Glüh­wein, Ge­nuss und Ge­sel­lig­keit

Ad­vents­märk­te im Enz­kreis ver­brei­ten fest­li­che Weih­nachts­stim­mung

Pforzheimer Kurier - - ADVENT IM ENZKREIS -

Enz­kreis. Auch am zwei­ten Ad­vents­wo­chen­en­de lock­ten die Weih­nachts­märk­te im Enz­kreis vie­le Be­su­cher an.

Wil­fer­din­gen

Die vie­len Be­geg­nungs­mög­lich­kei­ten bei Punsch oder Glüh­wein und Selbst­ge­mach­tem vom Grill oder Waf­fe­lei­sen nutz­ten vie­le Be­su­cher des Rem­chin­ger Weih­nachts­dor­fes auf dem Wet­te­platz hin­ter dem Wil­fer­din­ger Rat­haus. Ne­ben der le­ben­di­gen Krip­pe mit Eseln und Scha­fen, dem Ni­ko­laus und der Büh­ne mit Po­sau­nen- und Kin­der­chö­ren ver­brei­te­ten die lie­be­voll ge­schmück­ten Hüt­ten mit al­ler­lei Krea­ti­vem zum Ver­kauf für ge­müt­li­che Weih­nachts­markt­stim­mung. Mi­t­or­ga­ni­sa­to­rin An­gie Trautz lob­te den Zu­sam­men­halt von Ver­ei­nen, christ­li­chen Grup­pen und Kom­mu­ne und spen­de­te als Vor­sit­zen­de vom Bund der Selbst­stän­di­gen Rem­chin­gen 1 250 Eu­ro an die Ge­mein­de und 350 Eu­ro für die DLRG-Ju­gend. zac

Nuß­baum

Der Schul­chor er­öff­ne­te am Frei­tag­abend den zehn­ten Nuß­bau­mer Ni­ko­laus­markt in der Dorf­mit­te. Da­nach er­freu­ten der evan­ge­li­sche Po­sau­nen­chor und die „Young Mo­ments“durch wei­te­re zahl­rei­che weih­nacht­li­che Wei­sen. Kin­der durf­ten sich et­was aus dem Ga­ben­sack des Ni­ko­laus ho­len. Lothar Voll­mar, Vi­ze-Vor­sit­zen­der der für die Haupt­be­wir­tung zu­stän­di­gen Be­reit­schaft des DRK-Orts­ver­eins Nuß­baum, sag­te: „Dies ist der bis­her am bes­ten be­such­te Ni­ko­laus­markt.“Die Ab­tei­lung „So­zi­al­ar­beit“des DRK und der Kin­der­gar­ten „Son­nen­blu­me“wa­ren mit ei­ner gro­ßen Aus­wahl an Selbst­ge­mach­tem ver­tre­ten. Die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de bot Ar­ti­kel ih­res Welt­la­dens an. Für ein wär­men­des La­ger­feu­er sorg­te die Feu­er­wehr­ab­tei­lung. pd

Maul­bronn

Er sieht gut aus und fühlt sich gut an, er kann sich hö­ren las­sen, duf­tet le­cker und schmeckt noch bes­ser – der Maul­bron­ner Weih­nachts­markt mit Klos­ter­ku­lis­se, Kon­zer­ten, Kunst­hand­werk und ku­li­na­ri­scher Viel­falt ist ei­ne Ver­an­stal­tung, die al­le Sin­ne an­spricht und am zwei­ten Ad­vents­wo­chen­en­de Be­su­cher zu Tau­sen­den an­zog. An rund 120 Stän­den wur­de ein rie­si­gen An­ge­bot aus Schmuck, Weih­nachts­de­ko­ra­ti­on, ed­len Post­kar­ten, bun­ten Vo­gel­häu­ser, lus­ti­gen Stoff­tie­ren, fei­ner Scho­ko­la­de, Schnup­per­sei­fen und vie­les mehr ge­bo­ten. Aus dem Vol­len schöp­fen kön­nen Be­su­cher beim Rah­men­pro­gramm: Aus­stel­lung des Mo­dell­ei­sen­bahn­club Mühl­acker, Mär­chen­er­zäh­lun­gen, Kon­zer­te und Weih­nachts­sin­gen. ih

