„Für je­den, der Bach liebt“

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

Was ist das Be­son­de­re an die­sem Weih­nachts­ora­to­ri­um?

Has­tedt: Das Be­son­de­re ist, dass wir das Bach­sche Weih­nachts­ora­to­ri­um an ei­nem Wo­che­n­en­de in zwei ver­schie­de­nen Kon­zert­for­ma­ten auf­füh­ren. Ei­nes zum Mit­sin­gen am Sams­tag um 19 Uhr und ei­nes für den rei­nen Hör­ge­nuss am Sonn­tag, 16 Uhr. Die Schirm­herr­schaft für das Sin­ga­long wur­de von Ober­bür­ger­meis­ter Gert Ha­ger über­nom­men, was mich be­son­ders freut. Es ist ein sicht­ba­res Zei­chen da­für, dass Kul­tur in Pforz­heim und die Mu­sik an der Stadt­kir­che nicht weg­zu­den­ken ist aus dem öf­fent­li­chen Le­ben.

Wie ka­men Sie auf die Idee, das Ora­to­ri­um als Sin­ga­lon­gKon­zert zu ge­stal­ten?

Has­tedt: Die Idee ent­stand bei ei­nem Tref­fen al­ler Ar­beits­krei­se, die sich chorin­tern um die Zu­kunft des Ora­to­ri­en­cho­res küm­mern. Dort ha­be ich die gro­ße Gestal­tungs- und die Un­ter­neh­mungs­freu­de ken­nen­ge­lernt, die die­sem Chor in­ne wohnt. Da ist das Pro­bie­ren ei­nes sol­chen For­mats gera­de das Rich­ti­ge um in die ge­mein­sa­me Zu­kunft zu star­ten. Die Chor­mit­glie­der brin­gen sich auf ei­ne Wei­se ein, die ich sehr be­wun­de­re. Ne­ben den Pro­ben, der Ar­beit mit un­se­ren Stimm­bild­nern, wird auch die or­ga­ni­sa­to­ri­sche Sei­te ei­nes Kon­zer­tes ge­plant und ge­mein­sam durch­ge­führt. Das ist bei ei­nem Kon­zert die­ser Grö­ßen­ord­nung nicht we­nig und das En­ga­ge­ment der Chor­mit­glie­der spricht sehr für den Ch­or­geist.

Wer kann al­les mit­ma­chen und gibt es Vor­aus­set­zun­gen?

Has­tedt: Je­der, der das Stück schon ge­sun­gen hat, sich Zu­hau­se dar­auf vor­be­rei­ten kann, ei­nen Kla­vier­aus­zug mit­bringt, Bachs Mu­sik liebt, das Sin­gen mit vie­len an­de­ren mag, der ist will­kom­men.

Wie läuft das Kon­zert ab?

Has­tedt: Man kann spon­tan am Sams­tag, 10. De­zem­ber, um 16.30 Uhr zur Pro­be kom­men oder an ei­ner der Vor­ver­kaufs­stel­len ei­ne Kar­te er­wer­ben. Von 16.30 bis 18 Uhr wer­den wir ge­mein­sam pro­ben, dann ei­ne Pau­se zum Stär­ken ein­le­gen und um 19 Uhr ge­mein­sam mit dem er­wei­ter­ten Ba­ch­or­ches­ter und So­lis­ten die Kan­ta­ten 1–3 auf­füh­ren. fre/Fo­to: PK

Beim Weih­nachts­ora­to­ri­um in der Stadt­kir­che am Wo­che­n­en­de kann je­der mit­sin­gen, der Lust hat. Or­ga­ni­sa­to­rin Hei­ke Has­tedt er­klärt, was hin­ter die­ser Idee steckt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.