„Bes­ser ge­lau­fen als ge­dacht“

Daim­lers Chi­na-Vor­stand sieht wei­te­res Wachs­tum im chi­ne­si­schen Markt

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin An­ni­ka Grah

Stutt­gart. Der Op­ti­mis­mus des Au­to­bau­ers Daim­ler für den chi­ne­si­schen Markt ist un­ge­bro­chen. „Es ist noch bes­ser ge­lau­fen als ge­dacht“, sag­te Daim­lers Chi­na-Vor­stand Hu­ber­tus Tros­ka mit Blick auf das ab­ge­lau­fe­ne Jahr vor Jour­na­lis­ten. Er sei zu­ver­sicht­lich, dass es auch 2017 ei­ne Wachs­tums­per­spek­ti­ve ge­be. „Fakt ist, Chi­na ent­wi­ckelt sich wei­ter po­si­tiv.“

Daim­ler hat sei­nen Ab­satz in dem Land in die­sem Jahr von Ja­nu­ar bis En­de No­vem­ber um 27,9 Pro­zent auf 429 325 Fahr­zeu­ge ge­stei­gert. Da­mit rü­cken die Stutt­gar­ter im­mer nä­her an den Erz­ri­va­len BMW her­an. Die Bay­ern hat­ten bin­nen Jah­res­frist bis Ok­to­ber 423 330 Au­tos in Chi­na ver­kauft. Der ge­sam­te chi­ne­si­sche Markt war bis En­de Ok­to­ber um 15 Pro­zent ge­wach­sen – Zah­len für No­vem­ber lie­gen noch nicht vor.

Die­se Wachs­tums­ra­ten wa­ge sich aber kei­ner je­des Jahr zu er­träu­men, so Tros­ka. Der Ver­band der Au­to­mo­bil­in­dus­trie (VDA) rech­net für 2017 nur noch mit ei­nem Plus von fünf Pro­zent auf 24,2 Mil­lio­nen Pkw. Die Steu­er­er­leich­te­run­gen für be­son­ders klei­ne Mo­to­ren, mit de­ren Hil­fe die chi­ne­si­sche Re­gie­rung die Wachs­tums­del­le im ver­gan­ge­nen Jahr auf dem Au­to­markt an­ge­kur­belt hat­te, lau­fen En­de 2016 aus. Ob es ei­ne Ver­län­ge­rung die­ses steu­er­li­chen An­rei­zes ge­ben wird, sei noch un­klar, hieß es zu­letzt beim VDA.

Daim­ler ha­be aber da­von oh­ne­hin nicht be­son­ders pro­fi­tiert, so Tros­ka. Doch auch die mo­ne­tä­ren An­rei­ze für Elek­tro­au­tos dürf­ten nach den Wor­ten von Tros­ka in den kom­men­den Jah­ren zu­rück­ge­nom­men wer­den. Trotz­dem will Daim­ler die vor Ort pro­du­zier­te Mo­dell-Pa­let­te aus­wei­ten: „Die Stra­te­gie ist, in Chi­na zu lo­ka­li­sie­ren, das gilt auch für Elek­tro­fahr­zeu­ge“, sag­te Tros­ka – oh­ne wei­te­re De­tails zu nen­nen.

Chi­na ist mit ei­nem An­teil von knapp ei­nem Fünf­tel in­zwi­schen Daim­lers wich­tigs­ter Ein­zel­markt welt­weit und mit ver­ant­wort­lich für die gu­te Ent­wick­lung der Au­to­spar­te in die­sem Jahr. Welt­weit stei­ger­ten die Stutt­gar­ter ih­ren Ab­satz bis En­de No­vem­ber um 12,2 Pro­zent auf 2,023 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge der Mar­ken Mer­ce­des­Benz und Smart und über­tra­fen da­mit den ge­sam­ten Ab­satz im Vor­jahr. Ne­ben Chi­na ent­wi­ckel­te sich vor al­lem Eu­ro­pa ro­bust (plus 12,8 Pro­zent).

BMW ist fast ein­ge­holt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.