Bir­ken­feld

Der „Ro­te-Na­sen-Punsch“ist ei­ne fruch­ti­ge Ge­trän­ke­mix­tur aus Oran­gen, Man­da­ri­nen und Zimt, die beim Bir­ken­fel­der Weih­nachts­markt an­ge­bo­ten wur­de. Rund 22 Aus­stel­ler wa­ren im Bir­ken­fel­der Orts­zen­trum zu­ge­gen, gab der stell­ver­tre­ten­de Amts­lei­ter To­bi­as Hass be­kannt, 18 wei­te­re sol­len es im Mar­tin-Lu­ther-Ge­mein­de­haus beim gro­ßen Kunst­hand­wer­ker­markt ge­we­sen sein. Da­bei be­schränk­te sich das Pro­gramm der „tra­di­tio­nel­len Dorf­weih­nacht“, so Bür­ger­meis­ter Mar­tin St­ei­ner, längst nicht nur auf den Wur­stund Glüh­wein­ver­kauf, son­dern bot zu­sätz­lich ein Strei­chel­ge­he­ge, Po­ny­rei­ten, Ka­rus­sell­fah­ren, ei­ne Back­stu­be für Kin­der, das Mu­sik­pro­gramm der Schu­len und Ver­ei­ne und ei­ni­ges mehr. jhn

Neu­hau­sen

Mit 38 Aus­stel­lern war der Weih­nachts­markt in Neu­hau­sen am Rat­haus und ums Pfarr­haus grö­ßer als je zu­vor in den 20 Jah­ren. Als der Ni­ko­laus kam, war es wie im­mer: Er war so­fort von vie­len Kin­dern um­ringt. Aber zu­vor muss­te er ja erst ein­mal ge­ru­fen wer­den. Da­zu for­der­te Bür­ger­meis­ter Oli­ver Korz, der den Markt nach Weih­nachts­lie­dern des Mu­sik­ver­eins er­öff­ne­te, die Kin­der auf. Erst­mals da­bei war der Pfad­fin­der­bund Süd mit Holz­krip­pen, Ster­nen und Holz­spiel­sa­chen. Der Wald­kin­der­gar­ten bot Flamm­ku­chen an und die Kin­der­hil­fe Sri Lan­ka die schon be­kann­te Sri­lan­ki­sche Reis­pfan­ne. Schon im elf­ten Jahr kam Jo­ckel Haupt, Vor­sit­zen­der des Sport­ver­eins, mit ro­tem Man­tel und Rau­sche­bart auf den Markt. ric

Kel­tern

Tro­cke­nes Wetter und küh­le Tem­pe­ra­tu­ren wa­ren in Diet­lin­gen idea­le Vor­aus­set­zun­gen für den Ni­ko­laus­markt. An­ge­sichts der „Os­ter­ha­sen“rieb sich man­cher die Au­gen. Mit dem Auf­tritt im Ha­sen­kos­tüm woll­ten die Ju­gend­li­chen der Christ­li­chen Ge­mein­schaft Ell­men­din­gen dar­auf hin­wie­sen, dass es oh­ne Weih­nach­ten kein Os­tern gä­be – al­so kein Ge­burts­tags­fest oh­ne Au­fer­ste­hung. Über­haupt hat­te der Ni­ko­laus­markt ne­ben den zahl­rei­chen Ge­nus­sund Ge­schenk­an­ge­bo­ten vie­le Bot­schaf­ten des christ­li­chen Glau­bens und der Nächs­ten­lie­be. Bei der vom Diet­lin­ger Po­sau­nen­chor um­rahm­ten Er­öff­nung durch St. Ni­ko­laus und Bür­ger­meis­ter Stef­fen Bochin­ger und bei dem Ge­s­angs­auf­tritt ei­ner Grup­pe von Flücht­lings­kin­dern un­ter Lei­tung von Ju­dith Tol­lot wur­de deut­lich, dass Nächs­ten­lie­be und Tei­len Grund­pfei­ler des ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­le­bens sind. Zahl­rei­che Ver­ei­ne und Ver­eins­mit­glie­der hat­ten wie­der kräf­tig Hand an­ge­legt da­mit sich al­le Be­su­cher wohl­füh­len konn­ten. „Wie­der ein­mal sehr ge­lun­gen“lau­te­te dann das Lob an den Haupt­or­ga­ni­sa­tor Jost Bra­de. Die­ser wie­der­um freu­te sich zu­sam­men mit Bür­ger­meis­ter Bochin­ger auch über zahl­rei­che Po­lit­pro­mi­nenz, wie die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Kat­ja Mast, Land­rat Karl Rö­ckin­ger und die bei­den Kel­ter­ner Alt­bür­ger­meis­ter Wolf­gang Geh­ring und Ul­rich Pfei­fer be­grü­ßen zu dür­fen. Ein klei­ner Wer­muts­trop­fen fiel je­doch in die Er­öff­nung des Ni­ko­laus­mark­tes. Zum Brand in Ell­men­din­gen rück­ten al­le Ein­satz­kräf­te der am Fest teil­neh­men­den Feu­er­wehr und des Ro­ten Kreu­zes aus. os

