Mit Kan­ter­sieg in die End­run­de

Wein­gar­te­ner Rin­ger las­sen ge­gen TuS Adel­hau­sen nichts an­bren­nen

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Wein­gar­ten (PW). Rin­ger-Bun­des­li­gist SV Ger­ma­nia Wein­gar­ten hat mit ei­nem 26:3-Kan­ter­sieg ge­gen den TuS Adel­hau­sen vor­zei­tig den Ein­zug in die Play-offs um die deut­sche Mann­schafts­meis­ter­schaft per­fekt ge­macht. „Der Sieg war deut­li­cher als der Kampf­ver­lauf“, stell­te Ger­ma­nen Trai­ner Frank Hein­zel­be­cker al­ler­dings klar, des­sen Team sich gut vor­be­rei­tet für das Der­by am Sams­tag in Pforz­heim ge­gen den KSV Isprin­gen zeig­te.

Adel­hau­sen sah kei­ne Chan­cen mehr auf die End­run­de, hat­te ei­ne Ge­wichts­klas­se nicht be­setzt und Leis­tungs­trä­ger wie Pas­cal Ei­se­le und Ste­fan Keh­rer weil­ten als Zu­schau­er in der Mi­ne­ra­lix-Are­na. Im letz­ten Kampf gab nach knapp zwei Mi­nu­ten TuS-Ath­let Ku­bi­lay Ca­ki­ci, der wie Ei­se­le am kom­men­den Wo­che­n­en­de für den Deut­schen Rin­ger-Bund bei der WM der nicht­olym­pi­schen Ge­wichts­klas­sen in Mos­kau star­tet, ver­let­zungs­be­dingt ge­gen Ge­org Harth (75 Ki­lo­gramm, Frei­stil) auf.

Schon früh lag der SV Ger­ma­nia auf Sie­ges­kurs. Nach dem kampf­lo­sen Er­folg von Vla­di­mir Ego­rov (61 Ki­lo, F) hat­te Tho­mas Rön­nin­gen (57 Ki­lo, Grie­chisch-Rö­misch) ge­gen Fa­bi­an Sch­mitt (3:0) eben­so we­nig Pro­ble­me wie Wil­li­am Harth (130 Ki­lo, F), der sei­nen Geg­ner Chris­ti­an John beim 22:7 im­mer wie­der von den Bei­nen hol­te. Auf­stei­gen­de Form zeig­te Oli­ver Hass­ler (98 Ki­lo, G). Ihm ge­lang in der ers­ten Mi­nu­te ge­gen den Un­garn Vic­tor Loerincz ei­ne Schleu­der, die er trotz zwei­er Ver­war­nun­gen ge­schickt über die Zeit brach­te. Schwerst­ar­beit hat­te Io­nut Pa­nait (66 Ki­lo, G) im Du­ell mit dem Welt­meis­ter von 2013, Ivo An­gel­ov, zu ver­rich­ten, der Wein­gar­te­ner be­hielt al­ler­dings mit 2:0 die Ober­hand.

Punkt­er­fol­ge lan­de­ten Achmed Du­darov (86 Ki­lo, F) und der Ku­ba­ner Ale­jan­dro Val­des (66 Ki­lo, F), ehe Adel­hau­sen durch den Olym­pia­fünf­ten Bo­zo St­ar­ce­vic der ers­te Sieg ge­lang. Mehr kämp­fen, als ihm lieb war, muss­te Welt­meis­ter Frank Stäb­ler (75 Ki­lo, G), der al­ler­dings den un­be­que­men Sa­scha Kel­ler beim 14:0 in der Schluss­run­de gut im Griff hat­te.

„Der Sieg war deut­li­cher als der Kampf­ver­lauf“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.