Lan­ges Hin und Her

Pforzheimer Kurier - - ZEITGESCHEHEN -

Ei­gent­lich hat­te die rot-grü­ne Bun­des­re­gie­rung den Atom­aus­stieg schon vor 16 Jah­ren be­schlos­sen. Weil das Rad zwi­schen­zeit­lich je­doch wie­der zu­rück­ge­dreht wur­de, hat das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt jetzt über Kla­gen gro­ßer Ener­gie­kon­zer­ne ent­schie­den. • 14./15. Ju­ni 2000: Die da­ma­li­ge rot-grü­ne Bun­des­re­gie­rung ei­nigt sich mit der Ener­gie­wirt­schaft auf ei­nen Aus­stieg aus der Kern­kraft in Deutsch­land. Bun­des­kanz­ler Ger­hard Schrö­der (SPD) und die Chefs der vier größ­ten Ener­gie­un­ter­neh­men ver­stän­di­gen sich auf ei­ne Ge­samt­lauf­zeit der 19 ar­bei­ten­den An­la­gen von ins­ge­samt 32 Jah­ren. • 27. April 2002: Nach­dem der Bun­des­rat end­gül­tig der No­vel­lie­rung des Atom­ge­set­zes zu­ge­stimmt hat, tritt das Ge­setz in Kraft. Da­mit ist das rot-grü­ne Pro­jekt vor­erst fest ver­ein­bart. • 28. Ok­to­ber 2010: Der Aus­stieg vom Aus­stieg: Nach ei­nem hef­ti­gen Schlag­ab­tausch im Bun­des­tag drückt die schwarz-gel­be Bun­des­re­gie­rung mit knap­per Mehr­heit län­ge­re Lauf­zei­ten für Atom­mei­ler durch. Da­mit ist zu­nächst der Ab­schied vom rot-grü­nen Atom­aus­stieg be­schlos­sen. • 11. März 2011: Ja­pans Ost­küs­te wird von ei­nem schwe­ren Erd­be­ben und Tsu­na­mi heim­ge­sucht. Im Atom­kraft­werk Fu­kus­hi­ma löst dies ei­ne Rei­he ka­ta­stro­pha­ler Un­fäl­le und schwe­rer Stör­fäl­le aus, bei der gro­ße Men­gen ra­dio­ak­ti­ven Ma­te­ri­als aus­tre­ten. • 14. März 2011: An­ge­sichts der Ka­ta­stro­phe setzt Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel die be­schlos­se­nen län­ge­ren Atom­lauf­zei­ten für drei Mo­na­te aus. Acht vor­wie­gend äl­te­re Mei­ler müs­sen noch im Som­mer 2011 end­gül­tig vom Netz. Die letz­ten sind En­de 2022 an der Rei­he. Micha­el Win­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.