Ra­sche Neu­wah­len in Ita­li­en?

Die ent­schei­den­de Ab­stim­mung über den Haus­halt soll be­reits heu­te statt­fin­den

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Rom (dpa). In Ita­li­en könn­te es wo­mög­lich schon An­fang nächs­ten Jah­res Par­la­ments­neu­wah­len ge­ben. In­nen­mi­nis­ter An­ge­li­no Al­fa­no schloss nicht aus, dass die Ab­stim­mung be­reits im Fe­bru­ar statt­fin­den könn­te. Re­gu­lär dau­ert die Le­gis­la­tur­pe­ri­ode bis Früh­jahr 2018. Die für den end­gül­ti­gen Rück­tritt von Ita­li­ens Re­gie­rungs­chef Mat­teo Ren­zi not­wen­di­ge Ab­stim­mung über das Haus­halts­ge­setz soll schon heu­te statt­fin­den. Das er­klär­ten ges­tern die Frak­ti­ons­chefs des Se­nats, wie die Nach­rich­ten­agen­tur An­sa be­rich­te­te.

Das Ge­setz wur­de be­reits vom Ab­ge­ord­ne­ten­haus ge­bil­ligt, jetzt muss noch der Se­nat zu­stim­men. Da­nach ist der Weg für Ren­zis Rück­tritt frei. Der Staats­prä­si­dent hat­te den Pre­mier am Vor­tag da­zu auf­ge­for­dert, noch zu blei­ben, bis das wich­ti­ge Ge­setz ver­ab­schie­det ist.

Die von dem Ko­mi­ker Bep­pe Gril­lo ge­grün­de­te Be­we­gung Fünf Ster­ne liegt in Um­fra­gen mit knapp un­ter 30 Pro­zent dicht hin­ter Ren­zis so­zi­al­de­mo­kra­ti­scher PD, die rech­te Le­ga Nord kommt nur knapp über zehn Pro­zent. Im 2013 ge­wähl­ten Par­la­ment hat Ren­zis PD ge­mein­sam mit Ko­ali­ti­ons­part­nern noch ei­ne so­li­de Mehr­heit.

Fo­to: AFP

IN GE­DAN­KEN VERSUNKEN: Mat­teo Ren­zi soll mit dem Rück­tritt war­ten, bis das Haus­halts­ge­setz ver­ab­schie­det ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.