„En­ge Ko­ope­ra­ti­on mit Wi­en fort­füh­ren“

Nach Sieg Van der Bel­lens ist Mer­kel er­leich­tert

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Wi­en (AFP). Ge­mä­ßig­te Po­li­ti­ker in ganz Eu­ro­pa ha­ben den Sieg von Alex­an­der Van der Bel­len bei der Prä­si­dent­schafts­wahl in Ös­ter­reich mit Er­leich­te­rung auf­ge­nom­men. Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (SPD) wer­te­te den Wahl­aus­gang als gu­tes „Omen“. EUPar­la­ments­prä­si­dent Mar­tin Schulz sprach von ei­ner „schwe­ren Nie­der­la­ge des Na­tio­na­lis­mus und an­ti­eu­ro­päi­schen Po­pu­lis­mus“. Van der Bel­len hat­te sich bei der Wahl am Sonn­tag über­ra­schend deut­lich ge­gen den Rechts­po­pu­lis­ten Nor­bert Ho­fer durch­ge­setzt.

Auch Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel ist er­leich­tert über den Sieg des Grü­nen-na­hen Alex­an­der Van der Bel­len. „Ich freue mich, dass Herr Van der Bel­len ges­tern in Ös­ter­reich ge­won­nen hat“, sag­te ges­tern Mer­kel bei ei­ner Hal­len­be­sich­ti­gung vor Be­ginn des CDU-Bun­des­par­tei­tag in Es­sen. Wei­ter er­klär­te sie: „Ich den­ke, sein An­satz, al­les dar­an zu set­zen, auch die Be­völ­ke­rung in Ös­ter­reich wie­der zu­sam­men­zu­füh­ren, ist rich­tig.“Frank­reichs Prä­si­dent François Hol­lan­de er­klär­te, Ös­ter­reich ha­be für „Eu­ro­pa und Of­fen­heit“ge­stimmt.

Die Bun­des­re­gie­rung setzt nach der Wahl Van der Bel­lens auf die Fort­füh­rung der en­gen Zu­sam­men­ar­beit mit Wi­en. „Ös­ter­reich ist für uns ein ganz en­ger Freund und Nach­bar“, sag­te Re­gie­rungs­spre­cher Stef­fen Sei­bert am Mon­tag in Ber­lin. Nach dem Br­ex­it-Re­fe­ren­dum und Do­nald Trumps Wahl­sieg in den USA hat­ten vie­le Pro-Eu­ro­pä­er mit Sor­ge auf die Wie­der­ho­lung der Stich­wahl in Ös­ter­reich ge­blickt.

Hol­lan­de: Ös­ter­reich hat für Eu­ro­pa ge­stimmt

Ka­ri­ka­tur: Erl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.