SG zeigt gro­ße Moral

Re­mis bei Fa­vo­rit Nuß­loch

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Jür­gen Au­ten­rieth

Nuß­loch/Pforz­heim. Do­mi­nik Se­g­an­fred­do war der ge­fei­er­te Mann. Der Rechts­au­ßen des Hand­ball-Dritt­li­gis­ten SG Pforz­heim/Eu­tin­gen nutz­te sei­ne Chan­ce und er­ziel­te fast mit der Schluss­si­re­ne den viel um­ju­bel­ten Aus­gleichs­tref­fer zum 32:32 (15:16) bei der SG Nuß­loch, die da­mit den Sprung auf Platz eins ver­pass­te. Der Auf­stei­ger zeig­te beim Ti­tel­fa­vo­ri­ten ei­ne un­glaub­li­che Moral, kämpf­te sich im­mer wie­der zu­rück und wur­de letzt­lich mit dem ers­ten Aus­wärts­punkt in die­ser Sai­son be­lohnt.

Die Mann­schaft von Trai­ner Alex­an­der Lipps, die im­mer noch mit nur 338 Ge­gen­to­ren die bes­te De­fen­si­ve der Li­ga be­sitzt, hat da­durch die SG Kro­nau/ Östrin­gen II auf den ers­ten Ab­stiegs­platz

Lipps: Ha­ben uns bra­vou­rös zu­rück­ge­kämpft

ver­drängt. „Wir ha­ben uns zwei­mal bra­vou­rös zu­rück­ge­kämpft und ver­dient ei­nen Punkt mit­ge­nom­men“, fass­te Coach Lipps äu­ßerst ge­fasst die span­nen­den 60 Mi­nu­ten zu­sam­men.

Der Li­ga­neu­ling lag vor 650 Zu­schau­ern in der Nuß­lo­cher Olym­pia­hal­le bis zum 12:12 (23.) stets in Füh­rung, ehe der Gast­ge­ber den 16:15-Vor­sprung in die Pau­se ret­te­te. Nach dem Sei­ten­wech­sel schien das Team von Trai­ner Chris­ti­an Job sei­ner Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht zu wer­den und er­höh­te den Druck. Über 18:17 (35.) und 23:18 (40.) zog Nuß­loch auf 25:20 (44.) da­von. Doch die Gäs­te zeig­ten ei­ne un­bän­di­ge Moral. Sie stell­ten ih­re Ab­wehr­for­ma­ti­on er­folg­reich um, lie­ßen sich durch nichts be­ir­ren und ver­kürz­ten auf 25:24 (46.).

Auch als die Job-Trup­pe er­neut mit fünf To­ren führ­te (31:26/55.), ga­ben die Pforz­heim/Eu­tin­ger nicht auf. Goran Go­re­nac er­ziel­te gar in Un­ter­zahl drei To­re in Fol­ge zum 32:30 (58.). Se­g­an­fred­do ver­kürz­te in der laut Lipps „dra­ma­ti­schen Schluss­pha­se“auf 31:32 (59.). Als dann Pier­re Freudl 19 Se­kun­den vor dem En­de mit sei­nem Straf­wurf an Tor­hü­ter Mi­le Ma­ti­je­vic ge­schei­tert war, be­hielt Se­g­an­fred­do die Ner­ven. Er ver­wan­del­te den Ab­pral­ler nach ei­nem Wurf von Go­re­nac eis­kalt zum über­ra­schen­den 32:32-End­stand.

SG Pforz­heim/Eu­tin­gen: Ma­ti­je­vic, Pe­truz­zi; Se­g­an­fred­do 8/2, Go­re­nac 7, Mönch 6, Münch 4, Bro­schwitz 3, Lu­pus, 2, Strehlau 2, Hoh­ner­lein, Huf­na­gel, Ca­tak.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.