DHB-Team über­rascht

„Oran­jes“bei EM be­siegt

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Kris­ti­an­stad (dpa). Die deut­schen Hand­bal­le­rin­nen hüpf­ten nach ih­rem Traum­start in die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft aus­ge­las­sen über das Par­kett und schrien ih­re Freu­de laut­stark her­aus. Mit dem 30:27 (13:14) ge­gen Vi­ze-Welt­meis­ter Nie­der­lan­de sorg­te die DHBAus­wahl in ih­rem Auf­takt­spiel für ei­ne sport­li­che Sen­sa­ti­on und mach­te ei­nen gro­ßen Schritt in Rich­tung Haupt­run­de. Bes­te Schüt­zin in der Are­na Kris­ti­an­stad war ges­tern die Dort­mun­de­rin Sven­ja Hu­ber mit sie­ben To­ren.

„Ein Rie­sen­kom­pli­ment an mei­ne La­dies, die im­mer an sich ge­glaubt und nie auf­ge­ge­ben ha­ben. Die Struk­tur im Spiel stimmt, an der Kon­stanz muss man noch ar­bei­ten. Aber ich ha­be im­mer ge­sagt: Man muss die­ser Mann­schaft

Nach Auf­takt­er­folg der Haupt­run­de schon na­he

Zeit ge­ben“, lob­te Bun­des­trai­ner Micha­el Bieg­ler den ver­hei­ßungs­vol­len Auf­tritt der jun­gen DHB-Aus­wahl.

Spiel­füh­re­rin An­na Lo­er­per war wie ih­re Team­kol­le­gin­nen aus dem Häu­schen. „Das war ein tol­ler Start, bes­ser, als wir uns es er­träumt hät­ten. Als wir un­se­re Feh­ler ab­ge­stellt ha­ben, ha­ben wir die Nie­der­län­de­rin­nen mit de­ren ei­ge­nen Waf­fen – ho­hes Tem­po und ho­he Wurf­qua­li­tät – ge­schla­gen“, sag­te die Er­fah­rens­te im deut­schen Team.

Die Deut­schen hat­ten in den ers­ten 20 Mi­nu­ten er­heb­li­che Pro­ble­me im An­griff. Nach ei­ner 4:3-Füh­rung (11. Mi­nu­te) blieb die DHB-Aus­wahl über acht Mi­nu­ten oh­ne Tref­fer. Die „Oran­jes“zo­gen auf 9:4 da­von. Aber dann fing sich Bieg­lers Team, auch weil sich Tor­frau Cla­ra Wol­te­ring stei­ger­te. Zur Pau­se war beim 13:14 al­les wie­der of­fen.

Zwar kas­sier­ten die Deut­schen nach Wie­der­be­ginn gleich drei Tref­fer in Fol­ge zum 13:17, doch das Team war schnell wie­der auf Be­triebs­tem­pe­ra­tur. Hu­ber sorg­te beim 20:20 zu­nächst für den Aus­gleich, dann traf Kim Naid­zi­na­vici­us zum 21:20 (44.). Da­bei wur­de sie von Kel­ly Dul­fer so bru­tal ge­foult, dass die nie­der­län­di­sche Ab­wehr­che­fin die Ro­te Kar­te er­hielt. Deutsch­land bau­te den Vor­sprung beim 26:23 erst­mals auf drei To­re aus. Erst als er­neut Hu­ber zum 28:25 traf, war die Sen­sa­ti­on per­fekt.

Am mor­gi­gen Di­ens­tag (20.45 Uhr) geht es für die DHB-Aus­wahl ge­gen den Olym­pia-Zwei­ten Frank­reich wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.