Ei­sin­gen

Wer Weih­nachts­märk­te liebt, der soll­te sich ei­nen Be­such des Ei­sin­ger Weih­nachts­mark­tes nicht ent­ge­hen las­sen. Be­zau­bernd ist schon das Am­bi­en­te rund um die Al­te Kel­ter und erst recht im In­nern des his­to­ri­schen Ge­bäu­des aus dem 16. Jahr­hun­dert. Bür­ger­meis­ter Tho­mas Karst als Schirm­herr und Pfar­rer Ralf Krust in der Rol­le des „Knechts Ruprecht“er­öff­ne­ten die Ver­an­stal­tung, die zum zehn­ten Mal statt­fand und nicht nur im­mer mehr Be­su­cher, son­dern auch ei­ne Re­kord­zahl von Aus­stel­lern an­lock­te. 2004 war der Markt als ei­ne Initia­ti­ve der „Ak­ti­ven Bür­ger“mit 20 Stän­den an den Start ge­gan­gen, ab 2010 wur­de drei Jah­re pau­siert, und seit 2014 wird der Weih­nachts­markt un­mit­tel­bar von der Ge­mein­de Ei­sin­gen ver­an­stal­tet. 45 Aus­stel­ler wa­ren jetzt da­bei.

Haupt­or­ga­ni­sa­tor ist von An­fang an bis heu­te Andre­as Über­scha­er, dem Bür­ger­meis­ter Karst für sein gro­ßes eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment zu­guns­ten die­ser schö­nen ad­vent­li­chen Tra­di­ti­on dank­te. Die Er­öff­nungs­fei­er vor der Al­ten Kel­ter um­rahm­ten die Ch­or­ge­mein­schaft „Ein­tracht“und der Mu­sik­ver­ein Ei­sin­gen.

msch

Karls­bad

Der Lan­gen­stein­ba­cher Weih­nachts­markt fei­er­te 40. Ge­burts­tag. Von An­fang an mit ei­nem Stand be­tei­ligt war der „Pfand­fin­der Süd“Karls­bad. Des­sen Vor­sit­zen­der Die­ter Scholz er­in­nert sich, als man in den An­fangs­jah­ren mit gera­de mal sechs bis zehn Stän­de, zum Teil noch mit Son­nen­schir­men als Dach, be­schei­den aus­ge­stat­tet war. Der Karls­ba­der Weih­nachts­markt hat sich längst zu ei­ner weit über die Ge­mein­de­gren­zen hin­aus be­lieb­ten vor­weih­nacht­li­chen Ver­an­stal­tung ent­wi­ckelt. Der Rat­haus­platz er­strahl­te über drei Ta­ge im Lich­ter­glanz. „Wir freu­en uns, dass sich in die­sem Jahr im­mer­hin 36 Karls­ba­der Ver­ei­ne und Or­ga­ni­sa­tio­nen, aber auch pri­va­te Markt­be­schi­cker, be­tei­li­gen. Mu­si­ka­lisch be­glei­tet wur­de er vom Mu­sik­ver­ein „Ly­ra“Lan­gen­stein­bach. b

DIE BE­SON­DE­RE AT­MO­SPHÄ­RE auf dem Weih­nachts­markt vor der Klos­ter­ku­lis­se in Maul­bronn zog die Be­su­cher am Wo­che­n­en­de er­neut in ih­ren Bann. Viel zu se­hen gab es an ins­ge­samt 120 Stän­den. Fo­to: Han­sen

WÄRMENDER PUNSCH und Scho­ko­früch­te lock­ten vie­le Be­su­cher zum re­gen Bei­sam­men­sein am Weih­nachts­stand hin­ter dem WIl­fer­din­ger Wet­te­platz. Fo­to: zac

BE­GEHRT: Der Ni­ko­laus auf dem Neu­hau­se­ner Weih­nachts­markt wur­de schnell um­ringt von vie­len Kin­dern. Fo­to: Rich­ter

VIE­LE DE­KO­AR­TI­KEL und Ge­schenk­ar­ti­kel bo­ten Co­rin­na Scharr und Ha­rald Leicht beim Kunst­hand­wer­ker­markt im Ge­mein­de­haus in Bir­ken­feld. Fo­to: jhn

DER NI­KO­LAUS be­schenk­te beim zehn­ten Nuß­bau­mer Ni­ko­laus­markt in der Dorf­mit­te zahl­rei­che Kin­der. Fo­to: Dietrich

WEIH­NACHT­LI­CHE DE­KO­RA­TIO­NEN aus Holz wur­den auf dem 40. Weih­nachts­markt in Lan­gen­stein­bach an­ge­bo­ten. Fo­to: We­ber

IM OSTERHASENKOSTÜM wie­sen Ju­gend­li­che dar­auf hin, dass es oh­ne Os­tern kein Weih­nach­ten gä­be. Fo­to: os

AN 45 STÄN­DEN wur­den in Ei­sin­gen schö­ne und de­ko­ra­ti­ve Din­ge an­ge­bo­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.