Knapp ge­schla­gen

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Kris­ti­an­stad (sid). Nächs­te Über­ra­schung knapp ver­passt: Die deut­schen Hand­bal­le­rin­nen ha­ben ihr zwei­tes Grup­pen­spiel bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Schwe­den trotz ei­ner teils star­ken Leis­tung ver­lo­ren. Die Mann­schaft von Bun­des­trai­ner Micha­el Bieg­ler un­ter­lag dem Olym­pia-Zwei­ten Frank­reich mit 20:22 (11:11), hat aber wei­ter al­le Chan­cen auf den Ein­zug in die Haupt­run­de.

Vor of­fi­zi­ell 1 805 Zu­schau­ern in Kris­ti­an­stad war Sven­ja Hu­ber mit sechs To­ren die bes­te Wer­fe­rin der Aus­wahl des Deut­schen Hand­ball­bun­des (DHB), die im ab­schlie­ßen­den Vor­run­den­spiel ge­gen Po­len (Don­ners­tag, 18.30 Uhr/sport1.de) mit ei­nem Un­ent­schie­den si­cher in der nächs­ten Run­de wä­re. Auch Tor­hü­te­rin Cla­ra Wol­te­ring zeig­te sich wie­der glän­zend auf­ge­legt und hielt Bieg­lers „La­dies“mit ins­ge­samt über ei­nem Dut­zend Pa­ra­den lan­ge im Spiel.

Die deut­sche Mann­schaft war zu­nächst prä­sen­ter, pass­si­cher in der Of­fen­si­ve und prä­zi­se im Ab­schluss. Bis auf 5:1 zog Bieg­lers Team in der An­fangs­pha­se da­von und hielt den Vor­sprung kon­stant. Ge­gen En­de der ers­ten Hälf­te schli­chen sich vor al­lem im An­griff im­mer mehr Un­ge­nau­ig­kei­ten ins deut­sche Spiel ein. Frank­reich nutz­te die­se zu ein­fa­chen To­ren und zum Pau­sen­gleich­stand. Nach der Pau­se leg­te Frank­reich nach, ei­nen zwi­schen­zeit­li­chen Vier-To­re-Rück­stand konn­te Deutsch­land nicht mehr kom­plett auf­ho­len.

UNSANFT GE­STOPPT: Deutsch­lands Kim Naid­zi­na­vici­us (links) im EM-Du­ell mit Frank­reichs Bea­tri­ce Ed­wi­ge. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.