Sound­track zum Fe­in­stau­balarm

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Stutt­gart (dpa/lsw). Lie­ber „Dust In The Wind“oder „Atem­los“? Die Stadt Stutt­gart wirbt jetzt auch mit ei­nem pas­sen­den Sound­track für die Be­ach­tung des Fe­in­stau­balarms. Fahr­ge­mein­schaf­ten et­wa könn­ten sich mit den zehn zu di­cken Luft pas­sen­den Lie­dern auf ih­rem Weg die Zeit ver­trei­ben, hieß es bei der Stadt.

Noch im­mer sä­ßen im Schnitt nur 1,1 Men­schen in je­dem Au­to. Man wol­le mit mo­der­nen Mit­teln für die Be­ach­tung wer­ben, hieß es bei der Stadt. „Und das ist nicht un­se­re letz­te Idee“, sag­te ein Spre­cher. Der Sound­track ist beim Mu­sik­dienst Spo­ti­fy ab­zu­ru­fen. Phil Col­lins singt dort „In The Air To­night“, Fan­ta Vier „Gebt Uns Ru­hig Die Schuld“und May­er Haw­t­hor­ne „I Wish It Would Rain“. Re­gen gilt als Fe­in­staub­kil­ler.

Seit ver­gan­ge­nen Sonn­tag gilt wie­der Fe­in­stau­balarm, das En­de ist of­fen. Au­to­fah­rer sind auf­ge­ru­fen, auf Bus­se und Bah­nen um­zu­stei­gen, Rad zu fah­ren, zu Fuß zu ge­hen – oder Fahr­ge­mein­schaf­ten zu bil­den. Der Au­to­ver­kehr gilt als Haupt­quel­le für den ge­fähr­li­chen Fe­in­staub, des­sen deut­sche Hoch­burg Stutt­gart ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.