Noch et­was ein­ge­ros­tet

Woods schlägt wie­der ab

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Ti­ger Woods

Nas­sau (dpa). Frü­her wä­re ein 15. Platz bei ei­nem Fe­ri­en-Event auf den Ba­ha­mas für Golf-Su­per­star Ti­ger Woods (Fo­to: AFP) ei­ne Ka­ta­stro­phe ge­we­sen. Doch in die­sem Jahr fühlt sich die­ses Re­sul­tat an wie ein Sieg. Der 14-ma­li­ge Ma­jor­sie­ger hat nach dem er­folg­rei­chen Come­back end­lich die Ge­wiss­heit, dass sein lä­dier­ter Rü­cken nach der über 15-mo­na­ti­gen ver­let­zungs­be­ding­ten Pau­se hält. „Es fühlt sich gut an, hier drau­ßen zu sein und sich wie­der mit den bes­ten Gol­fern der Welt zu mes­sen“, sag­te ein sicht­lich er­leich­tert wir­ken­der Woods nach vier Ta­gen har­ten Wett­kampfs. „Ich ha­be es ver­misst. Ich lie­be es.“Es ist Woods’ Sieg über die Zwei­fel. Vie­le Ex­per­ten hat­ten den in­zwi­schen schon 40 Jah­re al­ten Sport-Mil­li­ar­där nach sei­ner drit­ten Rü­cken-OP be­reits ab­ge­schrie­ben und das En­de der Woods-Ära pro­phe­zeit. Auch der USS­tar selbst hat­te Zwei­fel, dass er wie­der auf die US-Tour zu­rück­kehrt. Es gab Ta­ge, da sei er „oh­ne Hil­fe nicht aus dem Bett ge­kom­men“. Doch Woods blieb ge­dul­dig. Er ar­bei­te­te mit sei­nen Phy­sio­the­ra­peu­ten – und kämpf­te sich zu­rück.

„Es war ein sehr, sehr schwie­ri­ges Jahr“, er­in­ner­te sich die lang­jäh­ri­ge Num­mer eins. In der Welt­rang­lis­te rutsch­te er auf Po­si­ti­on 898 ab. Den Ort des Come­backs hat­te Woods be­wusst ge­wählt. Als Gast­ge­ber des klei­nen, aber er­le­se­nen Tur­niers sei­ner ei­ge­ner Stif­tung fühl­te er sich im Al­ba­ny Golf Club rund­um wohl. Zu dem Event auf der Ka­ri­bik-In­sel lud er 18 der bes­ten Golf­pro­fis der Welt ein. An al­len vier Ta­gen ging er oft mit ei­nem Lä­cheln über den Golf­kurs, scherz­te mit Freun­den, Fans und Mit­spie­lern. Nach ge­lun­ge­nen Putts war auch schon mal wie­der die be­rühm­te Woods-Faust zu se­hen. Die schwa­che 76er Schluss­run­de am Sonn­tag är­ger­te ihn je­doch. Sein Spiel sei eben noch „ein biss­chen ein­ge­ros­tet“, ge­stand Woods.

Am En­de hat­te Woods 14 Schlä­ge Rück­stand auf Hi­de­ki Mats­u­yama. Der Ja­pa­ner ge­wann mit zwei Schlä­gen vor Hen­rik Sten­son aus Schwe­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.