Rück­tritt nach Ab­pfiff

Schmid­meis­ter ver­lässt TV Isprin­gen / SG-Zwei­te mel­det sich zu­rück / HC Neu­en­bürg kas­siert spä­ten Aus­gleich

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Die­ter Glau­ner

Pforz­heim. In der Hand­ball-Ba­den­li­ga ist die SG Pforz­heim/Eu­tin­gen II zu­rück in der Er­folgs­spur. In der Ver­bands­li­ga ver­lor der TV Isprin­gen Kel­ler­du­ell und Trai­ner. Ei­nen si­cher ge­glaub­ten Sieg ver­gab Lan­des­li­gist HSG Pforz­heim.

Ba­den­li­ga

TG Eg­gen­stein – SG Pforz­heim/Eu­tin­gen II 22:33 (11:16). Nach der über­ra­schen­den Nie­der­la­ge ge­gen Schluss­licht Plank­stadt re­ha­bi­li­tier­te sich die SGZwei­te ein­drucks­voll. Nach ei­ner aus­ge­gli­che­nen An­fangs­vier­tel­stun­de (Spiel­stand 8:9) set­zen sich die Eu­tin­ger bis zur Pau­se erst­mals deut­li­cher ab. Bei ei­ner 23:15-Füh­rung galt als si­cher, dass das Punk­te­paar mit auf den Bu­cken­berg geht. Coach Ma­thi­as Cull­mann freu­te es be­son­ders, dass sich fast al­le sei­ner Feld­spie­ler und auch Kee­per Andre­as Wark in die Schüt­zen­lis­te ein­tru­gen.

SG Pforz­heim/Eu­tin­gen II: Wark 1, Re­gel­mann – Ungerer 1, Wil­helm 5, Gal­lus 2, Steg­mül­ler 3, Bos­sert 2, Kraus 5, Ger­wig 5, Zu­cker, Bel­ger 1, Lan­gen­feld 4, P. Lu­pus 4.

SG Stu­ten­see/Wein­gar­ten – TV Bret­ten 32:24 (15:7). Weil bei den Me­lan­chthon­städ­tern im An­griff zu­nächst nichts zu­sam­men­lief, lag Bret­ten früh mit 1:6 zu­rück. Auch mit der 15:7-Füh­rung zur Pau­se gab sich die „Karls­ru­her Uni­on“nicht zu­frie­den und bau­te ih­ren Vor­sprung stre­cken­wei­se auf mehr als zehn Tref­fer aus. Erst ge­gen En­de der Be­geg­nung durf­te Bret­ten noch et­was kor­ri­gie­ren. Mit ei­ner zwei­stel­li­gen Tref­fer­aus­beu­te war mit Ra­pha­el Blum ein Bröt­zin­ger, der in die­ser Sai­son von der SG Pforz­heim/Eu­tin­gen nach Stu­ten­see/Wein­gar­ten wech­sel­te, maß­geb­lich am Sieg be­tei­ligt.

TV Bret­ten: Knodel, Kret­tek – Schif­fel 2, Al­bat 6, Ce­lik 1, Eigl, Zel­ler 4/1, Scholl­mey­er 5/1, Wa­ßemei­er, Jo­li­bo­is 6.

Ver­bands­li­ga

TV Ep­pel­heim – HC Neu­en­bürg 26:26 (15:12). Ver­rück­te Schluss­pha­se: Als Ma­ri­us Ang­rick Se­kun­den vor dem Ab­pfiff Neu­en­bürgs 26:25-Füh­rung er­ziel­te, gal­ten die Buch­ber­ger be­reits als Sie­ger. Um noch ei­nen Ge­gen­stoß der Hei­del­ber­ger zu ver­hin­dern, ent­schloss sich Ar­tur Pie­tru­cha zum tak­ti­schen Foul, er­hielt die Dis­qua­li­fi­ka­ti­on und Ep­pel­heim ei­nen Sie­ben­me­ter, den Ro­bin Erb zum 26:26-Gleich­stand ver­senk­te. In der ers­ten Hälf­te hat­te man ein Tête-à-Tête ge­se­hen. Beim 19:19 hat­te Neu­en­bürg die Hei­del­ber­ger ein­ge­holt und bei ei­ner 23:20-Füh­rung schien die Me­sic-Trup­pe auf der Sie­ger­stra­ße.

HC Neu­en­bürg: Ei­tel, Pe­tro­vic – Pie­tru­cha 5, Kern 2, Ger­wig 3, Wer­ling 3, Do­zic, Non­nen­ma­cher, Ang­rick 3, Nöl­le, M. Lang­jahr 4, K. Lang­jahr 1, Bäu­er­lein 5/2, Heintz.

TV Isprin­gen – TV Bü­chen­au 21:22 (12:9). Im Kel­ler­du­ell kam der Knal­ler un­mit­tel­bar nach dem Ab­pfiff, als Trai­ner Cars­ten Schmid­meis­ter, der erst zu Be­ginn die­ser Sai­son And­rei Bur­lakin ge­folgt war, den nach 1:19 Punk­ten in Se­rie an das Ta­bel­len­en­de durch­ge­reich­ten Isprin­gern sei­nen so­for­ti­gen Rück­tritt er­klär­te. Da­bei hat­te es bei ei­ner 15:10-Füh­rung da­nach aus­ge­se­hen, als ob dem TVI die Wen­de ge­lingt. Dann muss­te Ro­bin Man­dic ver­letzt raus, der Rhyth­mus war weg und Bü­chen­au nach zehn Mi­nu­ten oh­ne Isprin­ger To­re wie­der dran. In der Rest­vier­tel­stun­de er­wies sich Bü­chen­au als das glück­li­che­re Team.

