Dank Schwo­low

Frei­burgs Punktret­ter

Pforzheimer Kurier - - SPORT - A. Schwo­low

Le­ver­ku­sen (dpa/lsw). Die Tak­tik von Alex­an­der Schwo­low (Fo­to: dpa) ging auf. „Man ver­sucht den Schüt­zen ein biss­chen zu be­ein­flus­sen, ihm in die Au­gen zu schau­en und was zu se­hen. Heu­te bin ich ste­hen­ge­blie­ben und ha­be auf den Ball re­agiert“, be­rich­te­te der Tor­wart des SC Frei­burg nach dem ge­hal­te­nen Foul­elf­me­ter in der 88. Mi­nu­te. Bay­er Le­ver­ku­sens Stür­mer Chicha­ri­to schei­ter­te mit dem mi­se­ra­blen Schuss in die Tor­mit­te an Schwo­low, der aber nicht nur mit die­ser Tat das 1:1 des SCF in Le­ver­ku­sen si­cher­te. „Ich hat­te ei­nen gu­ten Tag.“

„Wir hat­ten ei­nen be­son­ders gu­ten Tor­wart. Als es bei uns kräf­te­mä­ßig we­ni­ger wur­de, hat man ge­se­hen, was für ei­ne enor­me Qua­li­tät Le­ver­ku­sen hat“, lob­te Trai­ner Chris­ti­an Streich. „Mit der gan­zen Vor­ge­schich­te, mit al­len Schwie­rig­kei­ten, dann darf man auch mal das biss­chen Glück ha­ben und den Punkt ho­len.“

Ge­gen den Cham­pi­ons-Le­ague-Teil­neh­mer brach­te Streich gleich vier Spie­ler, mit de­ren Ein­satz und Po­si­ti­on im Vor­feld nicht zu rech­nen war. Im An­griff be­dank­te sich Ja­nik Ha­be­rer auch prompt mit sei­nem ers­ten Bun­des­li­ga­tor. Ka­pi­tän Ju­li­an Schus­ter ar­bei­te­te in sei­nem ers­ten Sai­son­spiel un­er­müd­lich in der De­fen­si­ve, Pas­cal Sten­zel un­ge­wohnt of­fen­siv und Lu­kas Küb­ler in sei­nem ers­ten Pflicht­spiel nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se wirk­ten als Duo auf der rech­ten Sei­te. „Das hat gut funk­tio­niert“, sag­te Streich, der vor al­lem mit der Leis­tung in den ers­ten 45 Mi­nu­ten sehr zu­frie­den war. „Das war ein Schritt nach vor­ne, weil wir sehr, sehr dis­zi­pli­niert ge­ar­bei­tet ha­ben, ins­be­son­de­re ge­gen den Ball.“

Der Lohn für den ho­hen Ein­satz war ein zu­frie­de­nes Ge­fühl auf der Heim­rei­se in den Breis­gau. „Nach den drei Nie­der­la­gen in Fol­ge ist der Punkt hier in Le­ver­ku­sen sehr gut fürs Selbst­ver­trau­en“, sag­te Küb­ler, der schon im Som­mer 2015 vom SV Sand­hau­sen nach Frei­burg ge­wech­selt war, aber mit Knie­be­schwer­den die kom­plet­te Sai­son ver­pass­te. „Das war ei­ne lan­ge Zeit, jetzt bin ich froh, auf­lau­fen zu kön­nen und fit zu sein.“

Im di­rek­ten Du­ell mit ei­nem Kon­kur­ren­ten im Ab­stiegs­kampf will der SC Frei­burg nun am kom­men­den Sams­tag ge­gen den SV Darm­stadt 98 sei­ne Heim­stär­ke wie­der fin­den. Bis zu den Nie­der­la­gen ge­gen den VfL Wolfs­burg und RB Leip­zig hat­te der Sport­club zu Hau­se sai­son­über­grei­fend zehn Spie­le in Se­rie ge­won­nen. „Es war ei­ne gu­te Leis­tung an die man an­knüp­fen kann nächs­te Wo­che ge­gen Darm­stadt“, sag­te Schwo­low.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.