei San Fran­cis­co en­det in ei­ner Ka­ta­stro­phe. Ein Feu­er bricht aus, ver­sperrt die Flucht­we­ge.

Am En­de sind min­des­tens 30 Men­schen tot, meh­re­re wer­den auch am gest­ri­gen Sonn­tag noch ver­misst, er­klärt Po­li­zei­spre­cher Ray Kel­ly und fügt an, dass ei­ni­ge der Op­fer auch aus an­de­ren Län­dern stam­men.

Über­le­ben­de be­schrei­ben ein Flam­men­in­fer­no. Das Ge­bäu­de, das ei­ne Künst­ler­grup­pe un­er­laubt nutz­te, wur­de zur Fal­le. Der stell­ver­tre­ten­de Feu­er­wehr­chef Mark Hoff­mann sagt, in der Hal­le ha­be sich ein ein­zi­ges Cha­os dar­ge­bo­ten. „Wir wuss­ten, dass da Men­schen drin sind, und wir ha­ben ver­sucht, sie raus­zu­ho­len, aber es war wie ein La­by­rinth.“Ver­win­kelt und voll­ge­stellt mit al­ler­lei Krem­pel. Als „Ghost Ship“ist das Ge­bäu­de be­kannt, als „Geis­ter­schiff“. Meh­re­re Men­schen sol­len dort auch ge­wohnt ha­ben. Ei­ne Wohn­ge­neh­mi­gung gab es nicht, auch kei­ne für ei­ne Par­ty. Als ein Ver­tre­ter der Stadt das Ge­bäu­de vor ei­ni­gen Wo­chen in­spi­zie­ren woll­te, öff­ne­te nie­mand. Sprink­ler­an­la­ge und Rauch­mel­der gab es nicht.

Men­schen, die es hin­aus schaff­ten, er­zäh­len, wie an­de­re im zwei­ten Stock fest­steck­ten und um Hil­fe rie­fen. Der ein­zi­ge Weg nach un­ten führ­te über ei­ne pro­vi­so­ri­sche Trep­pe aus Pa­let­ten. Wie vie­le To­te noch un­ter Trüm­mern lie­gen, ist auch ges­tern noch un­klar. An­ge­hö­ri­ge har­ren in der Ge­richts­me­di­zin aus. „Es ist, wie dar­auf zu war­ten, dass dein Na­me auf­ge­ru­fen wird, und wenn er auf­ge­ru­fen wird, wird es der schlimms­te Tag dei­nes Le­bens sein“, sagt Kel­ly.

Nur müh­sam kom­men die Ber­gungs­ar­bei­ten vor­an. Er­mitt­ler su­chen das Ge­län­de mit Lei­chen­hun­den ab. Fern­seh­bil­der aus der Luft zei­gen ver­kohl­te Bal­ken. Wie ei­ne rie­si­ge klaf­fen­de Wun­de liegt das In­ne­re des La­ger­hau­ses of­fen, nach­dem das Dach ein­ge­stürzt war und auch die zwei­te Eta­ge in Tei­len ein­brach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.