CDU ver­passt Mer­kel Dämp­fer

Par­tei­che­fin wird mit 89,5 Pro­zent der Stim­men im Amt be­stä­tigt

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Es­sen (fer). Die CDU hat neun Mo­na­te vor der Bun­des­tags­wahl ih­rer Vor­sit­zen­den An­ge­la Mer­kel ei­nen Dämp­fer ver­passt. Auf dem Par­tei­tag in Es­sen wur­de die Kanz­le­rin, die seit 16 Jah­ren an der Spit­ze der Par­tei steht, mit 89,5 Pro­zent im Amt be­stä­tigt, das ist das schlech­tes­te Er­geb­nis in ih­rer mitt­ler­wei­le elf­jäh­ri­gen Kanz­ler­schaft und das zweit­schlech­tes­te Re­sul­tat seit ih­rer Wahl zur Par­tei­che­fin 2000. Gleich­wohl wa­ren die knapp 1 000 De­le­gier­ten in der Es­se­ner Gru­ga­hal­le be­müht, vor dem Wahl­jahr die Rei­hen zu schlie­ßen und ein Bild der Ge­schlos­sen­heit ab­zu­ge­ben, auch wenn meh­re­re De­le­gier­te die Flücht­lings­po­li­tik mas­siv kri­ti­sier­ten und der Kanz­le­rin die Schuld für das Ent­ste­hen und Er­star­ken der AfD ga­ben. Mer­kel sel­ber kam in ih­rer Re­de ih­ren Kri­ti­kern ent­ge­gen und räum­te in­di­rekt Feh­ler ein. Den meis­ten Bei­fall er­hielt Mer­kel, als sie sich für ein Ver­bot der Voll­ver­schleie­rung aus­sprach. Kommentar, Sei­te 4

Fo­to: dpa

LÄ­CHELT DAS ER­GEB­NIS WEG: CDU-Che­fin An­ge­la Mer­kel wur­de auf dem Es­se­ner Par­tei­tag mit zweit­schlech­tes­tem Vo­tum wie­der­ge­wählt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.