Ab­schied aus dem Ti­tel­ren­nen

1. CfR Pforz­heim fällt durch Nie­der­la­ge in Ba­lin­gen auf Platz sechs der Ober­li­ga­ta­bel­le zu­rück

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ger­not Ot­to

Ba­lin­gen/Pforz­heim. Mit dem letz­ten Aus­wärts­auf­tritt der Punk­te­run­de im Ka­len­der­jahr 2016 bei TSG Ba­lin­gen ist Fuß­ball-Ober­li­gist 1. CfR Pforz­heim wohl zugleich am En­de je­ner Hoff­nung an­ge­langt, die Elf von Trai­ner Teo Rus kön­ne wo­mög­lich bei der Ver­ga­be des Meis­ter­ti­tels ein ge­wich­ti­ges Wört­chen mit­re­den: Nach der 0:1-Nie­der­la­ge der Gold­städ­ter vor 555 Zu­schau­ern im Bi­zer­ba-Sta­di­on sack­ten je­ne im Klas­se­ment auf den sechs­ten Rang ab und wei­sen der­zeit – bei ei­nem Match im Rück­stand – ei­nen Ab­stand von elf Zäh­lern zum neu­en Spit­zen­rei­ter FSV Bis­sin­gen und de­ren zehn zum Zwei­ten SC Frei­burg II auf. Zugleich wur­de der 1. CfR nach die­sem Spiel­tag durch den FV Ra­vens­burg (4.) und Neckar­sul­mer SU (5.) über­flü­gelt.

Vor dem Auf­tritt der Pforz­hei­mer auf der Zol­ler­nalb hat­te Coach Rus noch den Aus­fall des kurz­fris­tig er­krank­ten Kee­pers Ma­nu­el Salz zu ver­kraf­ten – ein Ver­lust, den je­doch Ver­tre­ter Xa­ver Pen­din­ger mit ei­ner aus­ge­zeich­ne­ten Vor­stel­lung mehr als wett­mach­te. Dass die Haus­her­ren die letz­te Heim­vor­stel­lung des Jah­res den­noch mit ei­ner Glüh­weinPar­ty aus­gie­big fei­ern durf­ten, hat­ten sie vor al­lem ih­rer star­ken Vor­stel­lung in den ers­ten 45 Spiel­mi­nu­ten zu ver­dan­ken, als die Gäs­te vom Holz­hof kein ad­äqua­tes Mit­tel fan­den, um sich ge­gen Ba­lin­gens Druck er­folg­reich zur Wehr zu set­zen. Das tak­ti­sche Mit­tel der mit groß ge­wach­se­nen Ball­tre­tern durch­setz­ten Equi­pe der Haus­her­ren war so sim­pel wie ge­fähr­lich für den 1. CfR: Nach wei­ten Päs­sen ge­lang­ten die TSGAk­teu­re in Zwei­kämp­fe, be­ka­men her­nach durch Stutt­garts Re­fe­ree Mar­tin Pe­ter­sen et­li­che Frei­stö­ße zu­ge­stan­den und ent­wi­ckel­ten gera­de bei Stan­dard­si­tua­tio­nen häu­fig Ge­fahr vor Pen­din­gers Kas­ten.

Erst­mals ge­riet Pforz­heim nach ei­nem 20-Me­ter Frei­stoß von Mar­tin Pflumm (8.) in die Bre­douil­le, als der Ball an den Pfos­ten klatsch­te. Nach­dem CfR-Go­a­lie Pen­din­ger ei­nen Kopf­ball von TSG-Of­fen­siv­mann Jörg Schrey­eck (27.) noch präch­tig pa­riert hat­te, war er elf Mi­nu­ten spä­ter macht­los: Mat­thi­as Schmitz köpf­te da ei­nen Frei­stoß von Ka­an Ak­ka­ya un­be­drängt zum 1:0 ein.

Nach­dem Ak­ka­ya (51.) mit ei­nem Dis­tanz­schuss aus 20 Me­tern an den Pfos­ten das 2:0 für die Gast­ge­ber ver­passt hat­te, war’s her­nach um die Herr­lich­keit der ein­hei­mi­schen Elf von Coach Ralf Volk­wein weit­ge­hend ge­sche­hen. Pforz­heim über­nahm das Kom­man­do. An Ef­fi­zi­enz beim Ab­schluss in aus­sichts­rei­cher Po­si­ti­on man­gel­te es frei­lich in zwei, drei er­folg­ver­hei­ßen­den Si­tua­tio­nen bei den Gäs­ten. Vor al­lem dem ein­ge­wech­sel­ten Ce­mal Dur­mus hat­te in der 75. Mi­nu­te bei ei­ner Groß­chan­ce Pech.

1. CfR Pforz­heim: Pen­din­ger, Schiek (78. de San­tis), Rei­sig, Cey­lan, Schramm, Schwai­ger (56. Tas­li), Pre­di­ger, Rutz, Tom­ma­si (56. Dur­mus), Tar­del­li, D. Salz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.