Hö­he­re Steu­ern mög­lich

WiP/LE/Lin­ke: We­ni­ger Kür­zun­gen, mehr Ein­nah­men

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIMER HAUSHALT - C. Wei­sen­ba­cher

fre. „Wir al­le ken­nen die schwie­ri­ge fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on un­se­rer Stadt“, sag­te Chris­tof Wei­sen­ba­cher. „ Al­le In­ves­ti­tio­nen sind, wie im­mer, über Kre­di­te fi­nan­ziert. Li­qui­di­tät er­rei­che man nur „mit vie­len Ein­schnit­ten.“

„Die neo­li­be­ra­le Po­li­tik der herr­schen­den Par­tei­en der letz­ten Jahr­zehn­te“sei die Haupt­ur­sa­che für die Fi­nanz­mi­se­re. Die Aus­sa­gen des OB, er hät­te mit die­ser Po­li­tik nichts am Hut, ist heuch­le­risch, sag­te Wei­sen­ba­cher. Die neo­li­be­ra­le Po­li­tik in Bund und Land stär­ke zu­dem AfD und die neue Rech­te. Ei­ne wei­te­re Haus­halts­struk­tur­kom­mis­si­on im Ge­hei­men und oh­ne Be­tei­li- gung der Bür­ger wol­le man nicht, man for­de­re statt­des­sen ei­nen Aus­schuss, der Bür­ger ein­be­zieht.

Da die Frak­ti­on nicht mit ei­ner Än­de­rung der Po­li­tik des OB rech­ne, müs­se man den Haus­halt wohl ab­leh­nen. For­de­run­gen brin­ge man den­noch ein. „Wir leh­nen die Er­schlie­ßung des 4. Klee­blatts als Ge­wer­be­ge­biet ab.“Da­für for­de­re man ein In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm für Schul­sa­nie­run­gen und Ki­taAus­bau. Auch ein Woh­nungs­bau­pro­gramm für be­zahl­ba­res Woh­nen sol­le auf­ge­nom­men wer­den. Kür­zun­gen im so­zia­len oder kul­tu­rel­len Be­reich sol­len zu­rück­ge­nom­men wer­den. Für Be­schäf­ti­gungs­för­de­rung sol­le es mehr Mit­tel ge­ben. Fi­nan­ziert wer­den sol­le das Gan­ze durch Kür­zung beim So­zi­al­con­trol­ling, bei den Mit­teln des Ge­mein­de­rats und Ju­gend­ge­mein­de­ra­tes, der Fas­sa­den­för­de­rung und durch Er­hö­hung der Park­ge­büh­ren.

Zu­dem kom­me man 2019/20 wohl nicht um wei­te­re Steu­er­er­hö­hun­gen in Pforz­heim her­um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.