Zur Ord­nung ge­ru­fen

VW-Ma­na­ger zäh­len VfL-Ge­schäfts­füh­rer All­ofs an

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Wolfs­burg (dpa). Der Buh­mann stand schon vor dem Last-Mi­nu­te-Schock fest. Doch der auf die Bank des VfL Wolfs­burg ver­bann­te und bei sei­ner Ein­wechs­lung aus­ge­pfif­fe­ne Na­tio­nal­spie­ler Ju­li­an Drax­ler woll­te sich mög­lichst we­nig an­mer­ken las­sen. „Ich glau­be, dass der Ver­ein und die Um­ge­bung hier zur Zeit grö­ße­re Pro­ble­me ha­ben als mei­ne Per­son“, sag­te der Sün­den­bock der Fans nach dem spä­ten Elf­me­terTref­fer des Ber­li­ners Sa­lo­mon Ka­lou.

Die­se 2:3(1:2)-Nie­der­la­ge ge­gen Her­tha BSC schock­te die Wolfs­bur­ger – und sie ver­schärf­te die De­bat­te in­ner­halb des VW-Ver­eins. Die Pro­ble­me auf dem Platz leg­ten die Ber­li­ner of­fen. Zum sport­li­chen Nie­der­gang des Po­kal­sie­gers von 2015 kommt aber er­schwe­rend die Dis­kus­si­on in­ner­halb der Kon­zernSpit­ze über die Zu­kunft der VfL Fuß­ball Gm­bH und des Ge­schäfts­füh­rers Klaus All­ofs. Mit ei­nem schrift­li­chen Ord­nungs­ruf des Auf­sichts­ra­tes war am Abend vor dem er­neu­ten Rück­schlag die­se in­ter­ne De­bat­te noch of­fen­sicht­li­cher ge­wor­den. Sie wird kaum ver­stum­men und be­schäf­tigt auch das Ra­senPer­so­nal. „Wir ha­ben ein Kopf­pro­blem“, klag­te Trai­ner Valé­ri­en Is­maël.

Drax­ler ist für vie­le VfL-Fans als teu­ers­ter Ein­kauf das Sinn­bild des ge­schei­ter­ten Ver­suchs, mit viel Geld dau­er­haft in der Spit­ze der Li­ga mit­zu­spie­len. „Was das mit ei­nem als Men­schen macht, brau­che ich wohl kei­nem er­zäh­len“, kom­men­tier­te Drax­ler die Pfif­fe.

Auch Klaus All­ofs wirkt an­ge­zählt. Doch der Ma­na­ger gab sich nach der vier­ten Heim­nie­der­la­ge in Se­rie kämp­fe­risch und zeig­te sich vom Ord­nungs­ruf des VfL-Auf­sichts­ra­tes über­rascht: „Das war nicht be­spro­chen. Ich hät­te dar­auf gut ver­zich­ten kön­nen.“Das von VW do­mi­nier­te Kon­troll­gre­mi­um hat­te am Vor­abend zur Ei­nig­keit auf­ge­ru­fen.

Dies war in den ver­gan­ge­nen Ta­gen of­fen­sicht­lich nicht mehr ge­ge­ben, denn aus der VW-Füh­rungs­ebe­ne gab es deut­li­che Kri­tik an der Leis­tung des VfL und an ei­ni­gen All­ofs-Aus­sa­gen. Hoch­ran­gi­ge VW-Ma­na­ger hat­ten ge­unkt, All­ofs ha­be kei­ne Lust mehr. Der sag­te: „Ei­nes kann ich ver­si­chern, ich ha­be sehr gro­ße Lust. Und ich ha­be noch mehr Lust, wenn ich so at­ta­ckiert wer­de.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.