Der Spi­on im Kin­der­zim­mer

Ver­brau­cher­schüt­zer war­nen vor Pup­pen mit In­ter­net­an­bin­dung

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Mar­ti­na Her­zog

Brüs­sel. Ver­brau­cher­schüt­zer war­nen vor mög­li­chen Da­ten­lecks bei Kin­der­spiel­zeug mit In­ter­net­ver­bin­dung. Über die Pup­pe „My Fri­end Cay­la“und den Ro­bo­ter „i-Que“könn­ten Drit­te sich oh­ne Schwie­rig­kei­ten mit Kin­dern un­ter­hal­ten, er­klär­te ges­tern der eu­ro­päi­sche Ver­brau­cher­ver­band Beuc. Die Kri­ti­ker stüt­zen sich da­bei auf ei­ne Un­ter­su­chung des nor­we­gi­schen Ver­brau­cher­ver­bands.

Wenn zum Bei­spiel „Cay­la“on­line ist, kön­nen Kin­der der Pup­pe Fra­gen stel­len. Ei­ne spe­zi­el­le App wan­delt die Spra­che in Text um, sucht ei­ne Ant­wort im In­ter­net und lässt die Pup­pe ant­wor­ten. Als mög­li­che Fra­gen nennt die Fir­ma „Vi­vid“, die die Fi­gur in Deutsch­land ver­treibt, „Soll ich mir die Nä­gel la­ckie­ren?“oder „Wo ist der Eif­fel­turm?“. Nach Darstel­lung der Ver­brau­cher­schüt­zer kann sich je­der in der Nä­he über ei­ne Blue­tooth-Funk­ver­bin­dung mit den Pup­pen ver­bin­den und sie als ei­ne Art Head­set für das Smart­pho­ne nut­zen. So könn­ten auch Frem­de mit den Kin­dern kom­mu­ni­zie­ren, ar­gu­men­tie­ren sie. Zu­dem ver­sto­ßen die Nut­zungs­be­din­gun­gen aus ih­rer Sicht ge­gen EU-Recht: Kun­den müs­sen dem­nach vor dem Ge­brauch er­lau­ben, dass die Be­din­gun­gen spä­ter oh­ne ihr Wis­sen ge­än­dert wer­den, ih­re Da­ten für per­sön­li­che Wer­bung ge­nutzt und dass In­for­ma­tio­nen wei­ter­ge­reicht wer­den.

Al­les, was Kin­der den Pup­pen er­zäh­len, wer­de an ei­ne US-Fir­ma wei­ter­ge­reicht, die auf Sprach­er­ken­nung spe­zia­li­siert sei und die Da­ten auch an Drit­te wei­ter­ge­ben und um­fas­send nut­zen dür­fe. Au­ßer­dem sei­en die Pro­duk­te auf Schleich­wer­bung pro­gram­miert: Cay­la et­wa er­zäh­le, wie sehr sie Dis­ney-Fil­me lie­be. Die Sprach­auf­nah­men sei­en al­ler­dings ver­schlüs­selt und auch der über­wie­gen­de Groß­teil der Da­ten­über­mitt­lung sei mit Ver­schlüs­se­lung ge­schützt.

Ver­brau­cher­ver­bän­de in Nor­we­gen, Frank­reich, Schwe­den, Grie­chen­land, Bel­gi­en, Ir­land und den Nie­der­lan­den wol­len laut den Ver­band Beuc Be­schwer­de bei na­tio­na­len Ver­brau­cher­schutzo­der Da­ten­schutz­be­hör­den ein­rei­chen.

Fo­to: dpa

SO KENNT MAN SPIELZEUGPUPPEN – nett und harm­los. Es gibt aber auch wel­che ei­nes an­de­ren Her­stel­lers, vor de­nen Ver­brau­cher­schüt­zer war­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.