TV Isprin­gen: Vogt, Berg­ler – Stoll 4/1, Schnei­der 1, A. Mül­ler 1, Stuh­ler, N. Mül­ler 1, Man­dic 1, Apelt 1/1, P. Kunz 4, Mor­lock 2, Här­ter 6, Dietrich.

Lan­des­li­ga

HSG Pforz­heim – HSG Walz­bach­tal II 25:25 (14:9). Auch oh­ne den ver­letz­ten Si­mon Hör­ner schien Pforz­heim auf Kurs. Nach der Pau­se bau­te die HSG den Vor­sprung auf sechs To­re aus. Zwei Tref­fer in Front war man, als Ke­vin Köhl 55 Se­kun­den vor Schluss zum 25:23 traf. Dann lie­ßen die Man­nen von Mar­kus Hell­mann noch zwei Ge­gen­tref­fer zu.

HSG Pforz­heim: Jai­zay, Mül­ler – Hei­de­cker 2, Pfis­te­rer, Sch­le­brow­ski, Spigl 9/1, San­ta­ni­el­lo, Ku­bik 4, Lot­te­rer, Buch­holz 1, Schwarz 1, Rupf 6, Köhl 1, Bur­kart 1.

SG Gr­a­ben/Neu­dorf – TV Calm­bach 39:21 (21:14). Nicht den Hauch ei­ner Chan­ce gab es für den TV Calm­bach, bei dem kei­ner der Ak­teu­re zur Nor­mal­form fand. Schon zur Pau­se droh­te den Enz­tä­lern die Schlap­pe, nach dem Wech­sel wur­den die Gast­ge­ber noch do­mi­nan­ter.

TV Calm­bach: Ri­sch­ar – Bau­mann 3, Ma­jchrzyk 4, Neu­wei­ler, Fuchs 5, Ko­cher, Wurs­ter 2, Dieck­hoff 4, Kall­fass, Bott, Dierl, Schöntha­ler, Elies 3/2.

Ba­den­li­ga Frau­en

TSV Rot – SG Pforz­heim/Eu­tin­gen 26:23 (13:9). Zwei schwa­che Pha­sen, teils auch durch Zeit­stra­fen und Un­ter­zahl­spiel be­dingt, kos­te­ten Auf­stei­ger SG ein Er­folgs­er­leb­nis. Mit dem Rü­cken­wind des Neu­reu­ter Siegs wa­ren die Frau­en von Hen­ning Rupf bis zum 9:8 voll da­bei. Die ers­te Schwä­che­pha­se nutz­te dann Rot zur 13:9-Pau­sen­füh­rung. In der zwei­ten Hälf­te kämpf­te sich die SG bis auf zwei Tref­fer her­an, dann setz­te sich Rot mit Hil­fe zwei­er Zeit­stra­fen wie­der auf fünf Tref­fer (25:20) ab.

SG Pforz­heim/Eu­tin­gen: Wahl – S. Reu­belt 2, Sau­er­wald 2, Kraus 11/6, J. Häd­rich, Wol­f­rum 2, H. Häd­rich, Huf­na­gel 3, F. Reu­belt, Kret­tek, Schlögl, En­gel­hard 3.

Lan­des­li­ga Frau­en

HSG Pforz­heim II – SG Pforz­heim/Eu­tin­gen II 25:19 (15:8). Das Lo­kal­du­ell wur­de er­war­tungs­ge­mäß ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit für die er­fah­re­ne­ren HSGFrau­en. Die­se klär­ten mit ei­nem 7:1-Start, wer das Sa­gen hat und bau­ten ih­ren Vor­sprung bis auf 22:13 aus. In der End­pha­se ge­stat­te­ten die 88er­in­nen der SG dann noch et­was Er­geb­nis­kos­me­tik.

HSG Pforz­heim II: Mi­schung, Bau­mann 2, Tews 2, Schai­b­le, Pfeif­fer 3, Ma­schek 3, Schul­ler, Arm­brus­ter 2, Arm­brus­ter-Döring 3, Wein­gärt­ner 1, Schä­fer 2, Bel­sö 7/1.

SG Pforz­heim/Eu­tin­gen II: Tan­ja Schnei­der, Wasch­ke 1, Mohr­lok 4/1, J. Häd­rich, Korn, Karps­tein, F. Reu­belt 3, Win­ter­hoff 1, Rupf 4, Mül­ler 3, Schlögl 3, Eder­le.

KLAR ÜBER­LE­GEN war im Lan­des­li­ga-Lo­kal­du­ell die HSG Pforz­heim mit Ni­co­le Arm­brus­ter-Döring, die sich hier ge­gen Le­na Schlögl (links) und Sas­kia Rupf von der SG Pforz­heim/Eu­tin­gen durch­setzt. Fo­to: J. Mül­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.